Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

FZW

Heinz Rudolf Kunze bringt Publikum zum Schunkeln

DORTMUND Seit mehr als 30 Jahren musiziert der deutsche Rocksänger Heinz Rudolf Kunze jetzt schon - klar, dass er da bei seiner aktuellen Tour ein ordentliches Repertoire an Songs dabei hat. Am Mittwochabend trat er im FZW auf. Unsere Schnellkritik.

Heinz Rudolf Kunze bringt Publikum zum Schunkeln

Eindrücke vom Konzert im FZW.

Gemeinsam mit seiner vierköpfigen Band "Verstärkung" brachte Heinz Rudolf Kunze am Mittwochabend das Dortmunder Publikum zum Schunkeln, Klatschen und Mitsingen. "Tach. Schön, dass ihr da seid. Wir hatten auch nichts anderes vor", begrüßte Heinz Rudolf Kunze sein Publikum. Dann nahm er alle für zweieinhalb Stunden mit auf eine musikalische Reise. Von "Dein ist mein ganzes Herz" über "Alle Herren Länder" bis "Hinterland".

So hat es uns gefallen:

Auch noch mit fast 60 Jahren hat Heinz Rudolf Kunze einen unglaublich kraftvollen und frischen Stimmklang. Er schaffte es, seine Songs aus verschiedenen Zeiten und Genres super miteinander zu kombinieren. Überzeugte mit den Hits von früher - die wir alle leidenschaftlich mitgesungen haben - und mit den ganz neuen Songs - laut und peppig und vor allem mit aktuellen Texten.

So hat es den Besuchern gefallen:

Sandra und Gerold Redeker (45 und 46, Witten): "Es war hervorragend! Vor allem "Lola" und "Wenn du nicht wieder kommst". Und die Abwechslung zwischen alten und neuen Songs war perfekt."

Markus Pajonk (46, Essen): "Vor allem die Zugaben waren richtig gut. Ich hätte nicht gedacht, dass er so viele Songs spielt, da war wirklich alles dabei."

Rolf Hass (48, Mönchengladbach): "Es war spitze! Er hat schön lange gespielt und alle Songs, die ich mir gewünscht habe, waren dabei. Da hat sich das Geld mehr als gelohnt."

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Neuer Fall für Faber

Tatort-Team dreht "Tod und Spiele" im Unionviertel

DORTMUND Zurzeit ist das Team des Dortmund-Tatorts wieder in der Stadt unterwegs. Gedreht wird für die zwölfte Folge "Tod und Spiele", unter anderem im Unionviertel. Sie führt die Ermittler um Hauptkommissar Faber in die illegale Kampfsportszene - eine Geschichte, die einen realen Hintergrund haben könnte.mehr...

Nach Absage am Mittwoch

Nachholtermin für Guano-Apes-Konzert im FZW steht fest

DORTMUND. Am Mittwoch haben die Guano Apes ihr fast ausverkauftes Konzert im FZW in Dortmund kurzfristig abgesagt. Sängerin Sandra Nasic hatte sich eine Bronchitis eingefangen und konnte nicht singen. Jetzt steht der Nachholtermin für das Konzert fest.mehr...

FZW-Auftritt am Mittwochabend

Guano Apes sagen kurzfristig Dortmund-Konzert ab

DORTMUND Das fast ausverkaufte Konzert der Guano Apes im FZW am Mittwochabend ist ausgefallen. Die deutsche Rock-Band sagte ihren Auftritt kurzfristig ab. Die Stimme von Sängerin Sandra Nasic macht Probleme.mehr...

Prozess am Landgericht

Kunden sollen Dealer am Westpark überfallen haben

DORTMUND Ein nächtlicher Spaziergang auf der Langen Straße soll einem Kokaindealer Ende März zum Verhängnis geworden sein. Zwei "Kunden" sollen den Mann bedroht, überfallen und mit einem Messer verletzt haben. Einem der mutmaßlichen Täter wird seit Mittwoch der Prozess gemacht. Bei der Zeugenbefragung erlebten die Richter eine Überraschung.mehr...

Touristische Chance

Pink-Floyd-Ausstellung bringt U in neue Museums-Liga

DORTMUND Erst in London, dann in Rom und schließlich in Dortmund: Die Vorfreude auf die geplante Pink-Floyd-Ausstellung im Dortmunder U steigt schon jetzt, zumal es erste Daten dazu gibt, wann und wie lange sie in Dortmund gastiert. Das Prestigeprojekt des neuen Leiters des Dortmunder U soll weit über 100.000 Menschen anlocken.mehr...