Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hombrucher Realschüler stauben bei schwarz-gelber Stunde ab

HOMBRUCH „Man lernt fürs Leben“, sagt BVB-Torwarttrainer Wolfgang de Beer im Video der Schwarzgelben Stunde. Lernen mal anders stand am Mittwoch bei der Robert-Koch-Realschule auf dem Stundenplan.

Hombrucher Realschüler stauben bei schwarz-gelber Stunde ab

Die Robert-Koch-Realschule hat mit 120 ? beim Torwandschießen und einer Stadion-Einladung richtig abgestaubt.

Das RN-Mobil besuchte die Schule Am Hombruchsfeld. Die Schüler nutzten die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen von Borussia Dortmund und den Ruhr Nachrichten zu erhaschen. Die Fünftklässler unternahmen einen virtuellen Rundgang durch den Signal-Iduna-Park, lernten das BVB-Jugendhaus im Kreuzviertel kennen, schauten sich Aufwärm- und Ballübungen an und verfolgten den Tag eines RN-Sportredakteurs. Neben dem theoretischen Unterricht kam auch die Praxis nicht zu kurz.

So wärmten sich die Mädchen und Jungen erst auf, kickten dann mit dem „runden Leder“. Mit an Bord des RN-Mobils war auch Kai Bastian Evers. Der A-Junior von Borussia stand den Realschülern für Fragen zur Verfügung. Ein Junge fragt den U19-Nationalspieler: „Kann in dem BVB-Haus eigentlich jeder wohnen? Ich will da gerne einziehen.“  

Evers lachte, musste den Schüler dann leider enttäuschen. Dennoch gefiel den Fußballfans der gestrige Tag. „Mir hat‘s sehr gut gefallen. Besonders der Stadionrundgang war toll“, sagt der elfjährige Devin. Es kam aber noch besser für die Realschule: Beim Torwadnschießen hatten die treffsicheren Schüler Glück und gewannen satte 120 Euro. Anschließend besuchte BVB-Maskottchen Emma die Turnhalle und lud alle Schüler ins Stadion.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stargast Tim Toupet

Ballermann-Stimmung beim Hombrucher Straßenfest

HOMBRUCH Beim 38. Straßenfest machte Hombruch kollektiv den „Flieger“: Stargast Tim Toupet heizte seinen Fans in Ballermann-Manier auf dem Marktplatz ein. Zuvor hatten zwei Dortmunder Gruppen für das Warm-up gesorgt: die Gruppe Birdie und die Evil Flames mit ihrer Feuershow.mehr...

Umbau läuft

Dustmann plant neues Kaufhaus mit Luxus-Marken

HOMBRUCH Im April schloss das Kaufhaus Dustmann in Hombruch für den Umbau. In einem Jahr soll es mit völlig neuem Konzept weitergehen, das mit Premium-Marken mehr zahlungskräftige Kunden ansprechen dürfte. Was genau in dem künftigen "Lifestyle-Store" verkauft wird, ist noch ein Geheimnis. Einige Namen machen aber schon die Runde.mehr...

Weißdornweg

Anwohner ärgern sich über plötzliches Parkverbot

HOMBRUCH Enge Straßen, viele Autos, wenige Parkplätze. Das Phänomen ist überall in der Stadt bekannt. Besonders in Wohnvierteln, die zu einer Zeit entstanden, als ein Auto noch ein Luxusartikel für Privilegierte war. Als sich diese Zeiten änderten, arrangierte man sich mit dem Problem, indem man halbseitig auf dem Bürgersteig parkte. So auch am Weißdornweg. Dort schreitet das Ordnungsamt nun ein - sehr zum Frust der Anwohner.mehr...

Vonovia-Pläne an der Harkortstraße

Mieter gründen Protest-Initiative gegen Innenhof-Bebauung

Hombruch Der Widerstand gegen die geplante Bebauung eines Innenhofs an der Harkortstraße wächst. Nun haben Anwohner eine Protest-Initiative gegründet. Im Streit mit Vermieter Vonovia geht es auch um verwilderte Gärten - und um eine unehrliche Kommunikation.mehr...

Riesen-Bauprojekt aus Luisenglück-Gelände

Arbeiten am "Hombrucher Bogen" haben begonnen

HOMBRUCH 16 Jahre Brachland - und langsam ist ein Ende in Sicht. Noch sieht es aus wie eine Mondlandschaft auf dem ehemaligen Gelände von Schroerbau am Luisenglück. Inzwischen rollen aber die Bagger und beseitigen die Reste der Industrieruine. Nun beginnt der Bau am "Hombrucher Bogen", der auf einem Gelände von 70 Hektar wohnen, leben und einkaufen ermöglichen soll.mehr...

Verfolgt und die Polizei gerufen

Zwei Jungen überführen mutmaßlichen Dieb

HOMBRUCH Zwei Kinder, 9 und 11 Jahre, haben am Mittwoch einen mutmaßlichen Dieb überführt. Sie beobachteten, wie er vor einem Geschäft eine Kiste mit Gläsern einfach mitnahm. Die Jungen riefen die Polizei - aber vorher verfolgten sie ihn auf eigene Faust.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden