Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Evonik macht Platz für "Platz da"

DORTMUND "Platz da" heißt die Initiative des Vereins der Golf spielenden (Profi-)Fußballer, kurz GOFUS. Platz macht dafür BVB-Hauptsponsor Evonik am Samstag im Spitzenspiel gegen den FC Bayern und verzichtet auf diverse Werbemöglichkeiten.

Evonik macht Platz für "Platz da"

Norbert Dickel und Nico Rulfs von den GOFUS wollen Ausbildungsplätze besorgen.

Mit "Platz da" wollen die ca. 350 GOFUS, deren Präsident BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel ist, Raum schaffen für Sport- und Bewegungsangebote. In den vergangenen Jahren wurden bereits über eine Millionen Euro, die bei Golf-Benefizturnieren zusammengekommen sind, in den Bau und Renovierung von Spiel- oder Mehrzweckplätzen gesteckt.

Ab sofort soll "Platz da" allerdings auch Ausbildungsplätze schaffen. In erster Linie für Hauptschüler. "Wir wollen junge Menschen fördern, die bereit sind, Einsatz zu zeigen", sagt GOFUS-Geschäftsführer Nico Rulfs. Und Norbert Dickel ergänzt: "Wir wollen zeigen, dass die Hauptschule nicht in eine Sackgasse führen muss."

Über Lehrer an Hauptschulen in Dortmund, Bochum und Hamburg sollen in Kürze leistungsbereite Jugendliche benannt werden. Diese Schüler nehmen dann an einem Förderprogramm teil, in dem mittels Workshops von GOFUS-Mitgliedern vermittelt werden soll, dass und warum sich Leistung lohnt. Ein Zertifikat soll den Teilnehmern dann im Bestfall die Unternehmens-Tür zu einem Ausbildungsplatz öffnen. Dickel: "Die Firmen sind von unserer Philosophie überzeugt." Allein für 2008 stünden daher mehr als 100 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Für 2009 sollen es mehrere tausend sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Retablo“: Neuer Film von Menno Döring

Filmpremiere mit Dortmunder Wurzeln auf der Berlinale

Dortmund „Retablo“ heißt der neue Film des Dortmunder Produzenten Menno Döring und seiner Firma „Catch of the Day Films“. Auf der Berlinale feierte der Streifen nun seine Weltpremiere. Für das gesamte Filmteam waren die Tage ein surreales Erlebnis.mehr...

CO-Vergiftung durch Heizungsanlage?

Dreiköpfige Familie nach CO-Vergiftung in Spezialklinik

Hombruch Am Sonntagmorgen musste eine dreiköpfige Familie aus Dortmund-Hombruch aufgrund einer CO-Vergiftung in eine Spezialklinik gebracht werden. Die Feuerwehrkräfte hatte im gesamten Wohngebäude deutlich erhöhte CO-Werte gemessen.mehr...

Verkehrsunfall auf der B236

Fahrer ohne Führerschein lebensgefährlich verletzt

Dortmund Ein Mann hat sich am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der B236 zwischen den Anschlussstellen Derne und Scharnhorst lebensgefährlich verletzt. Während der Unfallaufnahme krachte es ein weiteres Mal.mehr...

Schwerer Unfall mit Streifenwagen in Asseln

Fußgänger prallt mit Polizeiauto zusammen

Dortmund Am Samstagabend hat es in Dortmund-Asseln einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Ein Streifenwagen der Polizei war auf dem Weg zu einem Einsatz, als er mit einem Fußgänger zusammenprallte. Der 21-Jährige zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu.mehr...

rnNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlichen am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

Facheinrichtung Auxilium Reloaded

Der lange Weg zurück aus der virtuellen Welt

Dortmund Mittags, meistens erst gegen Eins, stand Mike auf, pfiff sich irgendetwas Essbares rein, um dann bis in den Morgen mit Computerspielen die Zeit totzuschlagen. Er und Elias sind spielsüchtig. Jetzt entdecken sie durch die Facheinrichtung Auxilium Reloaded in Aplerbeck die reale Welt.mehr...