Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Übersicht

Das neue Programm im Deutschen Fußballmuseum

DORTMUND Ende Oktober feiert das Deutsche Fußballmuseum seinen ersten Geburtstag. Dazu planen die Macher eine Festwoche, Details wollen sie aber noch nicht verraten. Dafür blicken wir aber auf das Programm der nächsten drei Monate.

Das neue Programm im Deutschen Fußballmuseum

Das Deutsche Fußballmuseum.

Seit fast einem Jahr ist Dortmund die Heimatstadt des Deutschen Fußballmuseums. Am 25. Oktober 2015 ist der Neubau am Platz der Deutschen Einheit für das Publikum eröffnet worden. Mehr als 200 000 Besucher haben sich seither die Dauer-Ausstellung rund um die Fußballgeschichte angesehen, sagt Museumsdirektor Manuel Neukirchner.  Zum ersten Geburtstag gibt’s nun eine Festwoche: vom 25. bis 30. Oktober (Dienstag bis Sonntag).

Wie genau gefeiert wird, soll noch bekannt gegeben werden. Dafür hat das Fußballmuseum aber jetzt schon sein Kulturprogramm Anstoß für den Rest des Jahres mitgeteilt. In den kommenden drei Monaten geht es vor allem um den Doppelpass zwischen Fußball und Literatur. Eine Übersicht:

  • Samstag (8. 10.): Im Fußballkino läuft der sechste Teil des beliebten Kinderfilms „Die Wilden Kerle“. 17.30 Uhr, 7 Euro.
  • 27. Oktober (Donnerstag): Der Fußball, das kann man so festhalten, prägt den Alltag der Menschen nirgends so sehr wie im Ruhrgebiet. Um die Fußball-Geschichte dieser Region geht’s im Buch „Im Land der tausend Derbys“. Dieses wurde nun überarbeitet und neu aufgelegt. Zur Buchpremiere sprechen Bernard Dietz, Wolfgang Paul und Erwin Kremers über alte Zeiten und das bevorstehende Derby zwischen BVB und S04. 20 Uhr, 5 Euro.
  • 7. November (Montag): Fußballkino-Zeit. „Zweikämpfer“ erzählt die Geschichte von vier arbeitslosen Fußballprofis, die versuchen, sich in einem Trainingscamp einen neuen Vertrag zu erspielen. 20 Uhr, 7 Euro.
  • 16. November (Mittwoch): „Drei Ecken, ein Elfer“ heißt der Abend mit Kabarettist Frank Goosen und seinen drei Gästen: Poetry Slammerin Sandra da Vina, Schauspielerin Maria Wolf und Cartoonist Oli Hilbring. 20 Uhr, 20 Euro.
  • 18. November (Freitag): Beim Vorlesetag wollen bekannte Persönlichkeiten aus der Welt des Fußballs im Museums Grundschülern aus ihren liebsten Kinderfußballbüchern vorlesen. Grundschulklassen können sich bis Freitag (7. 10.) bewerben: museumspaedagogik@fußssballmuseum.de
  • 30. November (Mittwoch): Das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel ist mit dem Theaterstück „Seitenwechsel“ zu Gast. Darum geht’s: Nachdem der englische Drittliga-Trainer George von einem seiner Spieler geküsst wird, verliert er alles, was ihm wichtig ist: seine Freunde, seine Familie, seinen Job. 19 Uhr, 10 Euro.
  • 5. Dezember (Montag): Ein Wiedersehen mit Jürgen Klopp – zumindest auf der Leinwand. Im Film „Und vorne hilft der liebe Gott“ besucht David Kadel Fußballprofis zu Hause. Neben „Kloppo“ sind David Alaba, Daniel Didavi, Tony Ujah, Sven Schipplock, Elias Kachunga und Roger de Oliveira Bernardo zu sehen. 20 Uhr, 7 Euro.
  • 14. Dezember (Mittwoch): Beim N11-Fußballquiz testet Ben Redelings in 60 Fragen und vier Runden das Wissen seiner Teilnehmer. Wer mitmachen will, muss sich anmelden. 19 Uhr, 7 Euro.
  • 19. Dezember (Montag): Beim Fußball-Weihnachtsfrieden geht es um eine Geschichte aus dem Ersten Weltkrieg, als englische und deutsche Soldaten 1914 an der Westfront gemeinsam Weihnachten feierten und Fußball spielten. Michael Jürgs hat darüber ein Buch geschrieben und spricht im Museum über die damaligen Begebenheiten und die politische Kraft des Fußballs. Der Abend entsteht in Zusammenarbeit mit dieser Zeitung. 20 Uhr 7 Euro.

 

DORTMUND Im Beisein von DFB-Präsident Reinhard Grindel und zwölf Protagonisten des WM-Finales am 30. Juli 1966 zwischen England und Deutschland (4:2 nach Verlängerung) ist am Sonntag im Deutschen Fußballmuseum die Sonderausstellung "50 Jahre Wembley - Der Mythos in Momentaufnahmen" eröffnet worden. Wir waren mit der Kamera dabei.mehr...

DORTMUND Wir haben 25 Karten für das Dortmunder Fußballmuseum verlost, unter Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Die Gewinner - jeweils samt Begleitung - haben wir jetzt mit der Kamera durch das Museum begleitet, dessen Aufbau an ein Fußballspiel erinnert.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmunder Schwurgericht

Prozess um BVB-Attentat: Verteidiger üben weiter Kritik

Dortmund Im Prozess gegen den mutmaßlichen BVB-Bomber Sergej W. üben die Verteidiger weiter scharfe Kritik an der Staatsanwaltschaft und den Ermittlungen des Bundeskriminalamts. Sie werfen dem Dortmunder Schwurgericht immer noch vor, nicht alle Theorien in Betracht zu ziehen.mehr...

Petition mit 40.000 Unterstützern

Fan fordert Mehrwegbecher im Stadion - BVB dagegen

DORTMUND Ein junger Fußballfan aus Bayern hat eine Petition gestartet: Er möchte den BVB dazu bewegen, im Signal Iduna Park nicht länger Einwegbecher anzubieten. 40.000 Menschen unterstützen das. Der BVB sieht das anders. Auch aus ökologischen Gründen.mehr...

Weihnachtsbesuch in der Kinderklinik

BVB-Stars bringen die kleinen Patienten zum Lachen

DORTMUND Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund. Am Tag nach dem wichtigen Sieg in Mainz punkten die schwarzgelben Profis bei den kleinen Patienten. Hier gibt es Bilder und Videos.mehr...

BVB-Weihnachtssingen

Reus, Sahin und Co. singen mit über 25.000 BVB-Fans

DORTMUND Der Signal Iduna Park wird am Sonntag zum größten Konzertsaal Deutschlands. Der BVB lädt zum Weihnachtssingen in sein Stadion ein - und über 25.000 Fans haben bereits Karten dafür gekauft. Und sie bekommen prominente Mitsänger: Die Mannschaft von Borussia Dortmund wird dabei sein - und ein Popstar.mehr...

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...