Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Neonazi-Randale vorm Rathaus

Der Staatsschutz war schon weg

DORTMUND Die Auseinandersetzung mit Neonazis am Wahlabend vor dem Rathaus beschäftigt die Dortmunder. Die wichtigsten Fragen: Gab es Vorbereitungen für den Fall eines Neonazi-Auftritts? Und warum liefen diese offenbar völlig ins Leere? Die Ereignisse in einer Chronik.

Der Staatsschutz war schon weg

Die Neonazis vor dem Dortmunder Rathaus.

  • Wochen vor der Wahl:
  • Samstag, 19.15 Uhr
  • Sonntag, 21.15 Uhr:

Neonazi-Angriff auf Dortmunder Wahlparty

Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Siegfried Borchardt im Handgemenge.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Die Polizei hat die Rechtsradikalen vom Rathaus getrennt.
Die Polizei hat die Rechtsradikalen vom Rathaus getrennt.
Die Polizei hat die Rechtsradikalen vom Rathaus getrennt.
Siegfried Borchardt, Spitzenkandidat der Partei Die Rechte, wollte das Rathaus stürmen.
Die Polizei hat die Rechtsradikalen umstellt.
Mit Plakaten, Bannern und Trillerpfeifen stellten sich die Demokraten den Rechten entgegen.
Im Handgemenge sind viele Politiker zwischen die Fronten geraten.
Steffen Kanitz von der CDU sprach über die unübersichtliche Aktion.
Siegfried Borchardt im Gespräch mit den Medien.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Nazis stürmen das Rathaus / Kommunal Wahl im Rathaus / Demonstration
[Foto: Dieter Menne
Datum: 25.05.2014]
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
25. Mai 2014: Teilnehmer einer Wahlparty versperren Neonazis (rechts, gelbe T-Shirts) den Zugang zum Rathaus.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Protest gegen Nazis vor dem Rathaus am 27. Mai 2014.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.
Rechtsradikale haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.

  • 22 Uhr:

DORTMUND Nach dem Tumult vor dem Rathaus ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft mittlerweile gegen 33 Personen. Der überwiegende Teil der Beschuldigten stammt aus dem rechtsradikalen Lager. Die Polizei weist Vorwürfe zurück, in der Wahlnacht nicht schnell genug reagiert zu haben.mehr...

  • 22.09 Uhr:
  • 22.13 Uhr:

  • 22.14 Uhr: 

Laut Polizei treffen jetzt acht Beamte am Friedensplatz ein. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken gelingt es diesen einigermaßen, die aufgeheizten Gruppen zu trennen. Die Neonazis brüllen "Deutschland den Deutschen" und singen wenig später "Deutschland, Deutschland über alles".  

  • 23.35 Uhr:

Kommentar zum Wahlabend

Warum "Die Rechte" verboten werden muss

DORTMUND Der Angriff von Rechtsradikalen auf die Wahlparty im Dortmunder Rathaus muss zu einem Verbot der Partei "Die Rechte" führen. Denn auch eine Demokratie darf sich nicht alles gefallen lassen, kommentiert unser Redakteur Ulrich Breulmann.mehr...

Rund 100 Polizisten aus elf NRW-Städten sind seit der Eskalation auf dem Friedensplatz aufmarschiert. Zeitweise kreiste ein Hubschrauber über dem Platz. Polizeiführer verhandeln mit Borchardt, Zivilbeamte befragen Opfer. 27 Neonazis erhalten Platzverweise. Gegen sie laufen Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, gefährlicher Körperverletzung, Volksverhetzung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Auch gegen sechs Gegen-Demonstranten wird ermittelt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

40 Jahre Städtepartnerschaft

Dortmunder Delegation zu Besuch in Rostow am Don

DORTMUND/ROSTOW AM DON Seit nunmehr 40 Jahren besteht eine enge Städtepartnerschaft zwischen Dortmund und Rostow am Don. Zu diesem Jubiläum ist eine Dortmunder Delegation am Freitagmorgen zu einer Reise in die russische Partnerstadt gestartet. Wir haben Bilder von der Reise gemacht.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...