Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Glühwein schmeckt immer

Mit der gestrigen Eröffnung des Weihnachtsmarkts zeigte Kreide auf Tafel: Glühwein ist teurer geworden. Von 1,50 Euro im Vorjahr kletterte der Preis um 33 Prozent auf 2 Euro.

/

Der Weihnachtsbaum - hier beim Probeleuchten - wird erst ab Montag in ganzer Pracht erstrahlen. RN-Archivfoto Menne

"Und nicht ein Standbesucher hat uns überhaupt darauf angesprochen", freut sich Gaby Isken (1. Foto) von Rudolf's Grog-Bar an der Reinoldikirche. 15 Jahre sei der Preis mit 3 Mark und später 1,50 Euro stabil geblieben, während alle anderen Produkte, Lebensmittel, Strom, Wasser und Personal teurer geworden seien.

"Nach der Mehrwertsteuererhöhung kam der Punkt, an dem es nicht mehr anders ging", so die 55-Jährige. Außerdem seien andere Weihnachtsmärkte im Ruhrgebiet mit Glühweinpreisen von 2 Euro schon vor vier bis fünf Jahren vorgeprescht.

Statt einer Preiserhöhung der kleinen Schritte verfolgt Isken das Ziel einer einmaligen Erhöhung des Preises, der dafür aber für die nächsten Jahre stabil bleiben soll.

 

Juliane Dittmar

(2. Foto, 25) hat von der Erhöhung und der damit verbundenen Diskussion ohnehin nichts mitbekommen. "Ich studiere in Leipzig, bin nur noch selten in Dortmund." Die Runde Glühwein hat ihr Mutter Renate, Aplerbecker Mark, gesponsert.

 

Auch

Dr. Klaus Becker

( 3. Foto, 75) aus Wetter kennt sich in diesem Punkt nicht aus. "Von einer Preiserhöhung weiß ich nix, den Glühwein hat meine Frau bezahlt", lacht er und stößt trotz milder Temperaturen um die 13 Grad mit ihr an. Ist es dazu nicht viel zu warm? "Nein, man sieht doch den Atem vor Augen", scherzt er und haucht sich in die Hand.

 

 

 

 

Sabine Borgelt

(5. Foto, 45) und ihre Freundin sehen das ähnlich. "Glühwein gehört zum Weihnachtsmarkt dazu" und so selten, wie sie welchen tränken, "verschmerzen wir das mal". bel

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Diskussionen um Rad- und Wanderweg Rheinischer Esel

Protest gegen Asphalt im „Löttringhauser Wald“

Dortmund Der Fuß- und Radweg Rheinischer Esel zwischen der Hellerstraße in Dortmund-Löttringhausen und der Wittener Stadtgrenze soll asphaltiert werden – so hat es die Bezirksvertretung Hombruch beschlossen. Doch es gibt aktiven Protest dagegen.mehr...

rnHeiraten: Ja oder Nein?

Warum die Ehe heute scheitert

Dortmund Der Gesellschaftsforscher Harald Rost weiß, warum heute immer wenige junge Menschen heiraten. Wir sind der Frage nachgegangen, ob die Ehe ein Auslaufmodell ist und ob eine funktionierende Partnerschaft heutzutage überhaupt noch eine Ehe braucht.mehr...

Beschwerden über Kirschblüten-Fest im Rombergpark

Besucher verärgert über Organisation

Dortmund Besucher bemängeln Missstände beim Kirschblüten-Fest im Rombergpark am vergangenen Sonntag. Die Veranstalter hatten sich mit der Besucherzahl bei dem sonnigen Wetter verschätzt.mehr...

Einkaufsführer für Phoenix-See und Hörder Zentrum

Das sind die Pläne der Hörder Geschäftsleute

Hörde Die Einzelhändler im Hörder Zentrum gehören zu den Gewinnern des Stadtumbaus. Die Kundenfrequenz ist durch die Neubewohner und vielen See-Gäste hoch. Die Umsätze stimmen, das Image formt sich erst langsam. Jetzt sind wichtige Schritte vollzogen.mehr...

Brennender Kranwagen auf der A45

Erheblicher Stau auf der A45 in Fahrtrichtung Frankfurt

Dortmund Auf der A45 in Fahrtrichtung Frankfurt gab am Montagvormittag/-mittag einen erheblichen Stau. Zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Süd und Westhofener Kreuz hatte ein selbstfahrender Kran Feuer gefangen. Am späten Montagabend muss die Richtungsfahrbahn erneut komplett gesperrt werden.mehr...

rnAusbau der B1 in Dortmund

Bauarbeiten beginnen Ende April

Dortmund Die Bundesstraße 1 (B1) im Osten Dortmunds wird bald zur Großbaustelle: Ende April beginnen die Arbeiten für den sechsspurigen Ausbau zur Autobahn 40. Doch die Begeisterung hält sich in Grenzen. Denn es gibt klare Verlierer der Ausbaupläne.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden