Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Gefallene Engel und Vergänglichkeit

Lars Reiffers in der Galerie Art-isotope

01.06.2007

Prall erblühte Blüten, deren Welken und Verfall man fast riechen kann, und phantastische Unterwasser-Landschaften sind die Hauptmotive auf den aktuellen Ölbildern von Lars Reiffers. Sie sind in den neuen Räumen der Galerie Art-isotope, Hohe Straße 69, zu sehen. Reiffers malt seine Stillleben üppig aus. Die Unterwasser-Eindrücke sammelte er als Taucher vor Ort, schildert die geheimnisvolle Farbenwelt aus schillerndem Wasser, Pflanzen und Fischen sehr plastisch. Die gegenständliche Darstellung wird bei diesem Bilder-Zyklus immer mehr aufgelöst. Die Fisch-Schuppen beginnen ein Eigenleben, erscheinen irgendwann nur noch als Strukturen. Frappierend in der Ausstellung die gefallene Statur des Erzengels Gabriel, die sich wie ein Fremdkörper aus überhöhtem Kitsch ausnimmt. Man kann sie als Fortsetzung seines Themas der Vergänglichkeit ansehen, das in den verblühenden Pflanzen oder den Fischen am Köder seinen Ausgangspunkt hat. S.K. Galerie Art-isotope, Hohe Straße 69: Lars Reiffers, bis 8.7. (So, Mo, Di, Fr 13-18 Uhr. Die Eröffnung ist am Sonntag (3.6.) um 15 Uhr.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige