Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Historische Fotos: 6. Kalender des Vereins Große Kirche und Georgskirche kommt

APLERBECK Freunde von historischen Fotos sollten sich den Mittwoch (16.11.) schon einmal in ihrem Notizbuch vermerken. Denn dann kommt die sechste Ausgabe der Jahreskalender des Vereins Große Kirche und Georgskirche in den Handel.

Historische Fotos: 6. Kalender des Vereins Große Kirche und Georgskirche kommt

Rüdiger Kleff (l.) und Siegfried Liesenberg mit dem neuen Kalender 2009.

„Alte Ansichten“ heißt es im Jahr 2009. Und der Kalender bietet diesmal eine Besonderheit. Bezogen sich die letzten Ausgaben fast ausschließlich auf das Ortszentrum, so sind diesmal auch die umliegenden Ortsteile mit einbezogen. Den „Machern“ Rüdiger Kleff und Siegfried Liesenberg ist es gelungen, einzigartige Aufnahmen aus alten Tagen an die Oberfläche zu befördern. Aus dem umfangreichen Foto-Archiv des Aplerbecker Geschichtsvereins. „Auf einigen Kalenderblättern sind alte Ansichtskarten verwendet worden, der Rest besteht aus privaten Aufnahmen, die wohl einmalig sind“, erklärt Rüdiger Kleff.

Schon der Januar wird beim Betrachter Erstaunen hervorrufen. Ein leicht vergilbtes Bild zeigt die Rodenbergstraße, wie sie der Aplerbecker im Jahr 1926 erlebt hat. Ein matschiger Weg, der nicht im Entferntesten an die viel befahrene Straße der Gegenwart erinnert. Ein weiterer Hingucker ist die Abbildung des ehemaligen Bahnhofgebäudes Aplerbeck Nord. Ein großes Areal mit Personen- und Frachtabteilung und einer Reparaturwerkstatt für Lokomotiven. „Eines meiner Lieblingsmotive ist das Foto des Aplerbecker Marktplatzes aus dem Jahr 1953“, sagt Rüdiger Kleff. „Mit den unterirdischen Toilettenanlagen, die im zweiten Weltkrieg als Bunker dienten“, ergänzt Siegfried Liesenberg.  

Auch das Foto auf dem Kalenderblatt des Monats September zieht so manche Anekdote nach sich. „Das Gasthaus Waldschlösschen war früher ein beliebtes Ausflugsziel der Aplerbecker Schulen“, erläutert Liesenberg, „hier gab es Platz zum Spielen und eine Brause gegen den Durst.“ Aber nicht nur fröhliche Bilder sind in dem Kalender zu finden. Ein Foto zeigt die größte zivile Katastrophe im Stadtbezirk. Am 13. Dezember 1959 ereignete sich am heutigen Marsbruchplatz eine schwere Gasexplosion mit 28 Toten. Rüdiger Kleff erinnert sich: „Ich war damals nicht in Dortmund und habe von dem Unglück in den Nachrichten erfahren.“

  • Der Kalender des Fördervereins „Große Kirche und Georgskirche“ ist ab Mittwoch (26.11.) zum Preis von 9,80 € an folgenden Stellen erhältlich: in der Ewaldi-Buchhandlung, den Gemeindebüros Aplerbeck Mitte, Arche und Aplerbecker Mark sowie auf dem Nikolausmarkt (6.12.) auf dem Aplerbecker Marktplatz.
  • Der Malwettbewerb für den Erhalt der Georgskirche läuft laut Förderverein hervorragend. Malbögen müssen bis zum Samstag (29.11.) bei Spielzeug Blaudau abgegeben werden.
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlichen am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

15-Jährige am Bahnhof in Hörde erstochen

Streit zwischen zwei Mädchen endet in Messerstecherei

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes. mehr...

Vellinghauser Straße

Darum wird in Sölde ein neuer Kanal gebaut

SÖLDE An Baustellen mangelt es Sölde nicht. Jetzt kommt auch noch ein Kanalbau an der Vellinghauser Straße hinzu. Wir haben mal aufgeschrieben, was, warum gebaut wird und wie die Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr sind.mehr...

Donetz startet Großbauprojekt

Schüruferstraße wird monatelang zur Einbahnstraße

SCHÜREN Die Anwohner der Schüruferstraße werden jetzt sicherlich mit den Augen rollen - oder vor Wut in einen Tisch beißen. Nutzen wird es ihnen auch nichts, denn die nächste Baustelle an der viel befahrenen Straße kommt.mehr...

Teutonenstraße

Nach der Explosion im März fließt jetzt der Verkehr wieder

HÖRDE Wenn die Normalität eine Nachricht ist, dann ist wirklich etwas passiert. Durch die Teutonenstraße - am 31. März Schauplatz einer absichtlich herbeigeführten Explosion mit einem Todesopfer - fahren wieder Autos. Zum ersten Mal seit fünf Monaten. Doch noch immer hängt ein unsichtbarer Schleier über der Straße.mehr...

Echtes Dorfgefühl

So präsentierte sich Aplerbeck beim Apfelmarkt

APLERBECK Erneut präsentierten sich beim Aplerbecker Apfelmarkt rund um das historische Amtshaus, das Wasserschloss Haus Rodenberg und seine Insel und auf der Köln-Berliner-Straße viele Vereine, Institutionen und Gewerbetreibende sowie der Bauernmarkt. Wir haben Fotos gemacht.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden