Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kinkelstraße

Einbrecherinnen schlagen auf 77-Jährigen ein

HÖRDE Zwei unbekannte Frauen sind am Mittwoch in Hörde in die Wohnung eines 77-Jährigen eingedrungen. Der Senior wollte am Vormittag seine Wohnung an der Kinkelstraße verlassen. Diesen Moment nutzten die Frauen, drückten die Tür auf, drängten den 77-Jährigen zurück und schlugen sofort auf ihn ein.

Einbrecherinnen schlagen auf 77-Jährigen ein

Die Kinkelstraße liegt nordwestlich vom Phoenix-See.

Es klingt unfassbar, was die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Reihe nach: Zwei unbekannte Frauen hatten sich am Mittwochvormittag Zutritt zu einem Treppenhaus am Kinkelstraße verschafft. Wie genau? Das ist zurzeit noch unklar. Gegen 11.30 Uhr wollte der 77-Jährige seine Wohnung verlassen.

Diesen Moment nutzten die beiden Frauen, drängten den 77-Jährigen in seine Wohnung zurück und prügelten sofort auf ihn ein. Der Dortmunder fiel auf den Boden, eine der Frauen hielt ihn dort fest. Ihre Komplizin durchwühlte derweil die Räume nach Wertsachen. 

Senior wehrte sich mit einem Messer

Der 77-Jährige ließ den Angriff jedoch nicht ohne Gegenwehr zu. Es gelang ihm kurze Zeit später, sich aus dem Griff der Täterin zu lösen und in die Küche zu flüchten, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Dort ergriff der Senior ein Messer und hielt es in Richtung der Frau, die ihm gefolgt war. Diese rief daraufhin nach ihrer Komplizin, das Duo flüchtete aus der Wohnung in unbekannte Richtung. Als Beute ließen sie unter anderem Kosmetikartikel mitgehen. Nach Angaben der Polizei blieb der 77-Jährige unverletzt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den beiden tatverdächtigen Frauen geben können.

Die Angreiferinnen werden wie folgt beschrieben:

  • etwa 25 bis 30 Jahre alt
  • etwa 170 cm groß
  • stämmige Figur
  • dunkle hochgesteckte Haare
  • bekleidet mit einem schwarzen Rock und einem schwarzen Oberteil

Hinweise an die Polizei unter Telefon (0231) 132-7441.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wiederaufbau nach Haus-Explosion in Hörde

Neubau schließt Lücke in der Teutonenstraße

Dortmund Am 31. März 2017 erschütterte im Dortmunder Süden eine Haus-Explosion den Stadtteil Hörde. Ein psychisch kranker Mann hatte zuvor eine Gasleitung herausgerissen, die Explosion ausgelöst. Unter den Trümmern starb eine Nachbarin. Eine Lücke in der Häuserreihe zeugt von der Tat. Der Wiederaufbau naht.mehr...

Regionalbahn bleibt am Hörder Bahnhof liegen

Panne in Hörde beeinträchtigte Zugverkehr

Hörde Am Mittwochmittag (21.3.) ist eine Regionalbahn in der Nähe des Hörder Bahnhof liegen geblieben. Die Bundespolizei war im Einsazt und sorgte dafür, das die Fahrgäste sicher weiterreisen konnten. Es kam jedoch zu Beeinträchtigungen des Zugverkehrs.mehr...

Viele Fragen nach tödlichem Messerangriff in Hörde

Eine Woche danach: 1000 Fragen und ein Warum

Dortmund Eine Woche ist seit dem tödlichen Messerangriff auf eine 15-Jährige am Hörder Bahnhof vergangen. Die mutmaßliche Täterin war nicht zum ersten Mal straffällig und das Opfer in Obhut des Jugendamtes. Ein Messer macht stark, sagt ein Psychologe. Und dass es eher angesagt ist zu glotzen, als zu helfen.mehr...

Teutonenstraße

Explosion in Hörde: Mordprozess beginnt am Mittwoch

HÖRDE Vor sechs Monaten zerstörte eine Gasexplosion ein Haus an der Teutonenstraße in Hörde. Eine 36-jährige Mieterin starb, ein Mann aus dem Obergeschoss soll die Detonation mit Absicht herbeigeführt haben. Am Mittwoch beginnt vor dem Schwurgericht der Mordprozess. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Prozessauftakt.mehr...

Schauspiel-Abschied vom Megastore

"Adieu", singt die Motorsäge

HÖRDE Bettina Lieder bäumt sich auf, Uwe Schmieder kniet auf ihr und schreit: „Weiche!“, und am Ende wird Julia Schubert vergoldet. Zum Abschied des Schauspiels Dortmund von seiner Ausweichspielstätte hat Intendant Kay Voges am Samstag mit einer extralangen Borderline Prozession die Kunst aus dem Megastore exorziert. Wir nehmen Abschied.mehr...

Dortmunder schwer verletzt

Sattelzug erfasst Fahrradfahrer (75) in Hörde

HÖRDE Ein Radfahrer ist am Mittwochmittag auf der Nortkirchenstraße bei einem Zusammenstoß mit einem LKW schwer verletzt worden. Sein Fahrrad geriet unter die Räder des Sattelzugs. Der Unfall passierte beim Abbiegen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden