Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Feinstaub: Brackeler Straße bleibt Rekordhalter

DORTMUND In Nordrhein-Westfalen ist die Belastung durch Feinstaub in diesem Jahr grundsätzlich zurückgegangen. In Dortmund zeigen die Maßnahmen von Stadt und Bezirksregierung zur Reduktion des Feinstaubs aber noch nicht die gewünschte Wirkung.

Feinstaub: Brackeler Straße bleibt Rekordhalter

Feinstaub u.a. aus Auspuffgasen ist ein städteübergreifendes Problem.

So liegt die Messstation in der Brackeler Straße in Dortmund mit bisher 68 Überschreitungstagen weiterhin auf dem ersten Platz in Nordrhein-Westfalen. Maximal 35 Tage sind nach einer EU-Richtlinie "erlaubt". Bei Überschreiten sind die Behörden zu Gegenmaßnahmen verpflichtet.

EIn Aktionsplan gilt bereits seit mehr als zwei Jahren in der Brackeler Straße. Lkw-Durchfahrtsverbote für die gesamte Nordsatdt und andere Verkehrsregelungen brachten aber noch keine nachhaltige Verbesserung. In der Brackeler Straße soll nun ab dem kommenden Jahr eine Luftreinhaltezone errichtet werden, in der nur Fahrzeuge mit einem geringen Ausstoß an Feinstaubpartikeln fahren dürfen - von Kritikern als "kleinste Umweltzone der Welt" verspottet.

Mittelfristig läuft der regionale Luftreinhalteplan, den die Bezirksregierung derzeit aufstellt, auf eine größere Umweltzone für die Dortmunder Innenstadt hinaus. Bis Ende des Jahres soll dazu ein Maßnahmepaket geschnürt werden, das Fahrverbote, aber auch großzügige Ausnahmeregelungen vorsieht.  Einer Umweltzone, die das gesamte Ruhrgebiet umfasst hatten sowohl Regierungspräsident Helmut Diegel wie zuletzt auch NRW-Umweltminister Uhlenberg eine Absage erteilt. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Brennender Kranwagen auf der A45

Erheblicher Stau auf der A45 in Fahrtrichtung Frankfurt

Dortmund Auf der A45 in Fahrtrichtung Frankfurt gibt am Montagvormittag einen erheblichen Stau. Zwischen Anschlussstelle Dortmund-Süd und Westhofener Kreuz hat ein selbstfahrender Kran Feuer gefangen.mehr...

Verwirrter Mann verletzt Frau schwer

Nach Schlag ins Gesicht muss Zufallsopfer ins Krankenhaus

Dortmund Eine 69 Jahre alte Frau hielt sich am Samstagmittag an der Stadtbahn-Haltestelle Stadtgarten in der Dortmunder Innenstadt auf. Dort wurde sie das Zufallsopfer eines verwirrten Mannes. Sie kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.mehr...

Versuchte Vergewaltigung in der Nordstadt

27-Jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Dortmund In einem Hinterhof in der Dortmunder Nordstadt hat ein 27-Jähriger in der Nacht zu Sonntag versucht, eine 36-jährige Frau zu vergewaltigen. Doch die 36-Jährige schaffte es, zu fliehen.mehr...

So war's beim Kirschblüten-Fest im Rombergpark

Großer Andrang beim Frühlingsfest unter blühenden Bäumen

Dortmund Viele Besucher kamen am Sonntag zum 2. Kirschblüten-Fest im Botanischen Garten Rombergpark. Der Andrang war so groß, dass die Parkplätze schon am Vormittag dicht waren. Hier gibt‘s Fotos.mehr...

„Festi Ramazan“ in Dortmund auf der Kippe

Ärger um Veranstaltungsort vom Festival zum Ramadan

Dortmund Im Internet wird schon geworben für das „Festi Ramazan“, die laut Eigenwerbung „größte Ramadan-Veranstaltung in Europa“. Ob die aber wirklich vom 16. Mai bis 17. Juni zum sechsten Mal in Dortmund stattfindet, ist offen. Denn wieder einmal gibt es Ärger um den Veranstaltungsort.mehr...

Unwetterwarnung für Dortmund am Sonntagnachmittag

Gewitter und Starkregen sorgten für Feuerwehreinsätze

Dortmund Dem warmen Sommerwetter folgten am Sonntag in NRW teils schwere Gewitter mit Hagel und Starkregen. Der Deutsche Wetterdienst hatte für den Nachmittag für Dortmund eine Unwetterwarnung ausgegeben. Die Feuerwehr musste mehrfach ausrücken.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden