Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gemeinde Heilige Familie

"Friedenslicht der Religionen" soll Dialog stärken

MARTEN Menschen verschiedener Konfessionen sollen in Dortmund in einen Dialog kommen. Der Dortmunder Künstler Leo Lebendig hat dazu das "Friedenslicht der Religionen" geschaffen. Bis zum 24. Juni ist es im katholischen Gemeindehaus in Marten zu sehen.

"Friedenslicht der Religionen" soll Dialog stärken

Das Friedenslicht von Künstler Leo Lebendig (vorne) erhellt zur Zeit das Gemeindehaus der katholischen Gemeinde heiligen Familie in Marten.

Geschaffen hat das „Friedenslicht der Religionen“ der Dortmunder Künstler Leo Lebendig anlässlich der Kulturhauptstadt Ruhr.2010. Nun hängt das international beachtete Kunstwerk bis zum 24. Juni im katholischen Gemeindehaus an der Straße Sadelhof 16 in Marten. Der Grund: Auf Anregung von Oberbürgermeister Ullrich Sierau entwickelten christliche, muslimische und jüdische Gemeinden das Projekt „Friedenslicht der Religionen in den Dortmunder Stadtbezirken.“ Und nachdem das „Friedenslicht“ schon im Dortmunder Norden und Süden Station gemacht hatte, ist jetzt der Westen dran.

Gastgeber ist die katholische Gemeinde Heilige Familie. Den Sinn hinter dem Projekt, das von der Stadtsparkasse Dortmund finanziell unterstützt wird, erklärt Pfarrer Friedrich Stiller, Dialogbeauftragter der evangelischen Kirche Dortmund: „Menschen der verschiedenen Konfessionen sollen die Gelegenheit bekommen, zu kommunizieren, Eindrücke von den anderen Religionen zu bekommen und so den Frieden innerhalb der Stadt zu fördern.“ Diese „gezielte Zusammenführung der unterschiedlichen Konfessionen“ demonstriere aber nicht nur eine religiöse sondern vor allem auch eine kulturelle Verbindung, die im Dialog weiter vertieft werden könne, glaubt Rabbiner Avichai Apel von der jüdischen Kulturgemeinde.

Voll des Lobes ist auch Ahmad Aweimar, Sprecher des Rates der Muslime in Dortmund, der die Einzigartigkeit des Projektes unterstreicht: „Eine vergleichbare Veranstaltung gibt es sonst nirgendwo in Deutschland.“ Kein Wunder also, dass die Gemeinde Heilige Familie stolz darauf ist, als Gastgeber für den Stadtbezirk Lütgendortmund die Organisation der dreiwöchigen Aktion, mit verschiedenen Veranstaltungen, übernehmen zu dürfen. Margarete Koniecny versichert: „Uns ist das friedliche Nebeneinander der unterschiedlichen Menschen sehr wichtig, daher leben wir diese Idee schon länger ganz aktiv, etwa mit Sprachkursen speziell für Frauen, oder mit unserem Sprachcafé, in dem sich Frauen mit Migrationshintergrund über Alltagsprobleme austauschen können.“  Logisch, dass die Gemeinde diese Frauen mit ins Boot holt. „Die Frauen werden unsere Gäste bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstag bewirten und auf der Abschlussveranstaltung auch noch ein internationales Buffet ausrichten.“ 

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Umwege für Autofahrer

Martener Hellweg nach Wasserrohrbruch gesperrt

MARTEN Nach einem Schaden an einer Wasserleitung im Martener Hellweg auf Höhe der Hausnummer 68 ist der Martener Hellweg zwischen der Planetenfeldstraße und der Straße In der Meile für den Straßenverkehr gesperrt. Die Arbeiten werden einige Tage andauern.mehr...

Planetenfeldstraße / Martener Hellweg

36-Jähriger bei Unfall leicht verletzt

MARTEN Schwerer Unfall in Marten: Ein 36-jähriger Mann ist am Montagabend bei einem Unfall an der Kreuzung Planetenfeldstraße / Martener Hellweg leicht verletzt worden. Der Mann war mit einer 28-jährigen Autofahrerin zusammengestoßen.mehr...

Abwechslungsreiche dritte Auflage

Party unter Platanen beim Martener Bürgerfest

MARTEN Zum dritten Mal luden die Martener Vereine zum Bürgerfest. Neben musikalischer Unterhaltung, einer Tombola, Getränken und Speisen gab es am Samstag und am Sonntag ein buntes Programm für Kinder und eine Sonderausstellung im Schulmuseum.mehr...

Natur- und Hochwasserschutz

So soll der Roßbach umgestaltet werden

MARTEN Auf Initiative des Martener Forums und des Bürgeschützenvereins 1833 hat die Emschergenossenschaft vor Ort über die kommenden Baumaßnahmen am Roßbach informiert. Bürger und auch Vertreter des Naturschutzbundes (NABU) zeigten sich zufrieden.mehr...

Technischer Defekt

Aldi-Märkte in Marten und Huckarde sind wieder geöffnet

MARTEN / HUCKARDE Seit Mittwochmorgen können Aldi-Kunden wieder in Huckarde und Marten einkaufen. Beide Filialen waren seit Freitag geschlossen - wegen technischer Defekte. So stand es auf den Aushängen der Eingangstüren. Wir haben bei Aldi Nord nachgefragt.mehr...

Polizeikontrolle in Dorstfeld

Verdächtige wollen von Drogen im Taxi nichts gewusst haben

MARTEN/DORSTFELD "Die Tüte voller Drogen? Die gehört uns nicht!" So haben zwei Dortmunder in der Nacht zu Mittwoch reagiert, als die Polizei in Dorstfeld das Taxi kontrollierte, in dem sie gerade unterwegs waren. Die Behauptung überzeugte die Beamten jedoch nicht wirklich - aus zwei Gründen.mehr...