Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

David Garrett in ausverkaufter Westfalenhalle

„Classic Revolution“ hat Pop-Geiger David Garrett seine aktuelle Tour benannt. Am Dienstag spielte der 34-Jährige in der ausverkauften Dortmunder Westfalenhalle. 10.000 Fans sahen, wie Garrett auf einer Plattform in Richtung Bühne schwebte. Als Auftakt hatte er „Let me entertain you“ von Robbie Williams gewählt, im Laufe des Abends bediente sich der Künstler auch bei Verdi und Mozart, Deep Purple und Bon Jovi.

/
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.

Foto: Frank Bock

Als Auftakt wählte er "Let me entertain you" von Robbie Williams.
Als Auftakt wählte er "Let me entertain you" von Robbie Williams.

Foto: Frank Bock

Stargeiger David Garrett gastierte vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Stargeiger David Garrett gastierte vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.

Foto: Frank Bock

Auch bei klassischen Komponisten (Mozart und Verdi) bediente sich der Star-Geiger.
Auch bei klassischen Komponisten (Mozart und Verdi) bediente sich der Star-Geiger.

Foto: Frank Bock

Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.

Foto: Frank Bock

Anzeige
Auch bei klassischen Komponisten (Mozart und Verdi) bediente sich der Star-Geiger.
Auch bei klassischen Komponisten (Mozart und Verdi) bediente sich der Star-Geiger.

Foto: Frank Bock

Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.

Foto: Frank Bock

Auch Deep Purple hatte er im Programm.
Auch Deep Purple hatte er im Programm.

Foto: Frank Bock

Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.

Foto: Frank Bock

Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.

Foto: Frank Bock

Ein beeindruckendes Bühnenerlebnis.
Ein beeindruckendes Bühnenerlebnis.

Foto: Frank Bock

Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.

Foto: Frank Bock

Zum Auftakt gab es Robbie Williams, später auch Bon Jovi und Deep Purple.
Zum Auftakt gab es Robbie Williams, später auch Bon Jovi und Deep Purple.

Foto: Frank Bock

Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Als Auftakt wählte er "Let me entertain you" von Robbie Williams.
Stargeiger David Garrett gastierte vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Auch bei klassischen Komponisten (Mozart und Verdi) bediente sich der Star-Geiger.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Auch bei klassischen Komponisten (Mozart und Verdi) bediente sich der Star-Geiger.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Auch Deep Purple hatte er im Programm.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Ein beeindruckendes Bühnenerlebnis.
Stargeiger David Garrett gastierte am Mittwochabend vor 10.000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle.
Zum Auftakt gab es Robbie Williams, später auch Bon Jovi und Deep Purple.