Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

"Hansa Music Night" feiert Premiere

Huckarde Der an Kulturveranstaltungen wahrlich nicht arme Dortmunder Westen wird durch eine Premiere bereichert. Am Samstag (1.9.) steigt die erste "Hansa Music Night".

Die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur veranstaltet diese Veranstaltung gemeinsam mit der Stadt Dortmund. Unterstützung findet die Musik-Nacht durch die Hansa-Gesellschaft für Industriekultur.

Drei Bands werden die Zuhörer an diesem Abend auf dem "schwarzen Platz" der Kokerei Hansa, Emscherallee, unterhalten. "Vielleicht kommt aber noch eine vierte Band, das steht aber noch nicht fest", sagt Gerhard Hendler, einer der Motoren der Hansa-Gesellschaft für Industriekultur. Bisher haben folgende Bands zugesagt:

"Alpin Sound NRW" spielt im Stil von "Slavko Avsenik" oder auch moderner gehaltene Stücke.

"Deja vu" ist für Deutschrock bekannt.

Die "Swing Company" macht ihrem Namen Ehre.

Die Besucher der "Hansa Music Night" werden an diesem Abend noch mit einem Rahmenprogramm verwöhnt, das ihnen die faszinierende Kulisse der stillgelegten Kokerei nahe bringt. "Es wird eine Nachtlichtführung über die Kokerei angeboten", verrät Gerhard Hendler. Der Grund für die Premiere ist laut Gerhard Hendler einfach: "Der schwarze Platz schreit nach Veranstaltungen." Die Kulisse sei in Dortmund und auch darüber hinaus einmalig, sagt Hendler und listet die besonderen Merkmale des "schwarzen Platzes" auf: "Er wird von der Kompressorenhalle flankiert, nicht weit entfernt ist die Löschteichhalle und der Blick geht immer wieder auch ins Grün der Natur, die sich die Kokerei nach der Stilllegung nach und nach zurück erobert hat."

Lärm-Testfall

Dass es auf der Kokerei Hansa noch viele weitere Veranstaltungen geben und der Standort dadurch gestärkt werden soll, hat Stadtdirektor Ullrich Sierau übrigens jüngst während der Vorstellung der Rahmenplanung für Deusen bekräftigt und als eine der Zukunftsaufgaben für die Region skizziert. Insofern ist es interessant, dass die "Hansa Music Night" laut Gerhard Hendler auch ein "Testfall" ist: "Da noch nicht so viele Veranstaltungen auf dem schwarzen Platz stattgefunden haben, wird während der Music Night eine Lärmemissionsuntersuchung durchgeführt, damit wir für die Zukunft wissen, wie laut wir sein dürfen." Bre

Die "Hansa Music Night" beginnt um 19 Uhr. Einlass ist bereits ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Polizei sucht Zeugen

Mindestens elf Autos zerkratzt und zerstochen

DORSTFELD Wer auch immer am Wochenende die elf Autos in Dorstfeld und Menglinghausen beschädigt hat, zimperlich war er nicht. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise geben können.mehr...

Kalte Luft, viel Wind

Schneefall möglich in der Nacht zu Mittwoch

DORTMUND Niedrige Temperauren, dazu viele Schauer: Wer am Mittwochmorgen zur Arbeit fährt, sollte Zeit einplanen, um vorher die Autoscheiben freizumachen. Ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes erläutert, welches Wetter uns in Dortmund in den kommenden Tagen erwartet.mehr...

Foto-Volltreffer

Prächtiger Regenbogen überm U-Turm

DORTMUND Diesen eindrucksvollen Regenbogen hat unser Fotograf Stephan Schütze am Dienstag Vormittag in der Innenstadt entdeckt. Ausnahmsweise hat er uns auch die Kameraeinstellungen verraten, mit denen er den Regenbogen eingefangen hat.mehr...

BVB-Profi muss 90.000 Euro zahlen

Raphael Guerreiro darf seinen Führerschein behalten

DORTMUND Raphael Guerreiro soll eine Geldstrafe auf Bewährung erhalten, sagte die erste Instanz im August. Doch das Urteil wurde nicht rechtskräftig. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft es sich anders überlegt.mehr...

Geeignetes Personal wird dringend gesucht

Pflegebedürftige finden immer seltener Hilfe

DORTMUND Eigentlich gibt es in Dortmund verhältnismäßig viele Pflegedienste. Trotzdem: Viele mobile Pflegedienste in Dortmund können keine weiteren Patienten aufnehmen. Denn es mangelt ihnen unter anderem an der wichtigsten Ressource.mehr...

Moderne Technologie

Wo Augmented Reality heute schon die Welt verändert

DORTMUND Ob Arbeitswelt, Autofahren, Medizin, Museumsbesuch oder Einkaufen – mehr zeigen, weniger erklären, lautet die Devise von Augmented Reality. Das Dortmunder Start-up „Viality“ mischt bei dieser universell einsetzbaren Technologie kräftig mit. Wir zeigen, wo diese Technologie heute schon die Sicht auf die Welt verändert.mehr...