Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Jeder Treffer füllt die Kasse

Lütgendortmund Dilek nimmt Maß und trifft unten rechts: Tor! 20 Euro für die Mannschaftskasse!

Denn der genaue Flachschuss auf die Torwand wurde in der schwarz-gelben Stunde, organisiert vom BVB und den Ruhr Nachrichten, abgegeben. Da gibt es für jeden Treffer Bares. Mit Unterstützung des "schwarz-gelben" A-Jugendlichen Kai Bastian Evers kamen letztlich 90 Euro zusammen.

Ein schöner Zusatz-Lohn für eine Extrastunde Sport. Denn die Kickerinnen der Mädchen-Fußball-AG der Heinrich-Böll-Gesamtschule waren nur für die schwarz-gelbe Stunde gekommen. Schließlich war an der Lütgendortmunder Gesamtschule gestern unterrichtsfrei: Die Lehrer mussten lernen - bei einer Fortbildung.

Doch das tat der allgemeinen Begeisterung keinen Abbruch. Kicken, Skipping, Kreuzen, Pass-Spiel: Einmal trainieren wie die Profis, das machte den jungen Hobby-Kickerinnen richtig Spaß. Auch wenn man hinterher nicht mehr so genau weiß, was was war: "Skipping", das war doch das mit den kleinen Schritten, oder?" Genau richtig. Und beim Kreuzen wird das Spielverständnis, die Taktik geschult.

Und für manche der Nachwuchskickerinnen hört der Spaß nicht nach der AG-Stunde auf: "Wir arbeiten eng mit der SG Lütgendortmund zusammen. Viele sind über uns in den Verein gekommen", erzählt Heinz-Günter Möller, der als Sportlehrer die AG leitet, die es jetzt seit 18 Jahren an der öll-Gesamtschule gibt.

Karten fürs Heimspiel

In den BVB Borussia Dortmund führt dagegen selbst für die talentierteste Jungkickerin kein Weg. "Wir haben im Moment keine Damen-Fußballmannschaft", weiß Kai Bastian Evers. Und das sei schade: "Ich habe hier echte Talente gesehen." Da kam die schwarz-gelbe Stunde gerade recht, um dem angehenden Profi ausführlich über das Geschehen hinter den Kulissen des Profifußballs zu befragen.

"Wie läuft das Training ab?" "Kann der Konditionstrainer Ronny Teuber mal zu uns kommen?" "Wie bist du zum BVB gekommen?" Fragen über Fragen, die der junge BVB-Spieler gern und ausführlich beantwortete. Die Zeit flog, und viel zu schnell für die ambitionierten Kickerinnen war Schluss mit der schwarz-gelben Sportstunde.

Doch es gibt ein Wiedersehen. Denn bald gehen die Fußballmädchen zu einem Heimspiel ins Signal-Iduna-Stadion. Und dann hoffen sie, dass bei den Profis auch jeder Schuss ein Treffer ist - so wie gestern bei Dilek. is

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Die Busbegleiter von DSW21 steigen aus

Die Dortmunder Busbegleiter sind auf Abschiedstour

Dortmund Sie helfen beim Ein- und Ausstieg, begleiten zum Sitzplatz und geben nicht selten Fahrplanauskünfte. Ende April ist damit allerdings Schluss: Die Busbegleiter von DSW21 steigen aus.mehr...

Die „Junge Bühne“ wird deutlich teurer

Politik wird extreme Kostenexplosion nicht mittragen

Dortmund Eine „Junge Bühne“ als gemeinsame Heimat für das Kinder- und Jugendtheater und die Kinderoper soll neben dem Schauspielhaus entstehen. Doch die Kostenschätzung dafür ist gewaltig gestiegen. So gewaltig, dass die Politik nicht mitspielt. Jetzt wird neu gerechnet.mehr...

rnDortmunder Fußballer im Porträt

Marvin und Lion Schweers: Zwischen Karriereende und dritter Liga

Dortmund Mit 26 Jahren musste Marvin Schweers verletzungsbedingt mit dem Fußball aufhören. Dennoch wirkt er nicht niedergeschlagen. Ein Grund für seine gute Laune ist sein kleiner Bruder Lion (22).mehr...

Delegation aus Dortmund reiste in die USA

Dortmund strebt Projekte mit Pittsburgh an

Dortmund Eine Delegation der Stadt Dortmund reiste zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft in die US-Stadt Buffalo. Danach standen noch Stopps in Pittsburgh - wie Dortmund eine alte Stahlstadt - und New York an. In New York traf die Gruppe um Dortmunds Oberbürgermeister zwei Botschafter, in Pittsburgh den Vater eines BVB-Spielers.mehr...

Talk- und Infoabend im LCC

Mit dem Chefredakteur durchs Salzkammergut

DORTMUND Er ist 350 Kilometer lang und führt mitten durchs Salzkammergut: der neue Bergeseen Trail. Am Mittwochabend haben rund 80 Leserinnen und Leser den Weg mit Hermann Beckfeld erwandert. Zumindest gedanklich.mehr...

Kunstwerk an der Bundesstraße 54

Kunst an der Gabionenwand sorgt für Diskussionen

Dortmund. Ein riesiges Kunstwerk empfängt die Autofahrer an der Bundesstraße 54. Es prangt an der Gabionenwand und einer Rad- und Fußwege-Brücke in Höhe des Botanischen Gartens Rombergpark. Aber das frisch fertig gestellte Werk sorgt für heftige Diskussionen. mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden