Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Genussfest am Hansaplatz

Dortmund à la carte feiert runden Geburtstag

DORTMUND Das Ur-Fest des Schlemmens wird in diesem Jahr 30. Grund genug, sich als Dortmund à la carte selbst zu feiern - und zwar vom 24. bis zum 28. Juni. Die Veranstalter haben sich Neues überlegt, setzen aber auch auf Klassiker. Das zeigt sich auch auf der Speisekarte.

Dortmund à la carte feiert runden Geburtstag

So war es bei Dortmund à la carte 2014.

Dortmund à la carte dauert im Jubiläumsjahr vom 24. bis 28. Juni (Mittwoch bis Sonntag). Eröffnet wird das größte Frischluft-Restaurant der Stadt auf dem Hansaplatz am Mittwoch um 13 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich und Freibier. Die Dortmunder Philharmoniker mit ihrem Kontrabassquartett (Tomoko Tadokoro, Frank Kistner, Michael Naebert und Dirk Nolte) spielen dazu.

Video-Show auf der Karstadt-Fassade

Gegen 22.30 Uhr erlebt Dortmund die Premiere einer achtminütigen Video-Show auf der Fassade von Karstadt, untermalt von Musik verschiedener Stilrichtungen. Das Spektakel wird sich dann täglich um die gleiche Zeit beim Fest wiederholen. Und auch sonst hübscht sich das Genussfest auf: Die großen Planen auf dem Hansaplatz weichen in diesem Jahr schicken Pagodenzelten. Jeder der elf bekannten Dortmunder Gastronomen lässt sich dekomäßig Neues einfallen.

So war der Auftakt von Dortmund á la carte

Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.
Eindrücke vom ersten Tag bei Dortmund à la carte.

Während das Bier teurer wird' tag=', bleibt die Preisgestaltung für die Gerichte beim Alten. Los geht‘s bei 50 Cent für die Schmalzstulle von Overkamp. Das Ende der Skala liegt bei 15,50 Euro. Jedes Restaurant bietet unter seinen sechs bis neun Gerichten ein vegetarisches und eine spezielle Jubiläumskreation an. 

Unter anderem servieren die Gastronomen diese Gerichte:

  • Overkamp-Burger mit Fröndenberger Poulardenbrust und „Sauce zum Niederknien“,
  • kalt aufgeschnittenes Roastbeef mit Bratkartoffeln und Wasabi-Mayonnaise (von Schürmanns im Park),
  • halbe Ente mit Kloß, Rotkohl und Sauce (Matenaar‘s), 
  • Doradenfilet auf getrüffelten Linguine aus dem Restaurant Dimberger, 
  • Riesenravioli mit Ricotta-Spinat-Füllung auf Bruschetta-Sauce von Tante Amanda,
  • Filet von der roten Meerbarbe (Ringhotel Drees)
  • Tranchen vom gegrillten australischen Premium-Flanksteak zum Bärlauch-Perlgraupenrisotto (Emil im U-Turm),
  • Stravinski (am Konzerthaus) serviert unter anderem ein Duett von Thunfischtataki im Sesammantel mit gegrillten Garnelen,
  • Geschnetzeltes von der Kalbsleber aus dem Restaurant Der Thüringer,
  • Büsumer Krabben vom Gasthaus Grube,
  • das Restaurant Pferdestall feiert mit Hattinger Blutwurst seine Uraufführung bei „Dortmund à la carte“

So war Dortmund à la carte 2014:

DORTMUND Fünf Tage lang war der Hansaplatz das kulinarische Zentrum Dortmunds. Bei "Dortmund á la carte" fuhren zwölf Gastronomen groß auf. Am Ende waren sie zufrieden mit dem Besucherzulauf - bis auf einen Abend.mehr...

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Geplante Akademie für digitales Theater

"Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Scheiß gezeigt wird"

Dortmund Dortmund soll Vorreiter für digitales Theater in Deutschland werden: Schauspielchef Kay Voges plant ein Forschungslabor für digitale Techniken für das Theater. "Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Scheiß gezeigt wird", sagt er. Die Stadtverwaltung sieht das offenbar auch so - und sucht bereits ein passendes Gebäude.mehr...

Fotos von der öffentlichen Probe

"Hairspray" in der Oper wird schnell und bunt

DORTMUND Vor 25 Jahren gab Hannes Brock als Zaza im Musical „La cage aux folles“ ein großartiges Debüt im Opernhaus. Die neue Rolle des Kammersängers ist wieder eine Frauenrolle, als Mutter Edna im Musical „Hairspray“. Die Eindrücke von der öffentlichen Probe deuten darauf hin, dass es eine schnelle, bunte Inszenierung wird.mehr...

Open-Air-Kino im Westfalenpark

18.000 Besucher kamen zum "PSD Bank Kino"

DORTMUND Die Organisatoren des "PSD Bank Kinos" im Westfalenpark ziehen eine positive Bilanz der Saison 2017: Rund 18.000 Zuschauer kamen zu den Filmen, die bis Sonntag über einen Monat lang an der Seebühne gezeigt worden waren - bedeutend mehr als im Jahr zuvor.mehr...

25. bis 27. August

Unsere Höhepunkte des Micro-Festivals auf dem Friedensplatz

DORTMUND Das Micro-Festival vom 25. bis 27. August bringt wieder fröhliche Musik, schillerndes Straßentheater und mitreißende Auftritte für Kinder auf den Friedensplatz. Wir versuchen das Unmögliche: die Höhepunkte aufzuzählen aus einem Programm, das nur aus Höhepunkten besteht.mehr...

Elektronische Musik

"Syndicate"-Festival zog 18.000 Menschen nach Dortmund

DORTMUND Zum elften Mal hat am Samstag das bundesweit größte Festival für elektronische Musik in den Westfalenhallen stattgefunden. Nicht einfach nur elektronische Musik - sondern harte elektronische Musik. Solche, die den Fans nicht zu laut und nicht zu schnell sein kann. Wir waren mit der Kamera dabei.mehr...

Freitag am Signal Iduna Park

BVB startet mit großem Familienfest in die Saison

DORTMUND Das Warten hat ein Ende: Am Freitag startet der BVB offiziell in die neue Saison - und das wird von 12 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz A7, direkt vor dem Nordeingang des Signal Iduna Parks, ausgiebig gefeiert. Der Andrang zum schwarzgelben Familienfest wird groß sein. Das hat auch Auswirkungen auf den Verkehr rund ums Stadion.mehr...