Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Ape & Feuerstein im Cabaret Queue

Ein Duo mit viel Charme

HÖRDE Eine mitreißende Premiere feierrten die leidenschaftlichen Musiker und sympathischen Songwriter Fred Ape und Guntmar Feuerstein im voll besetzten Cabaret Queue sie stellten ihre neue CD " „Da steckt doch irgendwas dahinter“ vor

Ein Duo mit viel Charme

Fred Ape und Guntmar Feuerstein stellten ihre neue CD vor.

Wer das Bühnenprogramm des Liedermachers Fred Ape und des vielseitigen Musikers und Ex-“Strandjungen“ Guntmar Feuerstein besucht, taucht ein in eine Zeit humorvoller Protestsongs, harmonischer Folkmusik und ehrlicher Emotionen. Erinnerungen an die politischen Lieder und Kampfgesänge der 70er Jahre werden wach. Doch Ape&Feuerstein singen und musizieren sehr viel höflicher, ehrlich und entwaffnend charmant.

Selbst wenn sie sich in ihrem Schelmenlied über die Tücken des Männerlebens selbst entlarven: „Auch Ape&Feuerstein sollte man nicht trauen. Auf Bühnen stehen sie nur zum Schein, in Wahrheit geht’s um Frauen.“ In dieser zweiten „Legislaturperiode“ ihres gemeinsamen Schaffens nutzen sie eingängige Melodien, oft Kinderliedern oder Spottgesängen entliehen, als Grundlage für ihre ganz persönlichen Weltbetrachtungen. Sie sinnieren über das Glück der Welt, das schlechte Image der Politikwissenschaft, alltägliche Konflikte in der Kindererziehung, Jörg Kachelmann und Überforderungen im Zeitalter digitaler Kommunikation.

Dabei sind ihre Gedanken und humorvollen Reime nicht besonders hintergründig oder tiefsinnig. Womit Ape&Feuerstein überzeugen, ist die Leidenschaft, mit der sie in ihrer Musik und ihren Texten versinken. Auf der Bühne leben sie ihre Lieder, statt sie nur zu spielen. Ihre Authentizität macht ihre Musik aus einer anderen Zeit so liebenswert und mitreißend, dass das Publikum bereitwillig in jeden Mitmachsong einstimmt. Fred Ape spricht alltägliche Konflikte und allzu menschliche Schwächen, Vorurteile und Lebenskrisen aus („Das musste doch einer mal sagen“), die Guntmar Feuerstein an Melodica, Gitarre und Banjo virtuos begleitet. Diese Mischung aus emotionalen Worten und faszinierender Instrumentalbegleitung macht den Charme des unverstellten Musikkabaretts aus.   

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vellinghauser Straße

Darum wird in Sölde ein neuer Kanal gebaut

SÖLDE An Baustellen mangelt es Sölde nicht. Jetzt kommt auch noch ein Kanalbau an der Vellinghauser Straße hinzu. Wir haben mal aufgeschrieben, was, warum gebaut wird und wie die Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr sind.mehr...

Teutonenstraße

Nach der Explosion im März fließt jetzt der Verkehr wieder

HÖRDE Wenn die Normalität eine Nachricht ist, dann ist wirklich etwas passiert. Durch die Teutonenstraße - am 31. März Schauplatz einer absichtlich herbeigeführten Explosion mit einem Todesopfer - fahren wieder Autos. Zum ersten Mal seit fünf Monaten. Doch noch immer hängt ein unsichtbarer Schleier über der Straße.mehr...

Donetz startet Großbauprojekt

Schüruferstraße wird monatelang zur Einbahnstraße

SCHÜREN Die Anwohner der Schüruferstraße werden jetzt sicherlich mit den Augen rollen - oder vor Wut in einen Tisch beißen. Nutzen wird es ihnen auch nichts, denn die nächste Baustelle an der viel befahrenen Straße kommt.mehr...

Rettung aus Bochum

Höchstener Kater saß tagelang im Baum fest

HÖCHSTEN Drei Tage lang saß der Kater Samu in Höchsten in einer Baumkrone fest. Trotz liebevoller Lockversuche kam der ängstliche Kater nicht mehr herunter und musste am Samstag schließlich von Baumkletterern aus Bochum gerettet werden, weil die Leiter der Feuerwehr nicht ausreichte.mehr...

Echtes Dorfgefühl

So präsentierte sich Aplerbeck beim Apfelmarkt

APLERBECK Erneut präsentierten sich beim Aplerbecker Apfelmarkt rund um das historische Amtshaus, das Wasserschloss Haus Rodenberg und seine Insel und auf der Köln-Berliner-Straße viele Vereine, Institutionen und Gewerbetreibende sowie der Bauernmarkt. Wir haben Fotos gemacht.mehr...

Menglinghauser Straße

Autofahrer prallt gegen Baum - schwer verletzt

MENGLINGHAUSEN An der Menglinghauser Straße musste die Feuerwehr am Sonntagabend einen Autofahrer aus seinem Fahrzeug befreien. Der Mann war aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Feuerwehr trennte das Dach des Wagens ab, um ihn zu befreien. Der Fahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.mehr...