Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Formel Respekt verbreitet Rennfieber

DORSTFELD Mehr als 25 Rennställe aus Dortmund und Umgebung mit ca. 40 "Rennboliden" starten am Samstag (30.8.) zum 9. Dorstfelder Seifenkistenrennen.

Formel Respekt verbreitet Rennfieber

Rund 40 Michael Schumachers in ihren rasenden Seifenkisten werden im Kortental wieder gegeneinander antreten.

Die Startfreigabe des Heimgrand-Prix der "Formel Respekt" erfolgt um 13 Uhr. Rennstrecke ist wieder das Kortental in Dorstfeld. Veranstalter ist das Dortmunder Jugendamt. Der Zeitplan ist knapp bemessen:

Die Aufbauarbeiten für das Rennen beginnen am Samstagmorgen um 8 Uhr. Die Startrampen werden in Position gefahren, die Zeitmessanlage wird durch den Dortmunder Motorsport Club e.V. installiert und die Streckensicherung mit Flatterband und Reifenstapeln aufgebaut.

Bis 11 Uhr muss alles stehen, denn dann beginnt die TÜV-Sichtung der Rennleitung.

Nach dem Fahrer-Meeting um 11.45 Uhr, öffnet die Boxengasse Punkt 12 Uhr ihre Pforten und die Probeläufe starten. Aus dem Zielbereich werden die ersten handgestoppten Rennzeiten in das Fahrerlager gefunkt und die nächsten Tuningschritte vorbereitet.

Um 12.45 Uhr schließt dann die Boxengasse und die Startvorbereitungen können beginnen. Nach der Begrüßung der Pilotinnen und Piloten, der Rennställe und der sicherlich wieder zahlreichen Zuschauer wird der Start zum 9. Dorstfelder Seifenkistenrennen offiziell freigeben.

Pünktlich um 13 Uhr erfolgt der Erste von vier Wertungsläufen. Moderiert wird das Seifenkistenrennen von Sport-Live Moderator Uwe Kisker, der mit seinem Team wieder für Bild und Ton zuständig ist.

Die Siegerehrung für das 9. Dorstfelder Rennen der Formel Respekt ist für 17.30 Uhr geplant.

Beim Rennen können die Rennteams bis zu vier Fahrerinnen und Fahrer einsetzen. Gewertet werden alle 4 Läufe in der Addition. Es gibt keine Streichergebnisse. Insgesamt starten fünf Rennklassen.

Gestartet wird in den Altersgruppen Junior (8-12 Jahre) und Senior (13-17 Jahre). Auch in der Free-Style Klasse starten zwei Rennklassen ebenfalls in der Junior- und Seniorklasse. Die fünfte Rennklasse ist die "Oldierennklasse". Sie ist für alle Piloten ab dem 18 Lebensjahr. In dieser Klasse werden nur zwei Wertungsläufe gefahren. Wer seinen Rennstall noch für das Rennen anmelden möchte, kann dies am Renntag bis 10 Uhr bei der Rennleitung tun, oder unter der Telefonnummer 0231/170690 die Anmeldeunterlagen anfordern.

  • Weitere Infos zur Formel Respekt finden Interessierte auch im Internet auf www.formel-respekt.de
Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Polizei sucht Zeugen

Unbekannter kommt aus Gebüsch und entreißt Seniorin Handtasche

DORSTFELD Ein bislang unbekannter Mann hat einer 84-jährigen Frau am Samstagvormittag in Dorstfeld ihre Handtasche entrissen. Er floh zu Fuß. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.mehr...

1250 Haushalte betroffen

Dorstfeld war zweieinhalb Stunden ohne Strom

DORSTFELD/BAROP Der Stromausfall in Dorstfeld ist behoben. Nach Angaben von Stromnetzbetreiber "Dortmunder Netz GmbH" waren rund 1250 Haushalte betroffen. Auch an der Technischen Universität und der Fachhochschule in Barop gab es Probleme. Die Ursache ist nun auch bekannt.mehr...

SEK-Einsatz in Dorstfeld

Mann bedroht Ehefrau und Tochter mit Schusswaffe

DORSTFELD Mit einer Schusswaffe hat ein 52-Jähriger in der Nacht zu Dienstag seine Frau und seine erwachsene Tochter in einer Wohnung in Dorstfeld bedroht. Der Mann versuchte offenbar, die beiden Frauen in der Wohnung festzuhalten. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei nahm den Dorstfelder schließlich fest.mehr...

Siedlung Oberdorstfeld

Denkmalschutz soll gewahrt bleiben

DORTMUND/GELSENKIRCHEN Am Denkmalschutz in der Dortmunder Bergbausiedlung „Oberdorstfeld“ wird vorerst nicht gerüttelt. Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen am Freitag signalisiert. Mehrere Eigentümer waren vor Gericht gezogen, weil sie von der Stadt aufgefordert worden waren, Veränderungen an ihren Häusern wieder rückgängig zu machen.mehr...

Polizeikontrolle in Dorstfeld

Verdächtige wollen von Drogen im Taxi nichts gewusst haben

MARTEN/DORSTFELD "Die Tüte voller Drogen? Die gehört uns nicht!" So haben zwei Dortmunder in der Nacht zu Mittwoch reagiert, als die Polizei in Dorstfeld das Taxi kontrollierte, in dem sie gerade unterwegs waren. Die Behauptung überzeugte die Beamten jedoch nicht wirklich - aus zwei Gründen.mehr...

Kommentar zur Hannibal-Räumung

Ein Brand wäre nicht besser gewesen

DORTMUND Wegen gravierender Brandschutzmängel und einer Gefahr für Leib und Leben hat die Stadt Dortmund das Hannibal-Hochhaus räumen lassen. Die Folgen sind unangenehm. Aber nicht so schlimm wie die Folgen eines Hochhaus-Brandes wie in London. Ein Kommentar über Vermieter-Pflichten.mehr...