Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
HSP-Mitarbeiter in Dortmund wollen weiter produzieren

Die Belegschaft von HSP hat am Mittwoch entschieden: Es soll weiter voll produziert und nicht gestreikt werden.

HSP-Mitarbeiter in Dortmund wollen weiter produzieren

Kein Streik

Die Salzgitter AG denkt über die Schließung des Spundwandherstellers HSP nach - dessen Mitarbeiter reagieren trotzig: Sie wollen nicht streiken, sondern weiter voll produzieren und dem Konzern zeigen: Wir geben nicht auf. Das sagte am Mittwoch der Betriebsratschef. Gleichwohl könne es einige "Nadelstiche" geben.

DORTMUND

, 03.06.2015

In der Belegschaftsversammlung am Dienstag hatte die Geschäftsführung der Hoesch Spundwand und Profil GmbH (HSP) mitgeteilt, dass es auf eine Schließung des Werks an der Alten Radstraße hinauslaufen könnte. Die Mitarbeiter reagierten zum Teil empört, nach der Versammlung machte draußen das Wort Streik die Runde. 

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige