Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Video von den Proben

Diese Themen dreht der Geierabend 2016 durch den Satire-Fleischwolf

BÖVINGHAUSEN Zum 25. Mal nimmt sich der Geierabend die Wirklichkeit vor und dreht sie durch den Satire-Fleischwolf. Wir waren zwei Wochen vor der Premiere am 29. Dezember bei den Endproben in der Zeche Zollern und haben mit der Videokamera einen kleinen Vorgeschmack auf das Programm erhascht.

Diese Themen dreht der Geierabend 2016 durch den Satire-Fleischwolf

Die Fifa braucht beim Geierabend gar nicht erst aufzutauchen. Die haben die Geier gefressen, wie sie bei der Probe in einem Lied mit eindeutigem Text deutlich machten.

Beim Geierabend ist das Was keine Überraschung: Die prägenden Themen des ausgehenden Jahres sind ja bekannt. Dafür geht es um das Wie: Wie böse wird es? Unsere Einschätzung nach einer Stunde Probenbesuch: Etwa wie im letzten Jahr, viele Pointen bleiben in der Spur, viele andere schrammen die Leitplanke entlang, einige stürzen koppheister in die Schlucht.

Diese Themen haben wir bei der Probe gesehen: Die Fifa, die Asylpolitik, die Nazis, VW - und natürlich der BVB und Schalke.

Wir haben die Kunstfiguren "Die Zwei vonne Südtribüne" dabei erwischt, wie sie einen Sketch einübten:

Das müssen Sie wissen:

  • Premiere ist am 29. Dezember (Dienstag) um 19.30 Uhr.
  • Viele der 36 Vorstellungen sind bereits ausverkauft.
  • Karten gibt es noch für folgende Termine (Stand: 15.12.): 2., 6., 7., 12., 13., 19., 20., 26., 27. 1., 2., 3., 4., 8., 9. 2.
  • Einzelne Restkarten gibt es für 14., 21., 28. 1., 7.2.
  • Wo? Im Industriemuseum Zeche Zollern, Grubenweg 5 in Bövinghausen.
  • Karten kosten 35 Euro, ermäßigt 20,90 Euro.
  • Erhältlich im Fletch Bizzel, Humboldtstraße 45, Tel. 14 25 25, montags bis freitags 10 bis 18 Uhr und im Internet.

    DORTMUND Dynamischer soll er werden, moderner und schneller. Der 25. Geierabend wird anders sein und doch wie gewohnt tagespolitische Themen aufgreifen. Welche Änderungen es gibt, hat Regisseur Günther Rückert verraten.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neuer Fall für Faber

Tatort-Team dreht "Tod und Spiele" im Unionviertel

DORTMUND Zurzeit ist das Team des Dortmund-Tatorts wieder in der Stadt unterwegs. Gedreht wird für die zwölfte Folge "Tod und Spiele", unter anderem im Unionviertel. Sie führt die Ermittler um Hauptkommissar Faber in die illegale Kampfsportszene - eine Geschichte, die einen realen Hintergrund haben könnte.mehr...

"Out 4 Fame"-Festival

Diese Rapper kommen am Wochenende in den Revierpark

WISCHLINGEN Die "Crème de la crème" des deutschen und internationalen Hip Hop kommt am Wochenende in den Revierpark Wischlingen - so formulieren es jedenfalls die Organisatoren des "Out 4 Fame" und übertreiben dabei nicht einmal. Wir stellen die großen Namen des Festivals in unserer Foto-Übersicht vor.mehr...

Nach Absage am Mittwoch

Nachholtermin für Guano-Apes-Konzert im FZW steht fest

DORTMUND. Am Mittwoch haben die Guano Apes ihr fast ausverkauftes Konzert im FZW in Dortmund kurzfristig abgesagt. Sängerin Sandra Nasic hatte sich eine Bronchitis eingefangen und konnte nicht singen. Jetzt steht der Nachholtermin für das Konzert fest.mehr...

Beeindruckende Bilder

Dortmunderin siegt bei der Bodypainting-Weltmeisterschaft

DORTMUND Diese Kunst ist vergänglich. Nach einer Dusche ist alles weg. Der nackte Körper ist für Gesine Marwedel die Leinwand. Dabei entstehen fantastische Motive. Beim World Bodypainting-Festival, den Weltmeisterschaften, hat die Dortmunderin jetzt den ersten Preis gewonnen. Wir zeigen ihre Arbeiten und das prämierte Körperbild.mehr...

Am Sonntag

Westfalenpark wird zum "Park der offenen Türen"

DORTMUND Freizeitaktivitäten stehen und fallen ja sehr oft mit dem Wetter. Das Wochenende soll richtig schön sonnig und warm werden. Wer Zeit hat, könnte sich am Sonntag auf den Weg zum Westfalenpark machen. Dort ist nämlich von 10 bis 18 Uhr Tag der offenen Tür.mehr...

Video zu "Ne, is klar"

Rapper "Der Wolf" ist auf der Flucht durch Dortmund

DORTMUND Er lässt sich im Piano wegzaubern, rast im Oldtimer durch die Innenstadt, mogelt sich durch die Passkontrolle am Dortmunder Flughafen: "Der Wolf", Urgestein der Dortmunder Hip-Hop-Szene, hat ein launiges Flucht-Video zu seiner Single "Ne, is klar" gedreht. In den Hauptrollen: seine Heimatstadt - und zwei prominente Mit-Dortmunder.mehr...