Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

DortmundTourismus führt auf "Segway"-Rollern durch die City

DORTMUND Auf zwei Rädern die Stadt erkunden? Kein Problem, Fahrradfahren kann ja schließlich jedes Kind. Doch „Segway“-Roller haben zwar zwei Räder, allerdings nebeneinander. Dass alles trotzdem kinderleicht ist, verspricht DortmundTourismus und lädt ab sofort zur etwas anderen Stadtrundfahrt ein.

/
Sightseeing in Dortmund auf "Segway"-Rollern.

Die "Segway"-Fahrer treffen sich vor dem Alten Rathaus.

In Kolonne auf den elektrischen „Segways“ durch die City rollen. Und dabei gefüttert werden mit allerlei Infos rund um und über Dortmund. „Wir rollen nicht nur. Wir moderieren die Tour und erzählen kleine Anekdoten“, sagt Gaby Paluszak von DortmundTourismus.  

Für Geschichtchen hat der Tourist, der sich zum ersten Mal auf so einen Hightech-Roller stellt, allerdings vorerst wenig Luft. Denn das „Ding“ will erstmal bewegt werden. „Einfach entspannen“, sagt dann Ralf Sostek, der die „Segways“ für DortmundTourismus stellt. Die Technik sei leicht zu erlernen, „denn wir steuern nur mit unserem Körper“.Zwei Stunden zischt also die Gruppe – nach Einweisung – durch die Straßen. Start am Friedensplatz, durch den Stadtgarten, weiter durchs Stadewäldchen bis hoch zum Stadion. Und zurück – mit Spitzengeschwindigkeiten bis 20 km/h.

Schon mal was passiert? „Toitoitoi. Bislang nicht“, so Sostek, der seit einem Jahr die „Segways“ durch Münster rollen lässt. Den Spaß kann praktisch jeder erleben. Einzige Voraussetzung: Mindestalter 15 Jahre und zumindest einen Mofaführerschein.

  • Nächster Termin für die „Segway“-Touren in Dortmund: 28. März, 14 Uhr.
  • Preis für 2 Personen/Tour: 149 €, jede weitere Person (bis zu 8) 55 €.
  • Alle Infos und Reservierung bei DortmundTourismus: Tel. 18 999 - 444.
  • www.dortmund-tourismus.de
/
Sightseeing in Dortmund auf "Segway"-Rollern.

Die "Segway"-Fahrer treffen sich vor dem Alten Rathaus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vertrag nicht verlängert

Ex-Amazon-Beschäftigter: „Wurde wie ein räudiger Hund vom Hof gejagt“

DORTMUND Im neuen Amazon-Logistikzentrum auf der alten Westfalenhütte sind 200 Verträge nicht verlängert worden. Frühere Mitarbeiter sind mit den Umständen der Trennung äußerst unzufrieden. „Ich wurde wie ein räudiger Hund vom Hof gejagt“, sagt einer von ihnen. Das Unternehmen widerspricht.mehr...

„Couch-Comedy“

Dortmunderin macht Comedy-Show in Möbelhaus

DORTMUND Zwischen Betten, Sofas, Stühlen und Esstischen buhlen am 6. Februar sechs Comedians um die Gunst der Zuhörer. Im Möbelhaus Bretz an der Hohen Straße feiert eine neue Comedy-Reihe Premiere. Und Live-Musik gibt‘s auch.mehr...

Amtshauspark

Grüne wollen Senioren-Spielplatz in Mengede bauen

Mengede Bewegung hält fit bis ins hohe Alter. Um den älteren Menschen in Dortmund-Mengede bei ihrer Fitness zu helfen, hat sich der Grünen-Bezirksvertreter Axel Kunstmann jetzt eine etwas andere Idee einfallen lassen: Ein Spielplatz für Senioren soll her.mehr...

Studenten-Zuzug

Marten ist auf dem Weg zum Mini-Kreuzviertel

Marten Ob zum Wohnen oder zum Ausgehen – viele Studenten zieht es ins Kreuzviertel. Der Stadtteil Marten hat da fraglos noch Nachholbedarf. Aber es gibt schon längst Studierende, die den Vorort für sich entdeckt haben.mehr...

Facebook-Aktion

Initiative will Dortmunds Altes Rathaus wieder aufbauen

DORTMUND Die Idee geistert schon seit Jahren durch diverse Architektur-Foren im Internet: Warum wird nach dem Vorbild anderer Städte nicht auch das historische Dortmunder Rathaus wieder aufgebaut? Jetzt gibt es bei Facebook ganz offiziell eine Initiative für den Wiederaufbau. Es gibt auch schon eine Idee.mehr...

Restaurant geschlossen

Ist schon Schluss für Ex-Sternekoch David Kikillus im "Rossini"?

Dortmund Das Restaurant „Rossini“ an der Chemnitzer Straße hat überraschend geschlossen - „aufgrund eines technischen Defekts für unbestimmte Zeit“, schreibt Inhaber David Jaha auf der Facebook-Seite des „Rossini“. Auch um die Zukunft des erst seit kurzem dort arbeitenden Ex-Sternekoch David Kikillus gibt es Spekulationen. mehr...