Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Restaurant geschlossen

Ist schon Schluss für Ex-Sternekoch David Kikillus im "Rossini"?

Dortmund Das Restaurant „Rossini“ an der Chemnitzer Straße hat überraschend geschlossen - „aufgrund eines technischen Defekts für unbestimmte Zeit“, schreibt Inhaber David Jaha auf der Facebook-Seite des „Rossini“. Auch um die Zukunft des erst seit kurzem dort arbeitenden Ex-Sternekoch David Kikillus gibt es Spekulationen.

Ist schon Schluss für Ex-Sternekoch David Kikillus im "Rossini"?

Erst seit Dezember hatte David Kikillus im Rossini gekocht. Foto: Oliver Schaper

"Rossini" hat geschlossen. Und das auf unbestimmte Zeit. Wie das Restaurant auf seiner Facebook-Seite bekannt gab, gibt es "technische Probleme". Worum es sich dabei genau handelt und wie lange das Restaurant geschlossen bleibt, dazu wollte Inhaber David Jaha auf unsere Anfrage keine Auskunft geben. Kenner der Szene berichten, dass es einen Wasserschaden gibt, das Restaurant soll auf Monate geschlossen bleiben.

Kikillus verschwindet nach nur drei Wochen aus Restaurant-Namen

Auch zu einem weiteren Detail wollte Jaha sich nicht äußern: Warum der Restaurantname nach nur drei Wochen wieder geändert wurde. Denn statt "Rossini by David Kikillus" heißt das Restaurant an der Chemnitzer Straße 98 nun "Rossini Fine & Dine". Auch alle Fotos mit Kikillus sind von der Rossini-Seite verschwunden. Und das, obwohl der Ex-Sternekoch erst im Dezember 2017 als Koch im Restaurant angefangen hatte.

Kikillus sagte unserer Redaktion damals, dass die Rückkehr nach Dortmund für ihn quasi ein "nach Hause kommen" sei. Er wollte zurück zu seiner Familie, nachdem er zuvor in den Küchen renommierter Hotels in Dubai, Shanghai und Peking gearbeitet habe. "Bodenständige Küche auf 14/15-Punkte-Niveau des Gault Millaus zu bezahlbaren Preisen“ wollte er bei "Rossini" bieten.

Wie Kikillus‘ Sicht auf die aktuellen Entwicklungen ist, ist nicht bekannt. Eine Anfrage unserer Redaktion läuft, auf bisherige Kontaktversuche reagierte Kikillus nicht.

Dortmund David Kikillus ist zurück: Der 36-jährige Ex-Sternekoch steht nach etlichen Engagements in renommierten Hotels in Asien wieder in Dortmund hinter dem Herd. Seit wenigen Tagen kocht er im „„Rossini by Kikillus“ im Saarlandstraßenviertel. Für viele seiner alten Gäste ist das eine gute Nachricht - auch finanziell.mehr...

Gast verklagte Kikillus wegen nicht eingelöster Gutscheine

Kikillus’ Rückkehr nach Dortmund war durchaus überraschend, hatte er doch zuvor in Dortmund verbrannte Erde hinterlassen, nachdem sein Restaurant "Kikillus" im Hotel Ambiente Anfang Mai 2016 plötzlich schloss. Die Qualität des Restaurants war zu dem Zeitpunkt den Testern des Gourmetführers Michelin einen Stern wert. Aber viele Gäste standen plötzlich mit nicht einlösbaren Gutscheinen vor der Tür.

Ein verhinderter Gast hatte David Kikillus sogar wegen Betruges angezeigt, weil der Gutschein über 70 Euro nicht in ein Menü umgesetzt werden konnte und der Gast auch kein Geld zurück erhielt.

Dortmund Das war eine stürmische Eröffnung: Vor dem Sturm „Friederike“ flohen aber viele Menschen gerne ins neue Café „Extrablatt“ an der Kleppingstraße. Die erfolgreiche Kette ist damit nach zehn Jahren Abstinenz wieder zurück in Dortmund. Und es gibt noch mehr Neues aus der Gastro-Szene.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Obdachloser soll Bußgeld zahlen

Knöllchen für die Nacht auf Dortmunds Straßen

Dortmund Obdachlose müssen in Dortmund Strafe zahlen, wenn sie draußen übernachten. Es gibt zwar Notunterkünfte, doch viele schlafen nur ungern dort. Helfer befürchten, dass die Stadt die Obdachlosen aus der City verdrängen will.mehr...

Markus Mielek fotografiert Paare in Dunkelheit

Blind Love: Die vielleicht ehrlichste Art der Fotografie

DORTMUND Für das Projekt „Blind Love“ hat der Dortmunder Markus Mielek neun Paare in völliger Dunkelheit fotografiert. Es gab kein Licht – und keine Vorgaben. Das Ergebnis war für alle überraschend.mehr...

Zwei Festnahmen

Polizei verfolgte Auto-Knacker in der Innenstadt

Dortmund In der Nacht von Freitag auf Samstag beobachtete die Polizei zwei mutmaßliche Auto-Knacker in der Innenstadt und verfolgte diese. Nach über einer Stunde ertappten sie die Männer dann bei frischer Tat.mehr...

Anti-AfD-Aktion im Kreuzviertel

Maurer kämpft mit Fähnchen in Hundehaufen gegen Rechts

Dortmund Was kann ein einfacher Bürger schon gegen den Rechts-Drift der Gesellschaft tun? So dachte Benjamin Belgardt lange. Dann holte die AfD bei der Bundestagswahl 12,6 Prozent der Stimmen. Seitdem kämpft der Dortmunder im Kreuzviertel für Toleranz und Freiheit. Seine Waffen: Schaschlikspieße, Papierschnipsel – und Hundehaufen.mehr...

Mahlzeit-Mobbing übers Internet?

Anwalt bekommt bis zu 30 Pizzen am Tag – ungewollt

Dortmund Ist es Mobbing, Stalking oder ein Computerproblem? Der Dortmunder Rechtsanwalt Guido Grolle bekommt seit zweieinhalb Wochen zuhauf Essen ins Büro geliefert, das er nicht bestellt hat. Jetzt ermittelt die Polizei.mehr...

Parkplatznot im Kreuzviertel

FH-Neubau an der Weisbachstraße erst im April fertig

KREUZVIERTEL Seit einem Jahr baut die Fachhochschule im Innenhof ihres Kreuzviertel-Standorts ein neues Studiengebäude – und blockiert damit 20 der raren Parkplätze im beliebten Innenstadt-Quartier. Doch nun ist ein Ende in Sicht, wenn auch mit Verspätung. Die Arbeiten verzögerten sich aus zwei Gründen.mehr...