Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vom Südwall bis Hörde

Feuerwehr entfernt fünf Kilometer lange Ölspur

DORTMUND Mit Ölspuren hat es die Feuerwehr in Dortmund häufiger zu tun - in dieser Länge jedoch nicht: Die Einsatzkräfte mussten am Montagnachmittag eine fünf Kilometer lange Ölspur beseitigen, die sich vom Südwall bis nach Hörde zog. Auch die Entsorgung Dortmund GmbH (EDG) war im Einsatz.

Feuerwehr entfernt fünf Kilometer lange Ölspur

Die Feuerwehr war am Montagnachmittag anderthalb Stunden im Einsatz, um eine fünf Kilometer lange Ölspur abzustreuen.

Welches Fahrzeug am Montagmittag Öl verloren hatte, konnte ein Feuerwehrsprecher am Abend nicht saten. Dafür aber, dass die Ölspur die Feuerwehrleute ganz schön Zeit gekostet hat: Die Beseitigung dauerte von 14.40 bis 16.15 Uhr. 

Vom Südwall bis nach Hörde

Aufgefallen war die Ölspur zunächst am Südwall. Der Ölfilm zog sich weiter über die Märkische Straße und die Willem-van-Vloten-Straße in Hörde bis zur Straße Am Remberg an der Auffahrt zur B 236. Macht insgesamt fünf Kilometer. 

Die Feuerwehr war mit einem Löschfahrzeug sowie zwei Spezialfahrzeugen im Einsatz; Letztere streuten die Ölspur ab. Hinterher fuhren Mitarbeiter der EDG, um das Ganze aufzuräumen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wiederaufbau nach Haus-Explosion in Hörde

Neubau schließt Lücke in der Teutonenstraße

Dortmund Am 31. März 2017 erschütterte im Dortmunder Süden eine Haus-Explosion den Stadtteil Hörde. Ein psychisch kranker Mann hatte zuvor eine Gasleitung herausgerissen, die Explosion ausgelöst. Unter den Trümmern starb eine Nachbarin. Eine Lücke in der Häuserreihe zeugt von der Tat. Der Wiederaufbau naht.mehr...

Regionalbahn bleibt am Hörder Bahnhof liegen

Panne in Hörde beeinträchtigte Zugverkehr

Hörde Am Mittwochmittag (21.3.) ist eine Regionalbahn in der Nähe des Hörder Bahnhof liegen geblieben. Die Bundespolizei war im Einsazt und sorgte dafür, das die Fahrgäste sicher weiterreisen konnten. Es kam jedoch zu Beeinträchtigungen des Zugverkehrs.mehr...

Brand in Lagerhausstraße im Hafen

Wohnung stand in Flammen, Mieter waren nicht zu Hause

DORTMUND Am Freitagabend hat eine Wohnung an der Lagerhaussstraße im Hafen lichterloh gebrannt. 40 Feuerwehrleute waren vor Ort, anfangs war unklar, ob sich noch Personen in der Wohnung befinden. Die Mieter waren jedoch nicht zu Hause - und können dorthin zunächst auch nicht zurückkehren. mehr...

Viele Fragen nach tödlichem Messerangriff in Hörde

Eine Woche danach: 1000 Fragen und ein Warum

Dortmund Eine Woche ist seit dem tödlichen Messerangriff auf eine 15-Jährige am Hörder Bahnhof vergangen. Die mutmaßliche Täterin war nicht zum ersten Mal straffällig und das Opfer in Obhut des Jugendamtes. Ein Messer macht stark, sagt ein Psychologe. Und dass es eher angesagt ist zu glotzen, als zu helfen.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden