Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Antiquitätengeschaft an Hoher Straße

Einbrecher mit Beute und blutigen Händen gefasst

DORTMUND Kurz nach einem Einbruch in ein Antiquitätengeschäft an der Hohen Straße hat die Polizei Dortmund in der Nacht zu Mittwoch einen Tatverdächtigen gefasst. Verraten hatte der 30-Jährige sich selbst: Seine Taschen waren voller Beute, seine Hände voller Blut.

Wie die Polizei Dortmund mitteilte, war eine 22-jährige Dortmunderin durch ein Klirren auf den Einbruch an der Hohen Straße aufmerksam geworden. Beim Blick nach draußen habe sie den Tatverdächtigen gesehen, der durch eine zerschlagene Scheibe in das Ladeninnere eines Antiquitätengeschäfts griff und anschließend in Richtung Innenstadt flüchtete.

Dank der guten Beschreibung des Tatverdächtigen konnten die Polizeibeamten den 30-Jährigen kurz darauf identifizieren und festnehmen.

Mann hat Scheiben wohl mit Händen eingeschlagen

In seinen Taschen befanden sich Schmuckstücke, seine Hände wiesen Schnittverletzungen auf. Die hatte der Tatverdächtige sich vermutlich eingefangen, als er mit bloßen Händen die Schaufensterscheiben und die Vitrine einschlug, die sich direkt dahinter befand.

Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat laufen an.

Spielzeugladen an der Sölder Straße

Einbrecher zerstören Schaufenster mit Pflastersteinen

SÖLDE Gleich zweimal schepperte es an der Sölder Straße gewaltig. Dicke Steine schlugen in die Schaufensterscheibe des Spielzeuglädchens. Einmal ließen die Täter sogar etwas mitgehen. Doch die Polizei hat eine Spur.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vorschriften für Rollstuhlfahrer in Bussen

Darum müssen Rolli-Fahrer rückwärts parken

Dortmund Hubertus Morgenroth ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Er ist damit ziemlich mobil – auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Es ärgert ihn deshalb, wenn ihm Vorschriften gemacht werden. Eine davon: In Bussen darf er seinen Rollstuhl nur mit dem Rücken zur Fahrtrichtung parken.mehr...

Einbruch im Klinikviertel

Unbekannter schlägt Eingangstür von Pizzeria ein

Dortmund Mit einem Bauzaun-Standfuß hat ein mutmaßlicher Einbrecher die Eingangtür einer Pizzeria an der Wilhelmstraße im Klinikviertel eingeschlagen. Unbemerkt blieb er dabei in der Nacht zu Mittwoch nicht. Weswegen er wohl auch die Flucht ergriff. Nun sucht die Polizei den Unbekannten.mehr...

Urbane Landwirtschaft in Dortmund

Neue Zentrale bringt mehr als nur Obst und Gemüse

Hörde Urbane Landwirtschaft ist ein Weg, mitten in der Stadt eigene Lebensmittel zu produzieren und Grünflächen zu beleben. In Hörde gibt es bald eine neue Zentrale für diese neue Art der Landwirtschaft.mehr...

Schulbus-Unfall in Dortmund

20 Verletzte bei Zusammenprall von Schulbus mit drei Autos

DORTMUND Ein Schulbus mit 38 Kindern ist am Mittwochmorgen in Dortmund-Asseln mit mehreren Fahrzeugen kollidiert und gegen eine Hauswand gekracht. 20 Menschen wurden verletzt, ein Kleinkind und eine Frau sogar schwer. Der Asselner Hellweg war mehrere Stunden gesperrt.mehr...

Leihräder in Dortmund

1000 Freefloater rollen auf die Stadt zu

Dortmund Aus Fernost kommt eine neue Geschäftsidee nach Dortmund geschwappt: Miet-Drahtesel, die man nach Gebrauch per App überall abstellen kann. In Bayern hat das schon für Ärger gesorgt.mehr...

Fotoprojekt über Selbstständigkeit im Alter

Fotografin sucht 100-Jährige, die noch alleine wohnen

DORTMUND Es gibt viele von ihnen, aber man hört und sieht sie selten: Menschen, die auch im hohen Alter noch selbstbestimmt und allein ihren Alltag meistern. Magdalena Stengel sucht diese Menschen – für ein besonderes Fotoprojekt.mehr...