Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Lütgendortmund und Bethanien

Evangelische Krankenhäuser sind verkauft

DORTMUND Die zwei evangelischen Krankenhäuser der Stadt sind verkauft: Sowohl das Hörder Krankenhaus Bethanien als auch das Krankenhaus Lütgendortmund gehen an die Evangelische Stiftung Volmarstein. Doch was ist mit den Arbeitsplätzen?

Evangelische Krankenhäuser sind verkauft

Das Bethanien-Krankenhaus in Hörde.

Zum Kaufpreis gab es auf einer Pressekonferenz am Mittwochmittag keine Informationen. Für die 800 Beschäftigten gibt es eine Beschäftigungsgarantie bis 2012 (für 150 Mitarbeiter im Servicebereich) bzw. bis 2013 (für 650 Mitarbeiter des direkten Krankenhauspersonals). Es gibt zwei neue Geschäftsführer: Markus Bachmann und Bernhard Strunk übernehmen die Aufgabe ab sofort. Beide kündigten an, in den kommenden fünf Jahren zehn Millionen Euro in die Häuser zu investieren. Zunächst stünden aber teure Sanierungsarbeiten an, dann wolle man sich medizinisch weiterentwickeln, hieß es auf der Pressekonferenz. Die Krankenhäuser gehörten bisher der Evangelischen Krankenhaus GmbH Dortmund. Diese setzt sich aus der evangelischen Kirchengemeinde in Hörde und der Christusgemeinde zusammen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

199 Bewohner vermittelt

Stadt sucht weiterhin Unterkünfte für Hannibal-Mieter

Dorstfeld Bald drei Monate ist es her, dass 752 Mieter aus dem Hannibal in Dorstfeld ausziehen mussten. Weihnachten verbringen viele von ihnen in Unterkünften der Stadt. Die bemüht sich um die Mieter – erntet aber auch Kritik.mehr...

Antrag weiter nicht bearbeitet

Deusener Bürger wollen ihre Bus-Schleife zurück

Deusen Kein Wartehäusen, viele Gefahrenpunkte: Die Haltestelle Deusener Straße/Ecke Halmweg sorgt seit Langem bei den Deusener Bürgern für Unmut. Ein entsprechender Antrag auf Veränderungen wurde im April 2017 gestellt. Passiert ist seitdem nichts. Nun macht die Bezirksverwaltung Druck.mehr...

Eichwaldstraße

Hunde-Trainingsplatz in Wickede ist illegal

WICKEDE/LÜNEN Eine Hundeschule aus Lünen muss sich wohl ein neues Trainingsgelände suchen. Für ihren Platz in Dortmunder Ortsteil Wickede gibt es keine Genehmigung. Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen klargestellt.mehr...

52 Millionen Euro Minus

„Schwarze Null“ im Stadt-Haushalt bleibt fernes Ziel

DORTMUND Mit breiter Mehrheit hat der Dortmunder Rat am Donnerstag den Stadt-Haushalt für 2018 verabschiedet – mit einem Minus von 51,9 Millionen Euro. Trotzdem ist die Politik zufrieden.mehr...

Klinikviertel

Trickbetrügerinnen gaben sich als Putzhilfen aus

Dortmund Sie gaben vor, die Putzhilfen des Nachbarn zu sein. Doch eigentlich wollten die zwei fremden Frauen nur eine 90-jährige Seniorin in der Fächerstraße ausrauben. Und dabei hatten sie Erfolg. Nun warnt die Dortmunder Polizei vor der Masche der beiden Trickdiebinnen.mehr...

Funde nahe der Bolmke

Blindgänger ist entschärft - WDR-Studio und 500 Anwohner waren betroffen.

Brünninghausen Unweit des WDR-Studios ist am Donnerstagmittag am Bolmker Weg eine 500-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie wird noch heute entschärft. Das Studio ist dafür um 17 Uhr evakuiert worden, und auch rund 500 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen. Die Bombe ist am Donnerstagabend entschärft worden..mehr...