Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

«Die Nacht hat so vieles zu bieten»

Auf Fledermaus-Tour im Mengeder Naturschutzgebiet Im Siesack

«Fledermäuse sind richtig niedliche Tiere», garantiert Kristine Mayer. «Wenn man sich mit ihnen beschäftigt hat, kann man sich gar nicht mehr vor ihnen gruseln.» Um auch Unkundige davon zu überzeugen, führte die Landschaftsarchitektin am späten Samstagabend über 30 Dortmunder durch das Mengeder Naturschutzgebiet Im Siesack. «Im Raum Dortmund leben zehn Arten von Fledermäusen», klärte Kristine Mayer auf. «Hier im Siesack haben wir bisher drei entdeckt, es könnten aber auch mehr sein.» Zu wenig weiß man bisher über die scheuen kleinen Nachtschwärmer. Mit Taschenlampen und Detektoren ausgestattet machte sich die Gruppe auf die Pirsch. Die Detektoren dienen dazu, die Ultraschalllaute aufzufangen, mit deren Hilfe sich die kleinen Jäger ihren Weg durch die Nacht bahnen. Doch schon vor Einbruch der Dunkelheit zeigten sich die ersten Fledertiere. «Dort vorne startet ein großer Abendsegler», erklärte Markus Halfmann vom Umweltamt mit Blick auf einen Flattermann, der sich gerade von einem Baumwipfel entfernte. «Sie brechen meist früh auf, da die Futterplätze häufig weit entfernt von den Nistplätzen liegen.» Auch die Detektoren empfingen schon die ersten Rufe der Tiere, die für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbar sind. Das ist vor allem für die jüngsten unter den Wanderern interessant. «Ich habe mal eine Fledermaus bei uns an der Hauswand gesehen», berichtete die zehnjährige Anna Beer. Nun nahm sie die Gelegenheit wahr, die Tiere in eigener Umgebung zu erkunden. Ebenso wie die Brüder Robert (8) und Tillmann Hengemühle (6). Furcht haben sie keine, versicherten sie. Trotzdem hielt Robert seine große Stablampe fest umklammert. Kein Wunder, schließlich interessiert er sich aus einem ganz bestimmten Grund für die Tiere: «Ich lese gerne Vampirbücher.» Auf die Idee zur ersten Dortmunder Nacht der Umwelt sind Markus Halfmann und Bärbel Maczkowski, ebenfalls Umweltamt, schon vor einigen Jahren gekommen. «Denn gerade die Nacht hat so vieles zu bieten, das man sonst gar nicht mitbekommen kann. In Zukunft wird es sicher ähnliche Aktionen geben», verspricht Bärbel Maczkowski. jo

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall nahe des Flughafens

Auto fährt gegen Erdwall und überschlägt sich

Wickede Am Montagabend wurden drei Personen bei einem Verkehrsunfall auf dem Osterschleppweg nahe des Flughafens verletzt. Das Auto fuhr gegen einen Erdwall und überschlug sich, eine junge Frau wurde eingeklemmt. Nun hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.mehr...

Getuntes Fahrrad war mit 50 km/h unterwegs

Polizei stoppt „Düsenschlitten“ auf der Stockumer Straße

Barop Eine besondere Trethilfe für sein Fahrrad hat sich ein 19-Jähriger Dortmunder ausgedacht. Mit einem Zweitaktmotor, dafür aber fast ohne Profil und mit untauglichen Bremsen überfuhr er eine rote Ampel. Das getunte Fahrrad war wohl so abenteuerlich, dass die Polizei ihm den Spitznahmen „Düsenschlitten“ verlieh.mehr...

Franz Müntefering vor dem Deutschen Seniorentag

Ohne Ehrenamtliche wäre die Lebensqualität ruckzuck im Eimer

Dortmund Unsere Gesellschaft wird älter. Damit verbinden sich Aufgaben und Chancen gleichermaßen.Vor dem Deutschen Seniorentag vom 28.-30. Mai in Dortmund verrät Franz Müntefering im Interview, wie sich das Älterwerden positiv für das Ehrenamt nutzen lässt und warum er gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle ist.mehr...

Widerstand gegen Wohnungen an der Sckellstraße

Anwohner wehren sich gegen die Pläne der Stadt Dortmund

Dortmund An der Sckellstraße in Dortmund, auf dem ehemaligen Parkplatz des Berufsskollegs, soll ein neues Wohnquartier entstehen. Anwohner begleiten die Pläne mit Skepsis und kündigen Widerstand an.mehr...

Nägel im Sand und verdächtige Flüssigkeit

Feuerwehr sperrt Spielplatz in Bövinghausen

BÖVINGHAUSEN Zwei alarmierende Funde haben am Montag für die Sperrung eines Spielplatzes im Dortmunder Stadtteil Bövinghausen gesorgt. Kinder hatten im Sand mehr als zehn Nägel gefunden. Eine noch beunruhigendere Entdeckung rief dann eine Spezialeinheit der Feuerwehr auf den Plan.mehr...

Start-Up Smartvie will weiter wachsen

Dortmunder Alternative zu Amazon und Ebay verkauft Anteile

Dortmund Das junge Unternehmen Smartvie aus dem Dortmunder Hafenviertel will weiter wachsen. Klappen soll das mit einem Konzept, das eine Mischung aus Ebay und Amazon ist. Geschäftsführer Mustafa Azim sucht jetzt Unterstützung.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden