Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Dortmund bleibt einer der unbeliebtesten Tatorte

Ermittlerteam um Kommissar Faber

Da half auch alles Kritiker-Lob für Faber und Co. nichts: Trotz der viel gerühmten letzten Folge "Hydra" bleibt der Dortmund-Tatort eine der unbeliebtesten Ausgaben der erfolgreichen TV-Krimi-Reihe. Immerhin gab es eine leichte Verbesserung im Quoten-Ranking. Eine Konkurrenz-Ausgabe stürzt besonders ab. Ein interaktiver Überblick.

DORTMUND

von Thomas Thiel

, 27.01.2015
Dortmund bleibt einer der unbeliebtesten Tatorte

Schauspieler Jörg Hartmann, der im Dortmunder Tatort Hauptkommissar Peter Faber spielt.

Zwar stellte "Hydra" mit 9,11 Millionen Zuschauern einen neuen Quotenrekord für die Dortmunder Ermittler auf. Doch die Quoten der vorherigen Folgen waren zu gering, als dass der Durchschnitt hätte steigen können. Immerhin verbessert sich der Dortmund-Tatort im Quoten-Ranking des Mediendienstes Meedia um einen Platz auf Rang 17.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige