Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

In Dorstfeld: Kinder mit dem Tod bedroht

DORSTFELD Die Polizei sucht fieberhaft zwei Jugendliche, die am Dienstag in Dorstfeld innerhalb von gut einer Stunde gleich zwei Kinder mit Morddrohungen in Angst und Schrecken versetzten.

In Dorstfeld: Kinder mit dem Tod bedroht

Gegen 13.30 Uhr sprachen sie einen 13-Jährigen an der Sparkasse („Am Höhweg“) an: Der Junge solle vom LKW am nahen Getränkemarkt eine Bierflasche stehlen. „Sonst steche ich dich ab!“, sagte einer der beiden Täter. Der 13-Jährige wurde prompt erwischt, der Geschäftsführer zitierte ihn ins Büro, die Täter verschwanden. An einer Grünanlage in der gleichen Straße bedrohten sie um 14.40 Uhr später einen anderen 13-Jährigen mit einer schwarzen Schusswaffe: „Wenn du nicht bei drei ohne dein Geld und dein Handy hier verschwunden bist, erschieße ich dich.“ Polizeisprecher Oliver Peiler: „Da der Junge beides nicht hatte, konnte er unter Schock flüchten.“ Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Nötigung und Bedrohung, sucht jetzt dringend Zeugen. Die Täter-Beschreibungen: 1.) 17 bis 19 Jahre, 1.75 bis 1.80 Meter, schlank, vermutlich Deutscher, helle Haare, blaue Jeans, schwarze Kappe, schwarze Bomberjacke. 2.) 17 Jahre, 1.70 Meter, kräftiger gebaut, kurze, dunkelblonde Haare, blaue Jeans, schwarz-blaue Jacke.  Hinweise unter Tel. 1322121.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Polizei sucht Zeugen

Unbekannter kommt aus Gebüsch und entreißt Seniorin Handtasche

DORSTFELD Ein bislang unbekannter Mann hat einer 84-jährigen Frau am Samstagvormittag in Dorstfeld ihre Handtasche entrissen. Er floh zu Fuß. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.mehr...

1250 Haushalte betroffen

Dorstfeld war zweieinhalb Stunden ohne Strom

DORSTFELD/BAROP Der Stromausfall in Dorstfeld ist behoben. Nach Angaben von Stromnetzbetreiber "Dortmunder Netz GmbH" waren rund 1250 Haushalte betroffen. Auch an der Technischen Universität und der Fachhochschule in Barop gab es Probleme. Die Ursache ist nun auch bekannt.mehr...

SEK-Einsatz in Dorstfeld

Mann bedroht Ehefrau und Tochter mit Schusswaffe

DORSTFELD Mit einer Schusswaffe hat ein 52-Jähriger in der Nacht zu Dienstag seine Frau und seine erwachsene Tochter in einer Wohnung in Dorstfeld bedroht. Der Mann versuchte offenbar, die beiden Frauen in der Wohnung festzuhalten. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei nahm den Dorstfelder schließlich fest.mehr...

Siedlung Oberdorstfeld

Denkmalschutz soll gewahrt bleiben

DORTMUND/GELSENKIRCHEN Am Denkmalschutz in der Dortmunder Bergbausiedlung „Oberdorstfeld“ wird vorerst nicht gerüttelt. Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen am Freitag signalisiert. Mehrere Eigentümer waren vor Gericht gezogen, weil sie von der Stadt aufgefordert worden waren, Veränderungen an ihren Häusern wieder rückgängig zu machen.mehr...

Polizeikontrolle in Dorstfeld

Verdächtige wollen von Drogen im Taxi nichts gewusst haben

MARTEN/DORSTFELD "Die Tüte voller Drogen? Die gehört uns nicht!" So haben zwei Dortmunder in der Nacht zu Mittwoch reagiert, als die Polizei in Dorstfeld das Taxi kontrollierte, in dem sie gerade unterwegs waren. Die Behauptung überzeugte die Beamten jedoch nicht wirklich - aus zwei Gründen.mehr...

Kommentar zur Hannibal-Räumung

Ein Brand wäre nicht besser gewesen

DORTMUND Wegen gravierender Brandschutzmängel und einer Gefahr für Leib und Leben hat die Stadt Dortmund das Hannibal-Hochhaus räumen lassen. Die Folgen sind unangenehm. Aber nicht so schlimm wie die Folgen eines Hochhaus-Brandes wie in London. Ein Kommentar über Vermieter-Pflichten.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden