Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Frau in Auto gezerrt

WAMBEL Ein Mann hat am Mittwochabend eine junge Frau verfolgt und in sein Auto gezerrt. Eine Zeugin rief die Polizei, doch von dem Wagen fehlte jede Spur. Jetzt suchen die Ermittler Hinweise.

Zu dem Vorfall kam es gegen 18 Uhr an der Einmündung Wambler Hellweg / Juchostraße. Eine Passantin, die sich gerade an der dortigen Straßenbahnhaltestelle aufhielt, sah ein Auto an der roten Ampel halten. Polizeisprecherin Saskia Schneider: "Nach ihren Angaben stiegn an der Beifahrerseite eine Frau aus und versuchte wegzulaufen. Der Fahrer folgte ihr zunächst mit dem Pkw und dann zu Fuß. Unter Anwendung von Schlägen zerrte der Unbekannte die schreiende Frau zurück ins Fahrzeug und fuhr auf der Juchostraße in Richtung Osten davon."^

Auffällige rote Jacke

 Der Mann soll zwischen 20 und 30 Jahre alt und 1.70 Meter groß sein. Er hat eine kräftige Statur, schnale Augen und trug eine schwarze Jacke mit fell. Die Frau soll zwischen 17 und 18 Jahre alt und 1.65 Meter groß sein. Sie hatte längere braune Haare und trug eine rote Jacke mit Fell.

Zeuge gesucht

Nach Angaben der Zeugin befanden sich mehrere Passanten in der Umgebung - unter anderem ein Mann mit einem Rucksack. Als die Polizei kam, war er bereits verschwunden. Die Polizei bittet ihn und andere Zeugen, sich umgehend unter Tel. (0231) 1323121 zu melden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Steinmeier besuchte die Anne-Frank-Gesamtschule

Präsidenten-Lob für Ausbildungspakt an Dortmunder Schulen

Dortmund Der Bundespräsident nahm sich viel Zeit: Eineinhalb Stunden besuchte Frank-Walter Steinmeier am Freitag die Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt, um sich über das Projekt „Ausbildungspakt“ zu informieren. Es war der Abschluss einer einwöchigen bundesweiten Tour. Und die Gäste zeigten sich beeindruckt.mehr...

Umbau eines Hochhauses an der B1 verzögert sich

Geplantes Wohnprojekt am Rheinlanddamm muss warten

Dortmund Seit drei Jahren verfolgt der Spar- und Bauverein den Plan, das Hochhaus am Rheinlanddamm 201 in ein Wohngebäude zu verwandeln. Der Umbau an der B1 sollte in diesem Jahr starten. Doch jetzt kam etwas dazwischen.mehr...

Großer ABC-Einsatz der Feuerwehr

Am Immanuel-Kant-Gymnasium war Ameisensäure ausgetreten

Asseln Die Feuerwehr hatte am Donnerstagnachmittag einen großen ABC-Einsatz in Asseln zu bewältigen. Am Immanuel-Kant-Gymnasium war aus einem undichten Behälter Ameisensäute ausgetreten.mehr...

Zoff um Auftritt eines Reggae-Sängers

„Bounty Killer“ hetzte gegen Schwule, jetzt tritt er in Dortmund auf

Dortmund Der geplante Auftritt des jamaikanischen Reggae-Sängers mit dem Künstlernamen „Bounty Killer“ im Junkyard in Dortmund hat Empörung ausgelöst. Der Sänger hatte in der Vergangenheit in seinen Texten unter anderem dazu aufgefordert, Homosexuelle zu verbrennen und zu erschießen.mehr...

Angriff von Rechtsextremisten am Kanal

Dunkelhäutige Männer verfolgt, geschlagen und getreten

Dortmund Eine Gruppe von Personen, die die Polizei der rechtsextremistischen Szene zuordnet, hat am Donnerstagabend (19.4.) am Dortmund-Ems-Kanal drei dunkelhäutige Männer angegriffen und verfolgt.mehr...

Drei Männer störten Verhaftung an der Bornstraße

Opfer eines Handyraubes bekam gewaltbereite Hilfe

Dortmund Ein 31-jähriger Dortmunder war das Opfer eines Handyraubes geworden. Doch als die Polizei die mutmaßlichen Täter schließlich stellen und festnehmen wollte, trafen Freunde des Opfers ein. Sie störten den Einsatz und zeigten sich gewaltbereit.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden