Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kriminalität am Dortmunder Hauptbahnhof

Frau zeigt Taschendiebstahl an – und wird festgenommen

Dortmund Sie wollte eine Anzeige aufgeben – und landete letztendlich selber im Gefängnis. So erging es am Mittwochabend einer 26-jährigen Dortmunderin am Dortmunder Hauptbahnhof.

Die 26-jährige Dortmunderin wollte bei der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof am Mittwochabend einen Taschendiebstahl anzeigen. Eine unbekannte Person habe sie bestohlen.

Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurde die Frau fahndungsmäßig überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass gegen die Dortmunderin ein Haftbehel des Kölner Amtsgerichts bestand. Dieses hatte sie wegen mehrfacher Beförderungserschleichung zu einer Geldstrafe von 430 Euro verurteilt.

Muss Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen

Weil die 26-Jährige den Geldbetrag nicht zahlen konnte, wurde sie zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 43 Tagen in die Gelsenkirchener JVA eingeliefert.

Die Strafanzeige wegen Diebstahls gegen Unbekannte wurde zuvor noch aufgenommen.

Weniger Kriminalität in Dortmund

Aufklärungsquote in der Nordstadt über NRW-Schnitt

DORTMUND Am Mittwoch hat die Dortmunder Polizei die Kriminalitätsstatistik für das vergangene Jahr veröffentlicht. Eigentlich mit erfreulichen Ergebnissen. So ist die Gesamtzahl der Straftaten zurückgegangen. Doch das könnte Konsequenzen für die Bandenkriminalität haben.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Steinmeier besuchte die Anne-Frank-Gesamtschule

Präsidenten-Lob für Ausbildungspakt an Dortmunder Schulen

Dortmund Der Bundespräsident nahm sich viel Zeit: Eineinhalb Stunden besuchte Frank-Walter Steinmeier am Freitag die Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt, um sich über das Projekt „Ausbildungspakt“ zu informieren. Es war der Abschluss einer einwöchigen bundesweiten Tour. Und die Gäste zeigten sich beeindruckt.mehr...

Umbau eines Hochhauses an der B1 verzögert sich

Geplantes Wohnprojekt am Rheinlanddamm muss warten

Dortmund Seit drei Jahren verfolgt der Spar- und Bauverein den Plan, das Hochhaus am Rheinlanddamm 201 in ein Wohngebäude zu verwandeln. Der Umbau an der B1 sollte in diesem Jahr starten. Doch jetzt kam etwas dazwischen.mehr...

Angriff von Rechtsextremisten am Kanal

Dunkelhäutige Männer verfolgt, geschlagen und getreten

Dortmund Eine Gruppe von Personen, die die Polizei der rechtsextremistischen Szene zuordnet, hat am Donnerstagabend (19.4.) am Dortmund-Ems-Kanal drei dunkelhäutige Männer angegriffen und verfolgt.mehr...

Drei Männer störten Verhaftung an der Bornstraße

Opfer eines Handyraubes bekam gewaltbereite Hilfe

Dortmund Ein 31-jähriger Dortmunder war das Opfer eines Handyraubes geworden. Doch als die Polizei die mutmaßlichen Täter schließlich stellen und festnehmen wollte, trafen Freunde des Opfers ein. Sie störten den Einsatz und zeigten sich gewaltbereit.mehr...

Gebäude an der Speicherstraße werden abgerissen

Bagger schaffen am Hafenkai Platz für Stadtentwicklung

Hafen Mit dem Abriss von Gebäuden an der nördlichen Speicherstraße hat am Mittwoch im Hafen ein neues ehrgeiziges Projekt zur Stadtentwicklung begonnen. Bis der Traum vom Arbeiten am Kai Wirklichkeit wird, muss die Stadt selbst allerdings noch Hausaufgaben erledigen.mehr...

Wagen des Arbeiter-Samariter-Bund erfüllt Wünsche

Wünschewagen für todkranke Menschen

Dortmund Sie erfüllen todkranken Menschen den letzten Wunsch im Leben: Der Arbeiter-Samariter-Bund fährt mit zwei Wagen durchs Land und bringt Sterbende noch einmal ans Meer, ins Fußballstadion oder ins Konzert.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden