Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Gartenlust 2018

Der Westfalenpark zeigt die Trendfarbe des Sommers

Dortmund Ein blumiges Muttertagsziel war die „Gartenlust“ im Westfalenpark. Diejenigen, die dabei waren, wissen, welche Farbe in diesem Sommer in Dortmunds Gärten blühen soll: dunkellila.

Der Westfalenpark zeigt die Trendfarbe des Sommers

Wer früh genug kam, konnte die Gartenlust im Westfalenpark gestern noch bei trockenem Wetter erleben. Foto: © Schaper

Der Sommer im Garten und auf dem Balkon wird Dunkellila. Die Trendfarbe der Saison blühte am Sonntag bei der „Gartenlust“ im Westfalenpark an Rhododendren, Petunien, japanischer Myrte und vielen anderen Pflanzen.

„Rosa ist gar nicht mehr gefragt, nur noch dunkle, aber knallige Farben. Wie Lila“, weiß Ellen Rohrbeck von der Gärtnerei Giesebrecht in Lünen, die bei den Gartenmessen im Westfalenpark immer einen der größten Stände hat. Und die orangefarbene „Marie Curie“ werde der Star des Rosenfestes, versprach sie. Schon am Vormittag hatte die Gärtnerei ihre Exemplare alle verkauft.

Der frühe Vogel fing auch bei dieser Messe für Hobbygärtner den Wurm – am Vormittag, bevor Wind und Regen kamen. Und viele nutzten den Bummel entlang der Stände für einen Muttertagsausflug mit der Familie. Muttertags-Pflanzenarrangements gab es an den Ständen viele, aber die Kaufzeit für Sommerblumen ist schon fast vorbei, entsprechend spärlich war das Angebot.

Das war die Gartenlust 2018 im Westfalenpark

Wer am Sonntag früh genug kam, konnte die Gartenlust 2018 im Westfalenpark noch bei trockenem Wetter erleben.
Für die Augen gab es auf der Gartenlust 2018 die neuesten Blumentrends, für die Ohren Musik.
Ein blumiges Muttertagsziel war die Gartenlust 2018 im Westfalenpark. Die Trendfarbe der Saison, Dunkellila, blühte an Rhododendren, Petunien, japanischer Myrte und vielen anderen Pflanzen.
Nicht nur Blumen waren auf der Gartenlust 2018 im Westfalenpark ausgestellt. Für Hobbygärtner gab es auch die guten alten Gartenzwerge.
Viele nutzten den Bummel entlang der Stände für einen Muttertagsausflug mit der Familie. Muttertags-Pflanzenarrangements gab es an den Ständen viele, aber die Kaufzeit für Sommerblumen ist schon fast vorbei, entsprechend spärlich war das Angebot
Reißenden Absatz machte nur der niederländische Stand in Nähe des Ballettzentrums. Toskanische Rosen, prächtige Sundavilles und die Polygala, die bis in den Dezember hinein lila blühen soll, haben die Besucher offenbar gern gekauft.
"Rosa ist gar nicht mehr gefragt, nur noch dunkle, aber knallige Farben. Wie Lila", sagt Ellen Rohrbeck von der Gärtnerei Giesebrecht in Lünen, die bei den Gartenmessen im Westfalenpark immer einen der größten Stände hat.
Die orangefarbene „Marie Curie“ werde der Star des Rosenfestes, versprach Ellen Rohrbeck. Schon am Vormittag hatte die Gärtnerei ihre Exemplare alle verkauft.
Die Trendfarbe im Sommer 2018: Dunkellila. Aber auch andere Pink- und Lilatöne waren auf der Gartenlust 2018 ausgestellt.

Reißenden Absatz machte nur der niederländische Stand in Nähe des Ballettzentrums. Toskanische Rosen, prächtige Sundavilles und die Polygala, die bis in den Dezember hinein lila blühen soll, gingen weg wie warme Semmel.

Marzipan-Salbei wächst in Naschgärten

Auch Insektenhotels sind ein Trend aus Holland – ebenso wie riesige afrikanische Liebesblumen und die Incarvillea als Wundermittel gegen Wühlmaus und Maulwurf.

Rostiges Eisen bleibt als Dekoration, und Schmiedeeisernes kommt. Neben Glas-Elementen sah man an den Ständen auch viele goldene Deko-Akzente, aber kaum etwas Neues. Im Naschgarten wächst nun Marzipan-Salbei zwischen schwarzen Tomaten und weißen Erdbeeren und Basilikumminze.

Das Rosenfest am 17. Juni von 10 bis 18 Uhr im Westfalenpark dreht sich mit Pflanzen rund um die Königin der Blumen.

Die nächste „Gartenlust“ gibt es am 14. Oktober im Westfalenpark. Mit diesem Herbstmarkt stimmen die Händler auf die goldene Jahreszeit ein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Festi Ramazan geht ohne Stress zu Ende

Altenheimbewohner besuchten das islamische Fest

Dortmund Die Verlegung des Festi Ramazan zur Strobelallee hatte mehrere Folgen. Vor allem teure für die Veranstalter. Es kamen deutlich weniger Besucher als in den vergangenen Jahren, aber dafür gab‘s Gründe.mehr...

Raser nach illegalem Autorennen auf dem Ostwall gestoppt

Gerade 18 geworden - und schon den Führerschein los

Dortmund Gerade 18 geworden - und schon den Führerschein los. So erging es am Dienstagabend einem jungen Dortmunder, der sich ein Autorennen auf dem Ostwall lieferte. Dabei durfte er nicht mal alleine fahren.mehr...

rnWissenschaftler berechnen Ausgang der Fußball-WM

Weltmeister steht für TU-Wissenschaftler fest

Dortmund Noch bevor bei der Fußball-WM in Russland der erste Ball rollt, steht in Dortmund der Gewinner bereits fest. Geht es nach Wissenschaftlern der TU Dortmund, lässt sich der Ausgang der WM nämlich berechnen. Blöd nur: Die Fakultäten kommen zu verschiedenen Ergebnissen.mehr...

Roger Goody wurde in die Royal Academy aufgenommen

Dortmunder Wissenschaftler gehört zum „royalen Kreis“

Dortmund Der ehemalige Direktor des Max-Planck-Instituts für molekulare Physiologie MPI Roger Goody bringt etwas königliches Flair nach Dortmund. Er wurde in die Royal Society aufgenommen, die renommierte britische Akademie der Wissenschaften, der viele große Naturforscher und Nobelpreisträger angehören.mehr...

Känguru Speedy hat den Zoo Dortmund verlassen

Liebestolles Känguru muss woanders sein Glück suchen

Dortmund Dieser Weggang dürfte im Kängurugehege des Dortmunder Zoos für traurige Gesichter bei den Weibchen sorgen: Das liebestolle Felsenkänguru Speedy hat Dortmund am Donnerstagmorgen verlassen und wird zukünftig in Madrid durchs Gehege springen. Sein Fortpflanzungsdrang ist ihm zum Verhängnis geworden.mehr...

Pokémon-Go-Safari sorgt für volle Hotels

Ganz Dortmund ist ausgebucht - wegen eines Handy-Spiels

DORTMUND Das letzte Juni-Wochenende wird ein goldenes für die Hotel-Branche in Dortmund: Praktisch jedes der rund 7500 Hotelbetten der Stadt ist dann belegt. Selbst in Lünen, Castrop-Rauxel und Bochum werden die Zimmer knapp. Verantwortlich für den Ansturm ist das Handy-Spiel Pokémon-Go.mehr...