Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Indie-Festival

Das sind die ersten Namen fürs Way Back When

DORTMUND Das Way Back When wird 2018 fünf Jahre alt. Jetzt haben die Macher des Indie-Festivals die ersten Bandnamen mitgeteilt. Zum Mini-Jubiläum gibt es auch eine Neuerung.

Das sind die ersten Namen fürs Way Back When

Der Kanadier Sam Vance-Law tritt beim Way Back When 2018 auf. Foto: J. Konrad Schmidt

Die Macher des Way-Back-When-Festivals haben die ersten Details zur fünften Ausgabe verraten, die vom 28. bis 30. September in der City läuft.

Wie die Veranstalter der Karsten Jahnke Konzertdirektion mitgeteilt haben, kommen zu den drei Konzert-Orten FZW, Pauluskirche und U-Turm noch sogenannte Off-Locations hinzu, also Orte, die vom Festival bislang nicht bespielt wurden. Diese sollen im Unionviertel liegen. Geplant sind dort Kunstprojekte und Unplugged-Auftritte von Bands.

Die Höchste Eisenbahn ist mit dabei

Sönke Schal von Karsten Jahnke sagt: „Wir planen aktuell, das Way Back When um ein interessantes Rahmenprogramm aus künstlerischen und musikalischen Installationen und Darbietungen zu erweitern.“ Mehr könne er dazu aktuell noch nicht sagen.

Musikalisch dürfen sich Fans des Entdecker-Festivals schon einmal auf diese fünf Bands und Musiker freuen:


Die Höchste Eisenbahn:

Felix Weigt, Max Schröder, Moritz Krämer und Francesco Wilking kommen aus Berlin und machen Pop-Musik – anspruchsvolle, heißt es in der Ankündigung.


Kat Frankie:

Die australische Sängerin und Gitarristin verbindet die Melancholie der Songwriter-Musik mit der Fröhlichkeit des Pop.


Rikas:

„Tortellini Tuesday“ lautet der Titel der ersten offiziellen Single der vier Stuttgarter. Die Fans, heißt es in der Ankündigung, erwarte ein „extrem unterhaltsamer, tanzbarer und verführerischer Auftritt.“


Sam Vance-Law:

Der Sänger kommt aus Kanada und hat er zwei Songs veröffentlicht. Die beiden orchestralen Pop-Lieder haben die Way-Back-When-Macher aber überzeugt.


Pabst:

Berlin ist auch die Heimat des Trios Pabst. Ihre Musik bezeichnet die Band als Mischung aus College-Wave, Mallgoth und Fuzz-Pop.


Die nächste Bandwelle soll dann Anfang des Jahres, voraussichtlich im Februar, folgen.

Way Back When läuft 2018 vom 28. bis 30. September (Freitag bis Sonntag) vor allem im FZW, im U und in der Pauluskirche.

Das Drei-Tages-Ticket kostet aktuell 69 Euro und ist hier erhältlich.

Musik-Festival im Westfalenpark

Das sind die ersten Namen für Juicy Beats 2018

DORTMUND Die ersten Musiker für das Juicy Beats 2018 stehen fest. Am Freitag haben die Macher von Dortmunds größtem Festival die ersten acht Namen mitgeteilt, die am 27. und 28. Juli 2018 auf den Bühnen im Westfalenpark stehen. Die Fans dürfen sich unter anderem auf interessante Hip-Hop-Gruppen, einen Deutsch-Pop-Durchstarter und eine bekannte Indie-Band freuen. mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

In der Westfalenhalle

So war die 40. Herrensitzung des Närrischen Rats

DORTMUND Zu feiern gibt es ja eigentlich immer etwas, wenn die Herrensitzung des Närrischen Rates tagt. In diesem Jahr galt das aber ganz besonders. Denn die Herrensitzung fand zum 40. Geburtstag der Vereinigung der ehemaligen Karnevalsprinzen zum 40. Mal statt. Mit dabei waren einige bekannte Gäste.mehr...

Vertrag nicht verlängert

Ex-Amazon-Beschäftigter: „Wurde wie ein räudiger Hund vom Hof gejagt“

DORTMUND Im neuen Amazon-Logistikzentrum auf der alten Westfalenhütte sind 200 Verträge nicht verlängert worden. Frühere Mitarbeiter sind mit den Umständen der Trennung äußerst unzufrieden. „Ich wurde wie ein räudiger Hund vom Hof gejagt“, sagt einer von ihnen. Das Unternehmen widerspricht.mehr...

„Couch-Comedy“

Dortmunderin macht Comedy-Show in Möbelhaus

DORTMUND Zwischen Betten, Sofas, Stühlen und Esstischen buhlen am 6. Februar sechs Comedians um die Gunst der Zuhörer. Im Möbelhaus Bretz an der Hohen Straße feiert eine neue Comedy-Reihe Premiere. Und Live-Musik gibt‘s auch.mehr...

Facebook-Aktion

Initiative will Dortmunds Altes Rathaus wieder aufbauen

DORTMUND Die Idee geistert schon seit Jahren durch diverse Architektur-Foren im Internet: Warum wird nach dem Vorbild anderer Städte nicht auch das historische Dortmunder Rathaus wieder aufgebaut? Jetzt gibt es bei Facebook ganz offiziell eine Initiative für den Wiederaufbau. Es gibt auch schon eine Idee.mehr...

Restaurant geschlossen

Ist schon Schluss für Ex-Sternekoch David Kikillus im "Rossini"?

Dortmund Das Restaurant „Rossini“ an der Chemnitzer Straße hat überraschend geschlossen - „aufgrund eines technischen Defekts für unbestimmte Zeit“, schreibt Inhaber David Jaha auf der Facebook-Seite des „Rossini“. Auch um die Zukunft des erst seit kurzem dort arbeitenden Ex-Sternekoch David Kikillus gibt es Spekulationen. mehr...

Angestellte mit Hammer bedroht

Zwei bewaffnete Überfälle in der Dortmunder Nordstadt

Dortmund In der Dortmunder Nordstadt ist es in der Nacht zu Freitag innerhalb weniger Stunden zu zwei bewaffneten Raubüberfällen gekommen. Beim einen wurde eine Tankstelle ausgeraubt, beim anderen die Angestellte eines Internetcafés mit einem Hammer bedroht. Die reagierte mutig.mehr...