Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gemeindefest

Gospel begeisterte auch in Scharnhorst

SCHARNHORST Schwungvoll in das Festwochenende: Die evangelische Gemeinde in Scharnhorst startete ihr Gemeindefest ungewöhnlich. Wegen des Gospelkirchentags sangen zum Auftakt drei Gospel-Gruppen in der Gemeindekirche. Ungewöhnlich auch die Rolle des Pfarrers am Samstag.

Gospel begeisterte auch in Scharnhorst

Da blieb niemand hungrig - die Damen der Frauenhilfe sorgten für ein tolles Kuchenbüffet.

Das Gemeindefest der evangelischen Gemeinde lockte viele Besucher an die Friedrich-Hölscher Straße. Schon am Freitag startete so das Feierwochenende mit einem stimmungsvollen Höhepunkt. In der Auferstehungskirche zeigten die stimmgewaltigen Chöre „Sound of Salvation“, „Good News“ und „Gospel People St. Antonius“ ihr Können.  

 Rund 250 Zuschauer brachten klatschend und wippend ihre Begeisterung zum Ausdruck. Am Samstag folgte das Gemeindefest, das vor allem an den gelungenen Vorabend anknüpfen sollte.Dort schlüpfte Pfarrer Dietmar Gröning-Niehaus in die Rolle eines Cocktailmixers und mischte das eine oder andere bunte Getränk für seine Gemeindemitglieder. Dabei stand er noch unter dem Eindruck des musikalischen Leckerbissens am Vorabend. „Es ist den Chören wirklich gelungen, die Zuschauer mitzureißen. Es war wirklich eine super Stimmung“, schwärmte der Seelsorger.

 Auch die Kinder kamen bei der Feier auf ihre Kosten. Viele tobten sich auf einer großen Hüpfburg aus, ließen sich schminken oder übten sich, eingepackt in einen voluminösen Anzug, im Sumoringen. Besondere Freude bereitete vielen Kindern allerdings ein Pferd. Der sechsjährige Rotschimmelmix Anton war der Liebling der Kleinen. Auch die fünfjährige Fiona zeigte sich nach einer kleinen Reitstunde begeistert. „Ich bin gleich viermal geritten, weil es so Spaß gemacht hat“, erzählte sie stolz.

 Am Sonntag rundete ein Gottesdienst das bewegte Wochenende ab. Weiteren Feierlichkeiten außerhalb des Gemeindehauses machte der starke Regen einen Strich durch die Rechnung. 

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Anbieterwechsel ging schief

1&1-Kunden warten seit Juli auf Telefon-Anschluss

SCHARNHORST Irma und Waldemar Reiswich aus dem Wambeler Holz sind am 20. Juli von Vodafone zu 1&1 gegangen. Dieser Anbieterwechsel stand unter keinem guten Stern: Bis heute funktionieren Telefon und Internet nicht.mehr...

Unfall in Scharnhorst

Auto kracht gegen Hauswand - Fahrer schwer verletzt

SCHARNHORST Schwerer Unfall in Scharnhorst: Ein 26 Jahre alter Autofahrer ist am Donnerstagnachmittag mit seinem Wagen gegen eine Hauswand an der Rybnikstraße gefahren. Die Feuerwehr musste den schwer verletzten Mann aus dem Wagen befreien.mehr...

Abenteuerspielplatz

Seilgarten und Flitzmobil auf der Ferienspielwiese

Scharnhorst „Land unter“ hieß es bei der Eröffnung der Ferienspielwiese in Scharnhorst: Auf dem Abenteuerspielplatz sorgte am Dienstag starker Regen für zahlreiche große Pfützen. Die Stimmung trüben konnte dies aber nicht. Dieses Angebot erwartet die Kinder.mehr...

Rüschebrinkstraße

Westfalenhütten-Anwohner leiden unter Baustellen-Staub

SCHARNHORST Der Logistikpark auf der Westfalenhütte boomt - doch das hat auch negative Konsequenzen für die Anwohner. Die Scharnhorsterin Brigitte Oetzel klagt über die starke Staubbelastung durch den Baustellenverkehr auf der Rüschebrinkstraße. Sie macht sich vor allem Sorgen um die Gesundheit der Anwohnermehr...

Tierrettung in Scharnhorst

Zu dick geworden - Igel bleibt in Spalt stecken

SCHARNHORST Die Feuerwehr musste am Montagabend einen Igel aus einer misslichen Lage in Scharnhorst befreien. Das Tier war in einem Spalt unter einem Haustür-Podest an der Siegfried-Drupp-Straße steckengeblieben. Die Feuerwehr hat eine einfache Erklärung für das Missgeschick.mehr...

Fabido-Kindertageseinrichtung

Vater ärgert sich über defekte Spielgeräte

SCHARNHORST Vater Christian Kauß ärgert sich über die defekten Spielgeräte auf dem Gelände des Fabido-Kindertageseinrichtung "Am Stuckenrodt" in Scharnhorst. Er sagt: "Das Außengelände unserer Einrichtung ist eine Katastrophe und lädt nicht zum Spielen ein."mehr...