Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Helfer sind bald schneller da: Musterwache für Asseln

ASSELN Asseln bekommt eine neue Rettungswache neben dem Feuerwehrgerätehaus an der Donnerstraße. Den ersten Spatenstich übernahm jetzt Bürgermeister Adolf Miksch mit Rats- und Bezirksvertretern im Gefolge.

Helfer sind bald schneller da: Musterwache für Asseln

Hier schaufelt der Bagger für die Musterwache.

Der Neubau der Wache wurde am 8. November 2007 mit einem Investitionsvolumen in Höhe von rund 470 000 Euro im Rat beschlossen. Die Inbetriebnahme ist für September 2009 geplant. Die bisherigen Standorte – zuletzt als Provisorium auf dem Gelände der Feuerwache 3 an der Aplerbecker Straße in Neuasseln – waren für Einsätze nicht optimal.

Das führte dazu, dass in einigen Bereichen im Dortmunder Osten die Frist von acht Minuten für Notfalleinsätze nicht immer eingehalten werden konnte. Mit der neuen Wache wird die Hilfsfrist im Dortmunder Osten spürbar verbessert. Der zukünftige Einsatzbereich wird sich über Wambel, Brackel, Asseln und Wickede bis hin zur Stadtgrenze erstrecken. Die Rettungswache am Briefsweg liegt vom optimalen Standort nur noch 100 Meter entfernt und wird zukünftig von der Johanniter-Unfall-Hilfe betrieben.

Mit Blick auf den Einsatz moderner Photovoltaiktechnik sowie heimischer Baumaterialien soll der Neubau eine „Muster-Rettungswache“ werden. Im Rahmen einer Funktional-Ausschreibung können die zweigeschossigen Gebäude von einem Unternehmer in Modul-, Fertigteil- oder konventioneller Bauweise errichtet werden. Um einen minimalen primären Energiebedarf zu erreichen, wird eine 20 prozentige Unterschreitung der Werte der Energieeinsparverordnung (EnEV) sichergestellt. In Kemminghausen und Wichlinghofen sollen baugleiche Rettungswachen errichtet werden.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Staus und Verspätungen

Auch Dortmunds Osten leidet unter Baustellen-Flut

IM OSTEN. Baustellen, Umleitungen, Staus: Nicht nur in Dortmunds Süden, sondern auch im Osten ist es momentan vor allem morgens alles andere als ein Vergnügen, in die City zu kommen. Auf mehreren wichtigen Straßen wird derzeit gleichzeitig gebaut. Doch Besserung ist in Sicht.mehr...

Bronckhorststraße

Mitarbeiterin im Sonnenstudio mit Messer bedroht

Asseln Mit einem Messer bedrohte ein unbekannter Mann am Mittwochabend eine 31-jährige Mitarbeiterin eines Sonnenstudios an der Bronckhorststraße. Der Räuber forderte Bargeld. Anschließend griff er in die Geldkassette, die im Tresenbereich stand.mehr...

Bauarbeiten

Asselner Hellweg wird teilweise gesperrt

ASSELN Aufgrund von Straßenbauarbeiten ab Montag (14.8.) kommt es in Asseln zu einer teilweisen Vollsperrung des Asselner Hellwegs. Die Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung werden mit dem letzten Bauabschnitt zwischen Am Peterheck und der Polizei/Zufahrt Netto fortgesetzt.mehr...

Bauarbeiten bis Ferienende

Asselner Hellweg gesperrt - Anwohner sind verärgert

ASSELN Am Asselner Hellweg zwischen Am Petersheck und Zugstraße haben am Montag die Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung der wichtigen Verkehrsachse begonnen. Das führte zu einigen Irritationen bei Autofahrern. Wir blicken auf die wichtigsten Infos und zeigen auf einer Karte, wo der Hellweg gesperrt ist.mehr...

Nach sexueller Belästigung in Asseln

Polizei: Keine Bilder von Verdächtigen bei Whatsapp verbreiten

ASSELN Zwei Mal innerhalb von zwei Tagen hat ein 14-Jähriger in Asseln junge Grundschülerinnen am Freitag und Samstag sexuell belästigt. Während die Polizei ermittelt, macht auf Whatsapp ein Foto des Verdächtigen die Runde, um andere Eltern und deren Kinder zu warnen. Was menschlich nachvollziehbar ist, bleibt juristisch äußerst bedenklich.mehr...

Am Marie-Juchacz-Haus

Motorrad-Oldtimer lockten viele Besucher nach Asseln

ASSELN Schon zu Beginn war das Oldie-Zweiradtreffen auf dem Asselner AWO-Areal an der Flegelstraße gut gefüllt. „Sehr viele kamen mit ihren Fahrzeugen“, freut sich Ludger Sommer, 2. Vorsitzender des veranstaltenden Fördervereins Marie-Juchacz-Haus. „Es kamen immer wieder weitere Besucher nach. Es war ein richtiges Kommen und Gehen.“mehr...