Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vereine sammeln Geld

Heute Benefizturnier für 20-jähriges Stadtbahn-Opfer

WAMBEL Es war ein furchtbares Unglück, das einer Dortmunder Familie in der Nacht Pfingstmontag widerfuhr: Der 20-jährige Sohn geriet unter eine Straßenbahn, wurde sechs Haltestellen mitgeschleift und starb nach mehreren Tagen an den Folgen des Unfalls. Heute gibt es in Wambel ein großes Benefizturnier für die Familie des Verstorbenen.

Heute Benefizturnier für 20-jähriges Stadtbahn-Opfer

Nachdem bekannt wurde, dass der 20-Jährige an seinen Verletzungen gestorben war, legten die ersten Menschen weiße Rosen am Unglücksort - der Stadtbahn-Haltestelle Knappschaftskrankenhaus in Brackel - nieder und stellten Kerzen auf.

Der junge Mann war begeisterter Fußballer – am Freitag richten die beiden Vereine Brackel 06 und Wambeler SV gemeinsam ein Benefizturnier für die Familie des Verstorbenen aus. "Viele können es immer noch nicht fassen, dass Jan tot ist. Aber wir wollen gemeinsam tun, was wir können, um der so bitter getroffenen Familie zu helfen." Sagt Daniel Dukic, er ist Trainer der U23 von Brackel 06, hier spielte das Unfallopfer bis vor seinem Wechsel zum Wambeler SV vor einem halben Jahr.

Die Vereine hätten bereits Waffeln verkauft, es sei ein Flohmarkt organisiert worden, es habe Spendengelder gegeben, doch eine Beerdigung sei teuer, zudem habe der 20-Jährige vor wenigen Jahren auch seinen Vater verloren. 

So hat das Turnier, das am Freitag auf dem Gelände des Wambeler SV (Sendestraße 100) um 17.30 Uhr beginnt, einerseits die Aufgabe, durch den Verkauf von Essen und Getränken und durch Spenden Geld zu erlösen, der Eintritt ist frei.

"Gemeinsam an Jan erinnern"

Andererseits, und das ist mindestens genauso wichtig, sei der Lieblingsort von Jan N. immer der Fußballplatz gewesen. „Hier wollen wir noch einmal zusammen kommen, und uns gemeinsam erinnern und Jan gedenken.“ Gäste seien zu dem Kleinfeldturnier willkommen.

Zehn Teams spielen mit, laut Dukic hätten rund 30 Vereine angefragt. Dabei sind: Wambeler SV, ein Team bestehend aus Jans Freunden, SV Brackel 06, SV Brackel 06 (U23), SF Brackel 61, ÖSG Viktoria, DjK TuS Körne 83, NK Zagreb und der TuS Neuasseln.

WAMBEL/BRACKEL Er geriet am Pfingstsonntag zwischen zwei Waggons einer Stadtbahn, wurde kilometerweit mitgeschleift und starb Tage später an seinen schrecklichen Verletzungen - der Tod des 20-jährigen Dortmunders bewegt nach wie vor die Menschen. Jetzt hat der SV Wambel eine besondere Aktion zur Unterstützung der Angehörigen geplant.mehr...

DORTMUND Dortmund trauert: An der Kaiserstraße haben Angehörige, Freunde und Fremde für das Opfer des Stadtbahn-Unglücks Blumen, Kerzen und Plakate niedergelegt. Auch in Brackel herrscht Betroffenheit. Der 20-Jährige war am Pfingstsonntag unter eine Stadtbahn geraten und im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben.mehr...

DORTMUND Sein schrecklicher Unfall am Brackeler Hellweg erschütterte viele Dortmunder: Ein 20-Jähriger geriet an Pfingsten unter eine Stadtbahn - erst drei Kilometer später fiel das Unglück auf. Nun ist der Dortmunder im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Derweil gibt es erste Erkenntnisse zur Unfallursache.mehr...

DORTMUND Zu dem Unglück auf der Linie U43, bei dem eine Stadtbahn einen 20-jährigen Brackeler rund drei Kilometer mitgeschleift hat, gibt es jetzt neue Erkenntnisse: Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus, gegen den Bahnfahrer wird nicht ermittelt. Jetzt ist auch klar, wie viele Minuten das Opfer in der Nacht zu Sonntag mitgeschleift wurde.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Staus und Verspätungen

Auch Dortmunds Osten leidet unter Baustellen-Flut

IM OSTEN. Baustellen, Umleitungen, Staus: Nicht nur in Dortmunds Süden, sondern auch im Osten ist es momentan vor allem morgens alles andere als ein Vergnügen, in die City zu kommen. Auf mehreren wichtigen Straßen wird derzeit gleichzeitig gebaut. Doch Besserung ist in Sicht.mehr...

Nach Öffentlichkeitsfahndung

Vermisster Wambeler nach zwei Tagen wieder aufgetaucht

WAMBEL Zwei Tage lang war ein 53 Jahre alter Wambeler verschwunden - nach gut drei Stunden Öffentlichkeitsfahndung ist er wieder aufgetaucht. Hinweise aus der Bevölkerung führten die Polizei zu ihm. Er ist nun in Behandlung.mehr...

Schützenfest in Wambel

Kaiser Frank I. verteidigt seinen Thron

WAMBEL Das Schützenfest des Bürger- und Schützenvereins Wambel wird in die Geschichte des Vereins eingehen. Zum ersten Mal gelang es dem Kaiser, den Holzvogel ein weiteres Mal abzuschießen und damit seine Amtszeit zu verlängern.mehr...

Wambeler SV

Diese Amateur-Fußballer haben ihre eigenen Abziehbilder

WAMBEL Bei den Amateur-Fußballern des Wambeler SV ist das Sammelfieber ausgebrochen. Seit wenigen Tagen gibt es alle Mannschaften und Spielerporträts als Abziehbilder. Wir erklären, wie die witzige Idee entstanden ist - und wo es die begehrten Bilder zu kaufen gibt.mehr...

Rennbahngelände

Lascher Umgang mit Asbest - Baustelle stillgelegt

Wambel Wegen massiver Mängel bei Dacharbeiten auf dem Rennbahnbahngelände hat die Bezirksregierung die Baustelle am Donnerstag (27. 7.) vorübergehend stillgelegt. Das wurde am Dienstag bekannt. Bauherr ist der Rennverein. Mit Asbest belastete Faserzementplatten von 1962 sollen nicht ordnungsgemäß demontiert worden sein.mehr...

Bundesstraße war gesperrt

Totes Reh auf der B236: Unfall mit fünf Verletzten

WAMBEL Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B236 sind am späten Donnerstagabend fünf Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Bei einer Frau bestand möglicherweise sogar Lebensgefahr. Die Bundesstraße war kurzzeitig gesperrt. Ein totes Reh auf der Fahrbahn hatte die verhängnisvolle Ereigniskette ausgelöst.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden