Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Sitzung mit Landesbeauftragtem

Hombrucher SPD-Politiker möchte Schulbus-Angebot retten

EICHLINGHOFEN Die Schulbus-Verbindung zur Eichlinghofer Grundschule steht erneut auf der Kippe. Der Beauftragte des Landes NRW, Harald Heinze, könnte am Donnerstag ohne weitere Diskussion den Wegfall der Rückfahrt von der Schule entscheiden. Norbert Schilff (SPD) möchte das verhindern.

Hombrucher SPD-Politiker möchte Schulbus-Angebot retten

Norbert Schilff, SPD-Politiker und als Mitglied des aufgelösten Ältestenrates einer von zwölf Beratern des Landesbeauftragten, möchte die Bus-Entscheidung verhindern.

Der SPD-Politiker ist als Mitglied des aufgelösten Ältestenrats einer von zwölf Beratern der Landesbeauftragten. In dieser Funktion trifft er am Montag (25.6.) zu einer Sitzung mit Harald Heinze zusammen. „Dieses Thema muss in den Händen der neuen Bezirksvertretung liegen. Es darf jetzt keine Entscheidung geben.“ Dies, so kündigt Schilff an, wolle er in der Beratersitzung deutlich machen. „Nach den bisherigen Erfahrungen gehe ich davon aus, dass man sich beraten lässt und das Thema nicht einfach abgenickt wird“, meint der Vorsitzende der SPD im Stadtbezirk Hombruch. Schilff berichtet, mehrere Eltern von Eichlinghofer Grundschülern hätten sich in den vergangenen Tagen besorgt bei ihm gemeldet.  

 Die Verkehrsdiskussion in Eichlinghofen hat eine lange Geschichte. Mehrfach wurde in den vergangene Jahrzehnten über die Sicherheit auf dem Schulweg diskutiert, gefährliche Stellen am Stortsweg oder an der Gustav-Korten-Allee/Menglinghauser Straße wurden umgebaut.Im März 2011 frischte die Ankündigung von Schuldezernentin Waltraud Bonekamp, die Buslinie zu streichen, die Debatte wieder auf. Nach Eltern-Protesten nahm Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Entscheidung wieder zurück. Nun kommt das Thema erneut auf und liegt dem Landesbeauftragten Heinze als Dringlichkeitsentscheidung vor. 

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zweitägiges Stadtteilfest

Das erwartet Sie beim Aplerbecker Apfelmarkt

APLERBECK Jetzt dauert es nicht mehr lange bis zum größten Fest des Stadtbezirks Aplerbeck. Wie auch in den Vorjahren steht das erste September-Wochenende (2. und 3.9.) ganz im Zeichen des Apfels. Wir zeigen, was die Besucher erwartet.mehr...

Übergangseinrichtung schließt

Die Flüchtlinge verlassen die Frenzelschule

HÖRDE Die ehemalige Frenzelschule an der Straße Entenpoth war einer von fünf Orten im Stadtbezirk Hörde, an denen ab Herbst 2015 Geflüchtete nach ihre Ankunft in Dortmund gelebt haben. Zum 1. Oktober schließt die Einrichtung. Ein letzter Besuch.mehr...

Alle gegen Vonovia

SPD und Anwohner kritisieren geplantes Bauprojekt

HOMBRUCH Montagabend, kurz vor halb sieben. Das laue Spätsommerwetter verheißt einen angenehmen Tagesausklang – jedoch nicht für rund 20 Anwohner der Karlsbader Straße, die an diesem Abend einer Einladung der Hombrucher SPD gefolgt sind. Die widmeten ihren Feierabend einem Thema, das ihnen sauer aufstößt - den umstrittenen Vonovia-Plänen zur Bebauung eines Innenhofs.mehr...

Godekin-Siedlung in Wellinghofen

Wohnbau-Firma speckt Modernisierungen ab - Mieten steigen trotzdem

WELLINGHOFEN Die Firma Wohnbau Berke zieht die Reißleine: Nachdem die Politik eine Entscheidung über die nötige Bebauungsplan-Änderung für eine umfassende Modernisierung der Godekin-Siedlung in Wellinghofen erneut vertagt hat, legt das Familienunternehmen das Vorhaben zu den Akten. Für die betroffenen Häuser gibt es nun lediglich eine klassische Energiesanierung – was ebenfalls für deutlich steigende Mieten sorgen wird.mehr...

Köln-Berliner-Straße

Spielwaren Bludau schließt für immer seine Türen

APLERBECK Die Geschäftsleute im oberen Teil der Köln-Berliner-Straße fühlen sich benachteiligt. Jetzt muss der Spielwarenladen Bludau schließen. Die Gründe dafür sind vielfältig, aber einer beruht auch auf einer umstrittenen politischen Entscheidung.mehr...

BVB und Rheinischer Esel

Das waren die Themen der Bezirksvertretung Hombruch

HOMBRUCH BVB-Spiele, fehlende Klassenräume und der Rheinische Esel – die Themen der Bezirksvertretung, die in der Bezirksverwaltung Hombruch stattfanden, waren vielfältig. Hier finden Sie einen Überblick.mehr...