Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Gericht glaubt 17-Jähriger

DORTMUND Der 26-Jährige nickte heftig, als ihn der Vorsitzende Richter der 36. Strafkammer des Landgerichts darauf hinwies, dass er gegen das eben verhängte Urteil Revision einlegen könne. Dreieinhalb Jahre Haft wegen Vergewaltigung lautete das Urteil - der Angeklagte jedoch spricht von einvernehmlichem Sex mit einer 17-Jährigen.

16.11.2007

Die Frau hatte den Richtern von einer Vergewaltigung im Keller eines inzwischen geschlossenen Kiosks berichtet. Der Vorsitzende: "Wir sind davon überzeugt, dass sie die Wahrheit sagt." So ging das Gericht davon aus, dass sich die Frau in den früheren Kioskmitarbeiter verliebt habe. Dieser habe am Tattag die Situation ausnutzen wollen und in alkoholisiertem Zustand die 17-Jährige zu sich in den Kiosk bestellt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige