Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Heute Entscheidung zur SPD-OB-Kandidatur

DORTMUND Heute ist der Tag der Entscheidung: Um 13.30 Uhr verkündet der SPD-Unterbezirk, wen die Genossen ins Rennen um die Oberbürgermeister-Kandidatur schicken. Das Duell zwischen Stadtdirektor Ullrich Sierau und Kulturdezernent Jörg Stüdemann erreicht damit die Ziel-Linie. Wir informieren kurzfristig über den Ausgang.

Heute Entscheidung zur SPD-OB-Kandidatur

Kulturdezernent Jörg Stüdemann (l.) und Stadtdirektor Ullrich Sierau lieferten sich über Wochen ein Duell um die OB-Kandidatur der Dortmunder SPD.

Das Interesse an der so genannten Mitgliederbefragung ist groß. Fast die Hälfte der Dortmunder SPD-Mitglieder hat ihre Stimme abgegeben. Bis Montagmittag hatten sich 4200 Genossen – knapp 47 Prozent – an der Briefwahl beteiligt. Viele gaben gestern ihren Wahlzettel noch persönlich im Unterbezirksbüro ab. Auf einen Favoriten wollten sich selbst Insider nicht festlegen. Stadtdirektor Ullrich Sierau, der als „Macher“-Typ gilt, wird ein über viele Jahre gewachsenes gutes Netzwerk innerhalb der Partei nachgesagt. Er ging deshalb für viele mit leichten Vorteilen ins Rennen. Doch auch Jörg Stüdemann erhielt zuletzt viel Rückendeckung von der SPD-Basis und sammelte Sympathie-Punkte. Wer am Ende die Nase vorn hat, konnten auch die vier Vorstellungsrunden nicht klären, die die beiden Kandidaten in den vergangenen vier Wochen absolvierten. Große Konflikte wurden dabei ohnehin nicht ausgetragen, stattdessen versuchten beide das SPD-Herz zu wärmen, um die Unterstützung der Basis zu gewinnen. Mit besonderer Spannung werden der Auszählung im Saal des Awo-Kreisverbandes Unterbezirks-Chef Franz-Josef Drabig und Ratsfraktionschef Ernst Prüsse entgegen sehen. Sie hatten das Duell erst ausgelöst, indem sie Stüdemann in einer Überraschungsaktion gegen Amtsinhaber Dr. Gerhard Langemeyer ins Rennen um die OB-Kandidatur schickten. Sierau, der ursprünglich nicht gegen seinen aktuellen Chef antreten wollte, zog mit der von SPD-Landeschefin Hannelore Kraft angeregten Mitgliederbefragung nach – während Langemeyer später seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur erklärte. Aus dem Dreikampf wurde so ein Duell auf Augenhöhe. Verbindlich ist das Votum der Mitglieder nicht. Aber der SPD-Parteitag am Samstag wird nicht umhin kommen, das Ergebnis der Befragung zu akzeptieren. Nur der Sieger, so hatten sich die Kandidaten vorher verständigt, soll dort zur Wahl für die OB-Kandidatur antreten .   Aktuelle Informationen über den Ausgang des Duells um die OB-Kandidatur lesen Sie ab heute Mittag im Internet unter  » www.RuhrNachrichten.de/dolo

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SPD signalisiert Zustimmung

Politische Mehrheit für Radschnellweg ist in Sicht

DORTMUND Für die Pläne zum Radschnellweg Ruhr Radschnellweg Ruhr durch Dortmund zeichnet sich eine politische Mehrheit ab. Die SPD signalisiert ihre Zustimmung. Ihre Bedenken an dem Mammutprojekt wurden durch eine entscheidende Zusicherung ausgeräumt.mehr...

Sichere Herkunftsländer

Darum zahlt das Land NRW nicht für Flüchtlinge

DORTMUND Böse Überraschung für den Stadtkämmerer: Die Stadt soll die Kosten für mehr als 1000 Flüchtlinge allein tragen. Es handelt sich um Asylbewerber, die aus einem vom Bund als sicher erklärten Herkunftsland wie Afghanistan kommen. 14 bis 15 Millionen Euro - das könnte den städtischen Haushalt sprengen.mehr...

Umfrage unter SPD-Ortsvereinsvorsitzenden

So beliebt ist Sigmar Gabriel bei den Dortmunder Genossen

DORTMUND Die Begeisterung für Sigmar Gabriel und das Interesse an einer öffentlichen Diskussion um den Kanzlerkandidaten der SPD hält sich bei Dortmunds Ortsvereinsvorsitzenden in Grenzen. Viele wollten auf unsere Frage "Sigmar Gabriel oder Martin Schulz?" nicht antworten. Die Begründungen sind interessant.mehr...

Anwohner-Beschwerden über Lärm

Kein Tempolimit auf der A40 im Bereich Schnettkerbrücke

DORTMUND Auf der Autobahn 40 wird ab Wittekindstraße in Richtung Westen weiterhin Tempo 100 gelten. Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat dem Wunsch der Bezirksvertretung Innenstadt-West, ein Tempolimit von 70 Stundenkilometern zu erlassen, abgelehnt. Wir nennen die Gründe für diese Entscheidung.mehr...

Betrugsvorwurf

Wahl-Klagen - Bezirksvertreter wollen vor Gericht

DORTMUND Die Empfehlung von Vorstand und Beirat der Dortmunder SPD ist eigentlich eindeutig: Spitzenkandidat Ullrich Sierau, die SPD-Ratsfraktion und die Mitglieder der Bezirksvertretungen stellen sich den Bürgern bei einer erneuten Wahl.mehr...

Haushaltsskandal

SPD-Veto gegen zahlreiche Sparvorschläge

DORTMUND Interims-Kämmerer Jörg Stüdemann muss weiter nach Einsparmöglichkeiten suchen. Zahlreiche Vorschläge seines Sparkonzepts trägt die SPD-Ratsfraktion nicht mit. Die Bereiche Soziales, Kinder und Bildung sollen generell von der "Sparaxt“ verschont bleiben.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden