Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hohe Nachfrage in Phoenix-West

Dortmunder IT-Dienstleister SMF will erweitern

Dortmund/Hörde Der Technologie- und Dienstleistungsstandort Phoenix-West erfreut sich ungebrochen hoher Nachfrage von Investoren: Der Dortmunder IT-Dienstleister SMF will fünf Jahre nach seiner Ansiedlung auf Phoenix-West erweitern.

Dortmunder IT-Dienstleister SMF will erweitern

Eine Erweiterung plant der IT-Dienstleister SMF auf Phoenix-West. Foto: Beushausen

In Marten 1985 gegründet, hat sich das mittelständische IT-Unternehmen unter anderem mit dem Pumpenhersteller Wilo, der Signal-Iduna-Gruppe, mit Edeka und BP Europa SE eine Reihe hochkarätiger Kunden erobert. Die IT-Branche boomt. 2016, teilte das Dortmunder Softwarehause mit, habe man mit 12,8 Millionen Euro Umsatz „einen historischen Höchstwert“ erzielt. SMF werde auf Wachstumskurs bleiben.

SMF-Ausbau auf 3500 Quadratmeter großer Fläche

Das soll nun auch nach außen sichtbar werden. Das Unternehmen mit Sitz an der Paul-Henri-Spaak-Straße will von der Grundstücksgesellschaft NRW Urban eine rund 3500 Quadratmeter große Nachbarfläche kaufen und mit einem viergeschossigen Bürotrakt bebauen. „Wir möchten möglichst noch im laufenden Jahr starten“, sagt SMF-Geschäftsführer Diethard Feuerstein auf Anfrage. Die Fertigstellung sei für November 2018 geplant. Feierstein: „Wir erwarten täglich die Baugenehmigung.“

Rund drei Millionen Euro will das IT-Unternehmen in Kauf und Neubau investieren. Durch den Erweiterungsbau, für den das Dortmunder Architekturbüro Schamp & Schmalöer verantwortlich zeichnet, entstehen weitere 1100 Quadratmeter Bürofläche, rund doppelt so viel wie bisher.

Neue Konzerthalle auf Phoenix-West

Phoenixhalle: Noch viele Fragen vor dem Start

DORTMUND Die Berliner Band SDP wird am 16.11. die ersten Töne in der Phoenixhalle auf dem Phoenix-West-Gelände erklingen lassen. Denn, dass das Konzert stattfindet, bezweifelt niemand, auch wenn es bis dahin vermutlich noch keine richterliche Entscheidung über die Zulässigkeit der Baugenehmigung gibt. Die Frage ist eher, wie es danach weitergeht.mehr...

Man benötige mehr Platz für die Teams, aber auch für Präsentationen und Besprechungen mit Kunden, sagt Feuerstein. Zurzeit hat SMF gut 100 Beschäftigte. Nicht alle sind im Firmensitz auf Phoenix-West untergebracht, ein Teil arbeitet in angemieteten Büroräumen. Die sollen künftig aufgegeben und die Mitarbeiter im Firmensitz auf Phoenix-West zusammengezogen werden. Mittelfristig sollen neue Beschäftigte dazukommen – mit einer konkreten Zahl aber hält sich SMF-Geschäftsführer Feuerstein vorerst zurück.

SMF bietet Praxissemester für Hochschüler an


Sein Befund ist unverändert: „Es ist schwierig, qualifizierte IT-Fachleute zu gewinnen.“ Deshalb bietet SMF unter anderem Hochschülern Plätze für Praxissemester an – in der Hoffnung, der ein oder andere werde nach erfolgreichem Studium bei SMF für einen Arbeitsvertrag anklopfen.

Bei SMF jedenfalls blickt man weit in die Zukunft: Mit dem Grundstückskauf hat sich das IT-Unternehmen die Option auf eine nochmalige Erweiterung gesichert – über den jetzt geplanten Bau hinaus. „Insofern ist das auch ein Vorratskauf“, sagt Feuerstein. „Wir können nicht absehen, ob hier künftig noch Freiflächen zu haben sind.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Baby zu Tode misshandelt

Vater aus Dortmund muss für sechs Jahre ins Gefängnis

Dortmund Ein Mann aus Dortmund-Hörde, der im Sommer 2015 sein zehn Monate altes Baby zu Tode misshandelt hat, ist am Freitag zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Der 38-Jährige, der im Prozess sein früheres Geständnis widerrufen hatte, weinte während des gesamten Verhandlungstages.mehr...

Hansa-Theater in Hörde

Das ist das Programm der Musikwerkstatt

Hörde Das Hansa-Theater in Hörde steht vor einem Meilenstein in seiner Geschichte. Die Musikwerkstatt ist fertig, das Programm steht. Das steht ab Mitte März an der Eckardtstraße 4a an.mehr...

Mahnmal für Zwangsarbeiter

Wann kommt die Skulptur an den Phoenix-See?

HÖRDE Seit einem halben Jahr ist das Mahnmal für ehemalige Zwangsarbeiter am Phoenix-See politisch beschlossen. Zu sehen ist noch nichts. Die Gedenkstätte kommt – allerdings später als anvisiert.mehr...

Eisdiele eröffnet

Die Kuhbar zieht an den Phoenix-See

Hörde Eisdielen-Umzug in Hörde: Die Kuhbar eröffnet im Sommer eine Filiale am Phoenix-See. Sie soll zum Aushängeschild unter den Franchise-Läden werden, dabei wollte Kuhbar-Gründer Bernd Ostermann zunächst gar nicht ans Wasser.mehr...

Kinder überfallen

Nach Raubserie: Polizei verhaftet 14-jährigen Dortmunder

DORTMUND Ein 14-jähriger Dortmunder hatte über Wochen Raubstraftaten im Dortmunder Süden verübt. Gemeinsam mit rekrutierten Mittätern suchte er sich junge Opfer zwischen 11 und 13 Jahren – schlug, schubste und beraubte sie. Einmal war sogar ein Messer im Spiel. Am Montag klickten die Handschellen.mehr...

Neues Gastro-Konzept

Das Cabaret Queue will jetzt auch ein Restaurant sein

HÖRDE Das Cabaret Queue ist ein wichtiger Ort der Dortmunder Kulturszene. Jetzt will es auch zu einem wichtigen Ort der Gastronomie-Szene werden. Im Sommer wurde renoviert. Jetzt gibt‘s einen neuen Koch, eine neue Speisekarte und neue kulinarische Formate.mehr...