Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Eichenprozessionsspinner lässt keine Ruhe

Laufveranstaltung im Fredenbaumpark abgesagt

Erneut verliert der Fredenbaumpark den Kampf mit dem Eichenprozessionsspinner. Nach dem Konzert der Gruppe Footprint wurde nun auch die elfte Fredenbaum-Laufveranstaltung am 8. Juli abgesagt.

Dortmund

19.06.2018
Der Eichenprozessionsspinner lässt keine Ruhe

Hat fiese Brennhaare: der Eichenprozessionsspinner. © Oliver Schaper

„Die Verantwortung kann und will ich niemandem zumuten“, sagt Gerhard Niemeyer, Vorsitzender der Laufveranstaltung. Dadurch, dass viele Gebiete des Parks, etwa das Hafengebiet oder die Konzertmuschel, vom Eichenprozessionsspinner betroffen sind und die Firma diese Woche nicht weiter an der Entfernung arbeitet, wurde der Lauf abgesagt.

Betroffene Bereiche sind durch Absperrbänder kenntlich gemacht worden. Damit wurde der Lauf zum dritten Mal abgesagt, da im letzten Jahr der BVB-Corso nach dem Sieg des Pokalfinales durch Dortmund gefahren ist und das Jahr davor bei einem Sturm 500 Bäume umgefallen waren.

Big Tipi ist mittlerweile wieder geöffnet

Als Ersatz für den Lauf in diesem Jahr findet am 8. Juli in der Büttnerstraße 75 in Lanstrop um 13 Uhr ein Dreikampf für Grundschulkinder statt. Das Startgeld beträgt zwei Euro. Der Westfalentriathlon hingegen findet wie gewohnt am 24. Juni (Sonntag) statt. Das Big Tipi ist mittlerweile auch wieder geöffnet.

Die Raupen leben an Eichen. Die Haare brechen schnell und werden vom Wind verbreitet. Sie verursachen Juckreiz, Hautrötungen oder sogar Bindehautentzündungen. Gelangen sie in die Atemwege, führt dies zu Entzündungen und Atemnot.

Lesen Sie jetzt

Eichenprozessionsspinner im Fredenbaumpark

Stadt lässt befallene Bäume absaugen

„Raupenalarm“ im Fredenbaum-Park: Dort sind mehrere Bäume vom Eichenprozessionsspinner befallen. Die Stadt lässt die Bäume jetzt absaugen, weil die aggressiven Raupen unter anderem mit ihren Brennhaaren Von Oliver Volmerich

Anzeige