Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Krawall-Comedy

Dennis brüllt in der Westfalenhalle: "Voll der Otto"

DORTMUND "Der Dennis" ruft schon seit geraumer Zeit regelmäßig beim Radiosender 1Live an. Bekannt gemacht haben ihn seine dummen Sprüche und sein dreckiges Lachen, mit dem er sich über sich selbst, seine Freunde und alle anderen lustig macht. In der Westfalenhalle trat er vor rund 6500 Menschen auf.

Dennis brüllt in der Westfalenhalle: "Voll der Otto"

Ein echter "Gangstär" ist der Dennis.

„Der Dennis“ aus Hürth: Faul, doof, große Klappe. Hält sich für einen coolen Checker, besucht die Pierre-Littbarski-Berufsschule, aber nur gelegentlich. Videospiele und Trash-Fernsehen sind seine Welt, wenn er nicht gerade an der Aral-Tankstelle herumlungert.

Martin Klempnow hat diesen Loser in „Switch Reloaded“ gespielt, bei 1Live ruft sein Dennis regelmäßig an, was die Figur so populär macht, dass Klempnow nun mit ihr auf Solo-Tournee geht und am Samstag 6500 Leute in die Westfalenhalle 1 lockte.

Sein Lieblingsspruch: "Voll der Otto"

Auf die wartete eine Ladung Krawall-Comedy, deren Niveau in etwa dem kulinarischen Stellenwert einer Currywurst entspricht, bekanntlich Dennis' Frühstück. Dennis brüllt, bölkt, rülpst, „geiert“ über sich selbst und die Schwachmaten, die ihm in der Glotze und in Hürth begegnen. „Voll der Otto“ ist sein Lieblingsspruch.

 Klempnow erzählt, als stünde er auf dem Pausenhof    und unterhielte seine Kumpels. Mokiert sich über wabbelige Frauen in engen Hosen, sächselt den Klempner, der die Hand in der Kloschüssel hat, imitiert die tuntigen Bewegungen eines Manuel Neuer, äfft die Promis im Dschungelcamp nach.

Dem Dortmunder Publikum gefällt Dennis

 Er ist ein Marktschreier in eigener Sache, was ihm Tiefgang und Raffinesse fehlt, macht er durch Lautstärke und brachialen Vortrag wett. Gags, die zünden, haut er gleich dreimal raus. Ewig reitet er auf Zorros „Penis-Peitsche“ herum, nicht wenige der Witze sind unterhalb der Gürtellinie angesiedelt. Irgendeiner muss immer „Groß“, hat sich in die Hose gekackt oder zieht ein Gesicht, als müsse er „einen abdrücken“.

Die Kunstfigur Dennis ist ein Prolet vom Schlage „dumm und stolz darauf“. Ein ewiger Kindskopf, der Lausbub im Gewand des Halbstarken aus der kölschen Vorstadt. Was der ausgebildete Schauspieler Klempnow neben der Sprücheklopferei gut kann, ist Körperkomik. Und ein patenter Geräuschemacher steckt auch in ihm. Dem Dortmunder Publikum hat es gefallen - Johlen, Pfiffe, Applaus.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...