Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Live-Station im Hauptbahnhof war über 20 Jahre lang Anziehungspunkt für Dortmunds Nachtschwärmer. Der Laden hatte einen Rock-Star als Gründer – und eine schmuddelige Vorgeschichte.

DORTMUND

, 29.06.2018

Der Dortmunder Hauptbahnhof ist seit jeher ein Umschlagplatz für Reisende. Unerfreulicherweise oft ist er auch ein Um-sich-schlag-Platz, wenn sich nachts mal wieder Betrunkene in den Imbissen am Bahnhofsvorplatz prügeln. Doch bis 2009 war er noch mehr: ein Umschlagplatz für Konzertfans und Partygänger. Diese Geschichte ist untrennbar mit dem Namen Live-Station verbunden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden