Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Neue Ausstellung im Borusseum

Die emotionalsten Bilder aus dem BVB-Stadion

DORTMUND "Heimat - Zuhause im schönsten Stadion der Welt" ist der Titel des im Herbst erschienenen Bildbands und der Ausstellung im Borusseum, die am Samstag (30.1.) eröffnet. Wir geben an dieser Stelle einen Vorgeschmack, was Sie dort erleben können.

Die emotionalsten Bilder aus dem BVB-Stadion

So sieht es aus, wenn die Südtribüne ein Tor bejubelt.

Diese Ausstellung gewährt einen Einblick in das Herz des BVB: Sieben Profi-Spiele und ein Amateurspiel hat Reinaldo Coddou, der 2014 das Sportfoto des Jahres mit dem Titel „Weltmeister“ geschossen hat, im vergangenen Jahr mit seiner Kamera begleitet.

Jan-Henrik Gruszecki, der sich seit vielen Jahren in der Dortmunder Fanszene engagiert, hat ihm „seine“ Heimat gezeigt. Entstanden sind Fotos vom Dortmunder Stadion aus allen nur möglichen Perspektiven. Von außen, von innen, von oben, fast unterm Dach, von der Seite. 

Die emotionalsten Bilder der Ausstellung

So sehen die Herrentoiletten im Dortmunder Stadion aus.
Der schönste Blick auf die Südtribüne.
Die "Gelbe Wand" von ganz oben fotografiert.
Auch BVB-Maskottchen Emma gehört zum Signal Iduna Park.
Manchmal sieht Müll auch schön aus.
Vor und nach dem Spiel wird der heilige Rasen präpariert.
So sieht Jubel in Dortmund aus.
Der Blick von der Südwestecke auf die Südtribüne. Ein Blick, den man in vielen modernen Stadien nicht hat, sagt Reinaldo Coddou.
Der Blick vom Campus-Nord auf das Stadion.

Die Südtribüne, die den Signal Iduna Park für viele zum schönsten, reizvollsten, emotionalsten Stadion der Welt macht, spielt dabei eine große Rolle. Wenn 25.000 Fans dicht an dicht zusammenstehen, jubeln, hoffen, staunen, dann sieht das einfach beeindruckend aus.

Wenn Bierdeckel fliegen

Aber es ist eben nicht nur die „Gelbe Wand“ , die Coddou und Gruszecki zeigen. Eine über und über mit schwarzgelben Aufklebern beklebte Toilette ist fast genauso schön anzusehen. Oder die Pilskragen

, die nach einem Tor in der Luft fliegen. Oder die Bierbecher, die nach dem Spiel zerdrückt und zertrampelt auf dem Boden liegen bleiben zwischen schwarzgelben Tüten und Zigarettenpackungen.

Oder die Biene Emma, die durch eine Tür huscht und sich auf den Weg zum Spielfeld macht. Auf den Weg in die Menge, die dieses Stadion auch zu dem macht, was es ist. „Ich liebe“, sagt Jan-Henrik Gruszecki, „jede Ecke dieses Stadions abgöttisch.“

Alle Infos auf einen Blick:

  • Die Ausstellung ist ab Samstag (30.1.) ab 13 Uhr bis zum 3. April (Sonntag) im Borusseum im Signal Iduna Park zu sehen.
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 9.30 bis 18 Uhr, an Heimspieltagen bis Spielanpfiff.
  • Eintritt ins Borusseum: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder unter sechs Jahren frei.
  • Der 300 Seiten dicke Bildband von Reinadlo Coddou H. und Jan-Henrik Gruszecki ist im Spielmacher-Verlag erschienen, 34,80 Euro, ISBN 9 78 - 39 56 80 01 39. 

DORTMUND Pierre-Emerick Aubameyang spielt erst seine dritte Saison für den BVB - doch drei BVB-Fans haben dem Torjäger jetzt schon ein Denkmal gebaut. Die wertvolle Ehrensäule ist fast zwei Meter hoch und voller kleiner Details. Wir zeigen sie in einem interaktiven Bild.mehr...

DORTMUND Gute Nachrichten für die BVB-Fans in München: Nachdem die Kneipe Clemensburg im Sommer 2015 hatte schließen müssen, gibt es nun ein neues Zuhause für die Anhänger von Borussia Dortmund in der bayrischen Hauptstadt. Einen Unterschied zur Vorgänger-Kneipe gibt es jedoch.mehr...

Interview mit BVB-Spielerfrau

Cathy Hummels entwirft jetzt Mode

DORTMUND Während sich Mats Hummels auf die Fußball-Rückrunde mit dem BVB vorbereitet, arbeitet auch seine Frau Catherine weiter an ihrer Karriere. Die 27-Jährige möchte sich in der Modebranche etablieren. Im Interview spricht sie über ihre Entwürfe, Trends und das Leben als verheiratete Frau.mehr...

DORTMUND Er nutzte BVB-Fans eiskalt aus und betrog sie um viel Geld: Ein 23-Jähriger ohne festen Wohnsitz gab sich seinen Opfern gegenüber mal als Mitarbeiter, mal als Spieler des BVB aus. Dann stahl er ihr Geld. Wie er dabei vorging, haben uns zwei Geschädigte berichtet - darunter seine Ex-Freundin.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsbesuch in der Kinderklinik

BVB-Stars bringen die kleinen Patienten zum Lachen

DORTMUND Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund. Am Tag nach dem wichtigen Sieg in Mainz punkten die schwarzgelben Profis bei den kleinen Patienten. Hier gibt es Bilder und Videos.mehr...

Aktion im Signal Iduna Park

Sasha über das BVB-Weihnachtssingen: „Es ist mir eine Ehre“

DORTMUND Das BVB-Stadion wird am 17. Dezember zur Konzertbühne. Tausende Dortmunder singen gemeinsam Weihnachtslieder. Mit dabei ist auch Sänger Sasha. Warum er sich darauf freut, was er an Weihnachten mag und warum die BVB-Fans den Papst toppen, hat er im Interview erzählt.mehr...

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...