Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

17-Jährige in Senden getötet

Dortmunderin (18) wegen Mordes angeklagt

SENDEN/DORTMUND Gewürgt, getreten und mit zahlreichen Messerstichen verletzt: Im Oktober 2015 starb eine 17-jährige Jugendliche in Senden einen grausamen Tod. Gegen die mutmaßliche Täterin hat die Staatsanwaltschaft Münster jetzt Anklage wegen Mordes erhoben. Die 18-jährige Dortmunderin war mal die beste Freundin des Opfers.

Nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft soll die Angeklagte nie über das Ende dieser Freundschaft hinweggekommen sein. Alle Versuche, die 17-Jährige wieder auf ihre Seite zu ziehen, schlugen offenbar fehl. Nach einer Feier in Senden, bei der beide Jugendliche anwesend waren, soll die Dortmunderin am 17. Oktober 2015 beschlossen haben, dann eben ihre Freundin zu töten.

Den Beamten am Tatort bot sich ein schreckliches Bild. Die Leiche der 17-Jährigen wies unzählige Verletzungen auf. Ein Polizist sagte damals, die Täterin müsse ihr Ziel „mit aller Konsequenz und Brutalität“ umgesetzt haben.

Todesursache war Kombination aus innerem Verbluten, Würgen und Stichen

Laut Staatsanwaltschaft fügte die Dortmunderin ihrer früheren Freundin zunächst eine Vielzahl von Messerstichen zu, ehe sie massiv auf die am Boden liegende 17-Jährige eintrat und sie dann auch noch würgte. Als Todesursache stellten Rechtsmediziner später eine Kombination aus innerem Verbluten, Würgen und Stichen gegen den Kopf fest.

Die Staatsanwaltschaft hat die Dortmunderin wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen angeklagt. Einen Termin für die Verhandlung vor der Jugendstrafkammer des Landgerichts Münster gibt es noch nicht.

SENDEN/DORTMUND Nach einem Streit hat am Samstag eine 18-jährige Dortmunderin in Senden ihre frühere Freundin umgebracht. Sie habe zunächst mehrfach mit einem Küchenmesser zugestochen und die 17-Jährige danach auf einer Kellertreppe getreten und gewürgt, teilte die Staatsanwaltschaft Münster am Sonntag mit. Ein Tatmotiv könnte es auch schon geben.mehr...

Orte:
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...