Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Drogenhund besucht Mengeder Ferienspaß

MENGEDE Die Mengeder Polizei ist traditionell täglich mit ihrer mobilen Wache beim Ferienspaß vertreten. Viel Aufregung gab es, als Achim Beinhauer von der Dortmunder Diensthundeführerstaffel zu Besuch kam.

/

Bo ist der neue Hoffnungsträger für Diensthundeführer Achim Beinhauer. Er soll mal ein echter Drogenhund werden.

Unermüdlicher Wirbelwind: Aik brachte natürlich auch die Ferienspaß-Kinder dazu, mit ihm zu spielen.

Noch gar nicht richtig ausgeschlafen hatte Welpe Bo, als sein Herrchen ihm den Mengeder Volksgarten zeigte.

Nachdem in den vergangenen zwei Wochen Liedermacher und Zauberer den Mengeder Ferienspaß im Volksgarten besucht haben, waren so am  Schlusstag Hunde die Stars des Tages. Mitgebracht hatte Achim Beinhauer seinen Belgischen Schäferhund Aik, und weil der achtjährige Aik bald in Rente geht, durfte sein Nachfolger Bo die Reise nach Mengede mitmachen. Und das, obwohl Bo erst acht Wochen alt ist.

Tollpatschiger Knuddel

Damit hatten die Kinder die Qual der Wahl, mit welchem Hund sie sich beschäftigen wollten: mit dem tollpatschigen Knuddel Bo oder dem temperamentvollen und ballverliebten Aik. Bo brauchte sich um Gesellschaft nicht zu sorgen. Und wenn Aik sich vernachlässigt fühlte, suchte er sich einen Spielgefährten und forderte seinen Anteil an Aufmerksamkeit ein. Mit dem Ball im Maul animiert Aik einen Zweibeiner seiner Wahl, mit ihm zu spielen.

Vierbeiner mit Beruf

"Das ist auch Voraussetzung für seinen Job", erklärt Achim Beinhauer. "Wir suchen die Hunde nach ihrem Spieltrieb aus." Deshalb macht sich Achim Beinhauer auch nur dann Sorgen, wenn Aik sich still irgendwo hinlegt. Denn Aik ist Drogenhund, und sein antrainiertes Anzeigeverhalten ist, sich hinzulegen. "Früher haben wir den Hunden beigebracht, zu bellen und zu kratzen, wenn sie Drogen finden", so Achim Beinhauer, "aber auf dem Lederpolster in einem 7er-BMW kommt das nicht so gut."

Ob auch aus dem vielgestreichelten Bo ein echter Schnüffler wird, ist noch gar nicht sicher. Er wird erst in einigen Monaten beweisen müssen, dass er ähnlich gerne spielt, wie sein großer Kumpel Aik.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bus blockierte B235 in Dortmund

Linienbus fuhr sich bei Wendemanöver auf Provinzialstraße fest

BÖVINGHAUSEN Nach dem Schulbusunfall am Mittwochmorgen in Asseln begann auch der Donnerstag in Dortmund mit einem Busunfall: Ein Gelenkbus der Bochumer Bogestra hatte sich auf der Provinzialstraße (B235) in Bövinghausen festgefahren. Ein Ladenbesitzer erlebte einen überraschenden Start in den Tag. mehr...

Umwege für Autofahrer

Martener Hellweg nach Wasserrohrbruch gesperrt

MARTEN Nach einem Schaden an einer Wasserleitung im Martener Hellweg auf Höhe der Hausnummer 68 ist der Martener Hellweg zwischen der Planetenfeldstraße und der Straße In der Meile für den Straßenverkehr gesperrt. Die Arbeiten werden einige Tage andauern.mehr...

Bert-Brecht-Gymnasium

Das sagt die neue Schulleiterin Sabine Schmidt-Strehlau

KIRCHLINDE Für Lehrerin Sabine Schmidt-Strehlau beginnt am Mittwoch ein neues Kapitel am Bert-Brecht-Gymnasium. 21 Jahre unterrichtet sie hier zwar schon, am Mittwoch aber stellt sie sich Kollegen und Schülern offiziell als neue Schulleiterin vor. Wir haben sie in ihrem neuen Büro getroffen.mehr...

Planetenfeldstraße / Martener Hellweg

36-Jähriger bei Unfall leicht verletzt

MARTEN Schwerer Unfall in Marten: Ein 36-jähriger Mann ist am Montagabend bei einem Unfall an der Kreuzung Planetenfeldstraße / Martener Hellweg leicht verletzt worden. Der Mann war mit einer 28-jährigen Autofahrerin zusammengestoßen.mehr...

Gewerbepark Huckarde

Dokom21 weiht größtes Rechenzentrum im Ruhrgebiet ein

HUCKARDE Dortmunds städtischer Telekommunikationsdienstleister Dokom21 hat am Montag sein fünftes Zentrum eingeweiht - mit 2600 Quadratmetern Fläche für Serverschränke ist es das größte im Ruhrgebiet. Das Geschäft mit Rechenzentren läuft für Dokom gut, wovon auch die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) profitieren.mehr...