Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Die alte Wihoga fällt

DORTMUND Das Hotel Rombergpark und die alte Wihoga (Wirtschaftsschulen für Hotellerie und Gaststätten) werden ab Februar "kontrolliert zurückgebaut", wie ein Abriss heute heißt, wenn es zunächst gilt, Bauschutt und Schadstoffe zu trennen. Schließlich fanden Gutachter in dem Gebäudekomplex am Nordende des Rombergparks Giftstoffe wie Asbest und PCB.

von von Ulrike Böhm-Heffels

, 29.11.2007
Die alte Wihoga fällt

Ein Kult-Komplex für Dortmunder: Ab Februar verschwinden alte Wihoga und das Hotel Rombergpark aus dem südlichen Stadtbild.

Sie haben gekämpft und verloren: An der Seite von Künstlern der Initiative „Heimatdesign“ machte sich der Bund Deutscher Architekten (BDA) stark für den Erhalt der Gebäude Hotel-Restaurant Rombergpark und alter Wihoga, erbaut zwischen 1959 und 1961. Ende Oktober musste „Heimatdesign“ Hotel und Ex-Wihoga räumen, seit Montag liegt dem Bauordnungsamt der Antrag auf Abrissgenehmigung vor.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige