Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Documenta des Reviers

Emscherkunst wandert 2016 zum Dortmunder U-Turm

DORTMUND Die riesige Freiluft-Ausstellung „Emscherkunst 2016“ kommt nach Dortmund. Das zentrale Besucherzentrum öffnet vom 4. Juni bis 18. September nächsten Jahres im Dortmunder U. Eines der größten Ausstellungsareale wird das neue Hochwasser-Rückhaltebecken der Emschergenossenschaft an der Stadtgrenze Dortmund/ Castrop-Rauxel sein.

Emscherkunst wandert 2016 zum Dortmunder U-Turm

Nur aus der Luft erkennt man, wie riesig das neue Hochwasser-Rückhaltebecken der Emschergenossenschaft an der Stadtgrenze Dortmund-Mengede/Castrop-Rauxel-Ickern ist. Hier wird 2016 ein Teil der Ausstellung „Emscherkunst“ stattfinden. Links im Bild verläuft die Autobahn

„Dreimal so groß wie der Phoenix-See“ sei dieses neue und vielen Menschen noch unbekannte Bauwerk, erklärt Rüdiger Brand als Sprecher der Emschergenossenschaft. Die Kunst wird sich, weil ein Hochwasser ja jederzeit kommen kann, allerdings neben und nicht in diesem riesigen Becken befinden. „Ein genialer Ort“, verspricht Rüdiger Brand.

Zweimal hat es die „Emscherkunst“, die beliebte „documenta des Reviers“, bisher gegeben. Veranstalter sind die Emschergenossenschaft, die Urbanen Künste Ruhr und der Regionalverband Ruhr. Zuletzt kamen im Sommer 2013 rund 255 000 Besucher. Die meisten nutzten das Rad, um über die idyllischen und gut ausgeschilderten Wege von Kunstwerk zu Kunstwerk zu strampeln.

50 Kilometer langer Pfad

Diesmal ist ein 50 Kilometer langer Pfad vom idyllischen Emscherquellhof in Holzwickede (mit Besucherzentrum) bis zum Stadthafen Recklinghausen geplant. 16 neue Kunstwerke hat Kurator Florian Matzner angedacht.

„Dafür wird man per Rad zwei Tage brauchen“, vermutet Brand. Den Ausstellungsmachern ist bewusst, dass das Dortmunder U keineswegs an der Emscher liegt.

HOLZWICKEDE Die Emscherkunst zieht's zur Quelle des Flusses, der der großen Freiluft-Ausstellung ihren Namen gegeben hat. Diese Quelle entspringt in Holzwickede, also bespielen die Künstler im Sommer 2016, beim dritten Festival, das östliche Ruhrgebiet.mehr...

Nächste Auflage in Dortmund?

255 000 sahen die "Emscherkunst"

ESSEN Die Emscherkunst 2013 ist zwar am letzten Wochenende zu Ende gegangen. Doch die nächste Auflage im Jahr 2016 könnte sich im Osten des Reviers abspielen. "Dann wäre Dortmund ein Schwerpunkt", sagte Patricia Bender, Sprecherin der riesigen Freiluft-Ausstellung.mehr...

Das Besucherzentrum in Bahnhofsnähe dürfte jedoch perfekt für Gäste sein, die mit dem Zug anreisen, etwa aus den Niederlanden. Sie können sich am U-Turm Fahrräder ausleihen, Info-Material einpacken – und los geht´s.

Sieben Areale sind geplant

Zu den sieben Ausstellungsarealen gehört außerdem der Dortmunder „Phoenix-Raum“ mit dem gleichnamigen neuen See und dem Gelände Phoenix-West. Dazu kommen die Kokerei Hansa in Dortmund, das Wasserkreuz Emscher/Rhein-Herne-Kanal in Henrichenburg/Castrop-Rauxel und der Stadthafen Recklinghausen, wo sich ein neues In-Viertel entwickelt hat.

Hier soll am Museum „Strom und Leben“ das dritte Besucherzentrum entstehen. Besonders beliebte Kunstwerke der vorangegangenen Ausstellungen werden wieder zu erleben sein.

Neue Bustouren

Der gemütlich eingerichtete Tank der „Gesellschaft der Amateur-Ornithologen“ und das Holzhaus „Warten auf den Fluss“ bekommen neue Standorte. Wieder werden Studierende die Kunst erläutern – ein Service, der gut angenommen wurde. Neu sind Bustouren für alle, die nicht radeln können.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Scheuer: Dortmund kann Diesel-Fahrverboten entgehen

Bundesverkehrsminister fordert Dortmund zum Handeln auf

Dortmund Dortmund brauche keine Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge, um die Schadstoffgrenzen einzuhalten. Das sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Donnerstag in Berlin. Allerdings gebe es eine Bedingung.mehr...

Wiederaufbau nach Haus-Explosion in Hörde

Neubau schließt Lücke in der Teutonenstraße

Dortmund Am 31. März 2017 erschütterte im Dortmunder Süden eine Haus-Explosion den Stadtteil Hörde. Ein psychisch kranker Mann hatte zuvor eine Gasleitung herausgerissen, die Explosion ausgelöst. Unter den Trümmern starb eine Nachbarin. Eine Lücke in der Häuserreihe zeugt von der Tat. Der Wiederaufbau naht.mehr...

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden