Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

10. Ausgabe

Das steht beim "Sehfest" auf dem Programm

HÖRDE 22 Orte sind auf der "Sehfest"-Karte verzeichnet, es geht einmal rund um Hörde bis an den Rand der Gartenstadt, durch Galerien, Ateliers und künstlerische Wohnräume. Neben Dingen zum Ansehen gibt es für die Besucher auch Einiges für andere Sinne. Hier nochmal das Angebot auf einen Blick.

Das steht beim "Sehfest" auf dem Programm

Am Sonntag gibt es in Hörde wieder viel Kunst zu sehen beim zehnten "Sehfest".

Eine ganze Reihe von Kreativen ist neu hinzu gekommen, Claudia Eberbach und Katja Struck oder René A. Becerra. Etablierte Künstler wie Marc Bühren zeigen ihre neuen Ateliers. Christa Bremer lässt in ihrem Atelier an der Schildstraße eine junge Indierock-Band spielen, das „Projekt Ankommen“ organisiert eine Lesung auf Arabisch und Deutsch und es gibt Vorstellungen von der Gruppe „Nix als Theater“.

An diesen Orten ist Kunst zu sehen:

HÖRDE Hörde hat einen neuen Ort für die Kunst. Junge Menschen haben ein Ladenlokal - zunächst für drei Monate - zur Ausstellungsfläche umgewandelt. „Oxygen“ (zu deutsch: Sauerstoff) nennen die Künstlerinnen Jana Kerima Stolzer und Tina Dunkel den Ort, an dem am Freitag die erste Schau gestartet ist. Wir waren bei der Eröffnung dabei.mehr...

HÖRDE Die Kunst kommt an den Phoenix-See. Der vierte „Open Arts Phoenix-See Kunstmarkt“ steht am 3. Juli auf der Kulturinsel bevor. 61 Stände bieten Kunst aller Art. Kein kommerzielles Kunsthandwerk, sondern Unikate. Viele Künstler kommen von weit weg, es sind jedoch auch Dortmunder dabei.mehr...

HÖRDE Spannende Einblicke in die Arbeit von Kulturschaffenden bot das mittlerweile 9. Sehfest in Hörde. Diesmal öffneten 20 Kunstlorte ihre Pforten. Wir zeigen mit einer Fotostrecke einen Ausschnitt der Vielfalt.mehr...

HÖRDE Hörde kann Kultur und lässt alle Dortmunder daran einmal im Jahr teilhaben. Beim Sehfest am Sonntag (18.10.) verteilt sich das kreative Potenzial auf insgesamt 20 unterschiedliche Orte - wir zeigen alle auf einer Karte.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Teutonenstraße

Nach der Explosion im März fließt jetzt der Verkehr wieder

HÖRDE Wenn die Normalität eine Nachricht ist, dann ist wirklich etwas passiert. Durch die Teutonenstraße - am 31. März Schauplatz einer absichtlich herbeigeführten Explosion mit einem Todesopfer - fahren wieder Autos. Zum ersten Mal seit fünf Monaten. Doch noch immer hängt ein unsichtbarer Schleier über der Straße.mehr...

Kontor am Kai

Große Unternehmensberatung zieht an den Phoenix-See

HÖRDE Das Geschäftsgebäude "Kontor am Kai" am Phoenix-See ist noch im Bau. Doch der Hauptmieter steht jetzt schon fest. 8000 von 9239 Quadratmetern Bürofläche wird eine Unternehmensberatung aus Bayern beziehen. Jetzt erfolgte der Spatenstich.mehr...

Gildenstraße

Ehemaliger Stammgast eröffnet Kneipe "Karos Erpel" neu

HÖRDE In Hörde dreht sich das Kneipen-Roulette gerade in hohem Tempo. Gerade noch äußerten viele ihr Bedauern über das Ende von "Karos Erpel" an der Gildenstraße. Jetzt kommt schon wieder neues Leben in die Räume. Aus "Karos Erpel" wird "Markos Erpel", Eröffnung ist am Samstag. Die Geschichte dahinter ist ungewöhnlich.mehr...

Alte Feuerwache

Darum landete ein Hubschrauber in Hörde

HÖRDE Am Freitagnachmittag wurde es plötzlich ziemlich laut am Himmel über Hörde: Ein Rettungshubschrauber ist am Freitagabend an der alten Feuerwache gelandet. Wir haben nachgehört, was da los war.mehr...

Willem-van-Vloten-Straße

Zeugen gesucht: Frau an Geldautomat in Hörde beraubt

HÖRDE An einer Sparkasse ist eine 66-jährige Dortmunderin am Mittwochmittag um kurz vor 12 Uhr ihres Geldes beraubt worden, das sie kurz zuvor am Geldautomaten an der Ecke Willem-van-Vloten-Straße/Semerteichstraße abgehoben hatte. Die Polizei fahndet nun nach dem jungen Täter.mehr...

Revision in höchster Instanz

Weihnachtsmord von Hörde: BGH bestätigt lebenslange Haftstrafe

DORTMUND Fast drei Jahre nach dem sogenannten Weihnachtsmord an dem 41-jährigen Dirk W. aus Hörde hat der Bundesgerichtshof die lebenslange Haftstrafe für den verurteilten Mörder bestätigt. In einem kleinen Teilaspekt hatte die Revision des Angeklagten aber Erfolg.mehr...