Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

130 Gesangsgruppen

Fest der Chöre bringt Musik in die City

DORTMUND Es ist Deutschlands größtes städtisches Chorfest: Mehr als 130 Chöre mit 4000 Sängern treten am Samstag in der City auf. In Kirchen, unter freiem Himmel, in Geschäften und in der U-Bahn - überall trifft man auf Kirchenmusik, Klassik, Volkslieder, Popmusik, Jazz oder Weltmusik. Wir geben Tipps für das siebte Fest der Chöre.

Fest der Chöre bringt Musik in die City

Musikbegeistertes Gedränge vor der Reinoldikirche.

Bei so vielen Veranstaltungen fällt die Auswahl schwer. Von 10 bis 20 Uhr treten am Samstag (20. Juni) über 130 Chöre in der City auf. Das komplette Programm haben wir in einer Übersichtskarte zusammengefasst, als PDF gibt es das auch im Internet. Wir liefern vier Vorschläge, wo Besucher beim Fest der Chöre unbedingt vorbeischauen sollten:

1. Offenes Singen (17 Uhr im Rathaus)

Coriander, Dementi und Cantastrophe nennen sich die drei Chöre, mit denen Jürgen Kleinschmidt arbeitet. Hier singen auch Menschen, die ein Handicap haben. „Sie haben sich selbst Dementi genannt“, erzählt der Chorleiter von den Demenzerkrankten und ihren Angehörigen. Mit viel Humor würden sie mit ihrer Krankheit umgehen. Vor allem aber können sie singen. Alte Volkslieder, Schlager oder Evergreens haben in ihrem Gedächtnis einen unauslöschlichen Platz. In „Coriander“ singen Menschen, die ein Suchtproblem haben. Und Cantastrophe vereint Menschen mit Spaß an Gospelmusik. Ihr gemeinsames Motto für ihren zweistündigen Auftritt: „Chormusik bringt Menschen zusammen“.

2. Menschliches Mischpult (17.20 Uhr auf der Galeria Kaufhof-Bühne, Westenhellweg 68)

Es ist der erste öffentliche Auftritt des A-capella-Ensembles Sounding People, das erst seit wenigen Monaten zusammen probt. Leadgesang, Sopran, Alt, Tenor, Bass und Beatboxen mischen sich zu tollen Harmonien. Und da kommt jetzt ihr „menschliches Mischpult“ ins Spiel. Ein Freiwilliger aus dem Publikum kann sechs Knöpfe verschieben. Und je nachdem werden Alt, Bass oder sogar die Leadsängerin ganz leise. Wie das den Klang verändert, ist hörenswert und macht Spaß. 

3. Abschlusskonzert (20 Uhr auf dem Alten Markt)

Eine Mischung aus Jazz, eindrucksvollen Chorälen und Sopransoli ist „Mass in Blue“ von Will Todd. Dafür gibt es sogar instrumentale Unterstützung. Die Big Band des Landespolizeiorchesters wird den Klangfarben-Konzertchor begleiten. Solistin ist die Sopranistin Christine Groenefeld vom Theater Dortmund. Mit dabei sind auch neun Sängerinnen und Sänger aus englischen Konzertchören, mit denen die Dortmunder bei einem Konzert in London das Werk des englischen Komponisten aufgeführt haben.

4. DEW21-Kinderbühne (ab 10 Uhr am Rathaus)

Bereits um 10 Uhr beginnt hier das Programm mit Chören aus verschiedenen Kindergärten. Bis zum Abend singen dort Kinder aus Kitas und Schulen. Für Kinder gibt es beim Fest der Chöre den Kinderpass. Für jeden besuchten Auftritt und die Beantwortung kleiner Fragen gibt es einen Stempel. Am Ende kann der Pass gegen ein kleines Geschenk getauscht werden.

Das sind die Stationen beim Fest der Chöre

So war das Fest der Chöre 2014:

DORTMUND Musikalisches Großprogramm: Hunderte Sänger sind am Samstag in der City aufgetreten und haben gezeigt, wie vielfältig Dortmunds Chor-Szene ist. Bei sommerlichen Temperaturen ließen sich Tausende Menschen im Freien und in Kirchen begeistern. Wir zeigen die besten Bilder vom 6. Fest der Chöre.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden