Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Westfalenpark

Das sind die neuen Acts beim Juicy-Beats-Festival

DORTMUND Das Programm des 19. Juicy-Beats-Festivals klingt verheißungsvoll. Namhafte Bands haben sich angekündigt, um am 26. Juli 2014 im Westfalenpark auf Deutschlands größtem Festival für elektronische Musik aufzutreten. Mit dabei sind Durchstarter dieses Jahres und Acts, denen die Frucht-Bühne bestens bekannt ist.

Das sind die neuen Acts beim Juicy-Beats-Festival

Boys Noize legt beim Juicy Beats am 26. Juli 2014 auf.

ist ein Berliner Elektro-DJ, der sich international in den vergangenen Jahren einen guten Ruf erarbeitet hat. Bereits 2011 stellte er das im Westfalenpark unter Beweis, als er auf der Haupt-Bühne den Festival-Abschluss lieferte - und die Festwiese mit seinen Computer-Klängen zum Tanzen brachte.

Das Duo

aus Kassel  kommt unscheinbar daher, hat aber in diesem Jahr enorme Wirkung erzielt. Der Titel "Stolen Dance" hat es in die Playlisten diverser Radiosender geschafft - vom trendigen Jugendsender bis zum Lokalradio.

Ebenfalls neu im Line-Up: Die Elektro-Band

, die mit ihren oft politisch geprägten Rap-Texten bereits 2010 schon einmal Gast im Westfalenpark waren. 

Bereits vor einigen Wochen war der Rapper 

als erster Act vorgestellt worden. Im August 2013 sorgte Alligatoah für Aufsehen, als sein Album "Triebwerke" aus dem Stand Platz 1 der Albumcharts eroberte. Die Single-Auskopplung "Willst du" erreichte immerhin Platz 14 der Charts.

Beim Juicy Beats spielten im Vorjahr rund 100 Bands und DJs auf zahlreichen Bühnen im gesamten Park. Mit 22.000 Besuchern feierten die Veranstalter einen neuen Besucherrekord.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Geplante Akademie für digitales Theater

"Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Scheiß gezeigt wird"

Dortmund Dortmund soll Vorreiter für digitales Theater in Deutschland werden: Schauspielchef Kay Voges plant ein Forschungslabor für digitale Techniken für das Theater. "Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Scheiß gezeigt wird", sagt er. Die Stadtverwaltung sieht das offenbar auch so - und sucht bereits ein passendes Gebäude.mehr...

Fotos von der öffentlichen Probe

"Hairspray" in der Oper wird schnell und bunt

DORTMUND Vor 25 Jahren gab Hannes Brock als Zaza im Musical „La cage aux folles“ ein großartiges Debüt im Opernhaus. Die neue Rolle des Kammersängers ist wieder eine Frauenrolle, als Mutter Edna im Musical „Hairspray“. Die Eindrücke von der öffentlichen Probe deuten darauf hin, dass es eine schnelle, bunte Inszenierung wird.mehr...

Am Sonntag

Westfalenpark wird zum "Park der offenen Türen"

DORTMUND Freizeitaktivitäten stehen und fallen ja sehr oft mit dem Wetter. Das Wochenende soll richtig schön sonnig und warm werden. Wer Zeit hat, könnte sich am Sonntag auf den Weg zum Westfalenpark machen. Dort ist nämlich von 10 bis 18 Uhr Tag der offenen Tür.mehr...

Open-Air-Kino im Westfalenpark

18.000 Besucher kamen zum "PSD Bank Kino"

DORTMUND Die Organisatoren des "PSD Bank Kinos" im Westfalenpark ziehen eine positive Bilanz der Saison 2017: Rund 18.000 Zuschauer kamen zu den Filmen, die bis Sonntag über einen Monat lang an der Seebühne gezeigt worden waren - bedeutend mehr als im Jahr zuvor.mehr...

25. bis 27. August

Unsere Höhepunkte des Micro-Festivals auf dem Friedensplatz

DORTMUND Das Micro-Festival vom 25. bis 27. August bringt wieder fröhliche Musik, schillerndes Straßentheater und mitreißende Auftritte für Kinder auf den Friedensplatz. Wir versuchen das Unmögliche: die Höhepunkte aufzuzählen aus einem Programm, das nur aus Höhepunkten besteht.mehr...

Elektronische Musik

"Syndicate"-Festival zog 18.000 Menschen nach Dortmund

DORTMUND Zum elften Mal hat am Samstag das bundesweit größte Festival für elektronische Musik in den Westfalenhallen stattgefunden. Nicht einfach nur elektronische Musik - sondern harte elektronische Musik. Solche, die den Fans nicht zu laut und nicht zu schnell sein kann. Wir waren mit der Kamera dabei.mehr...