Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Shopping-Wettbewerb

Jill Gesenhues ist die Dortmunder-Herbst-Queen

DORTMUND Der Dortmunder Herbst hat jetzt eine Shopping-Königin: Die 20-Jährige Jill Gesenhues hat sich am Sonntag den Titel ershoppt. Bei der Aktion von Ruhr Nachrichten und Westfalenhalle hatten drei Kandidatinnen 60 Minuten Zeit, um sich auf der Messe ein herbstliches Outfit zusammenzustellen.

Jill Gesenhues ist die Dortmunder-Herbst-Queen

Die drei Herbst-Queen-Kandidatinnen in ihren geshoppten Outfits (v.l.): Leonie Ruth, Gewinnerin Jill Gesenhues und Eva Klein-Wachholz.

Der Shopping-Tag beginnt für die drei Kandidatinnen Eva Klein-Wachholz (61), Leonie Ruth (27) und Jill Gesenhues (20) mit einem ersten Gang über den Laufsteg in Westfalenhalle 7. Die drei sind aufgeregt, das ist nicht zu übersehen. Die Aufregung weicht wenig später großer Hektik. 

300 Euro bekommt jede Kandidatin, um sich einzukleiden. Aber nur 60 Minuten Zeit. Die beginnen um 13.16 Uhr. Die drei Damen und ihre Shopping-Begleiterinnen sausen in alle Richtungen los. Jill Gesenhues und Freundin Viviana Giunta rennen zielstrebig zum ersten Stand, nach wenigen Sekunden hat Jill Gesenhues eine cognacfarbene Jeans in der Hand und verschwindet in der Umkleide. Ihre Freundin sieht sich nach Oberteilen um. Die Hose passt, die Shirts nicht.

Der Plan geht auf

Schnell bezahlt, weiter zum nächsten Stand. Der entwickelt sich zum Herbst-Queen-Favoriten, wenig später schauen hier Leonie Ruth und Eva Klein-Wachholz nach Kleidungsstücken – alle werden fündig.

Das ist Dortmunds Mode-Königin

Jill Gesenhues heißt sie und ist Dortmunds Shopping-Königin. Mit zwei anderen Kandidatinnen durfte sie sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.
Die drei Kandidatinnen für Dortmunds Mode-Königin durften sich an den Ständen in den Westfalenhallen Kleidungsstücke aussuchen und miteinander kombinieren. Die Gewinnerin wurde für ihr Outfit mit brauner Hose, brauner Jacke und weinroter Tasche gefeiert.

Unter großer Anspannung wird in Halle 7 geshoppt. Jede Kandidatin hat sich vorher Gedanken gemacht und versucht nun, den Plan umzusetzen. Bei Jill Gesenhues klappt das ziemlich gut: Nach einer halben Stunde fehlen nur noch die Accessoires. Auch die sind schnell gefunden. Sie setzt bei ihrem Outfit auf Cognac, Weiß, Beige und Rosa. Ein bisschen Puder und Lippenstift bekommt sie an einem Kosmetikstand für lau, die 300 Euro sind da nämlich schon aufgebraucht.

Der meiste Applaus

Auch Leonie Ruth und Eva Klein-Wachholz haben sich für cognacfarbene Outfits entschieden, sie kombinieren Weinrot und Schwarz dazu. Auch sie haben die 300 Euro (fast) komplett auf den Kopf gehauen. Bei Eva Klein-Wachholz sind noch ein paar Euro übrig geblieben. Sie habe, sagt sie, ein wenig mit den Schuhen gehadert. Ihre Favoriten waren nämlich zu teuer. "Das war ein Hindernis", sagt sie. 

Auf dem Laufsteg zeigen die drei ihre Outfits - Jill Gesenhues bekommt bei der Abstimmung vom Publikum den meisten Applaus. Die Dortmunderin, die eine Ausbildung zur Erzieherin macht, ist jetzt die Dortmunder-Herbst-Queen. Sie darf ihr geshopptes Outfit behalten, die anderen beiden müssen ihre Outfits wieder abgeben. Als Trostpreis bekommen sie einen Gutschein. Spaß, das sagen alle drei, habe der Shopping-Nachmittag in jedem Fall gemacht.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nu-Metal-Stars

Limp Bizkit kommt 2018 in die Westfalenhalle

DORTMUND Eine der erfolgreichsten Nu-Metal-Bands der Welt ist 2018 zurück auf der deutschen Bühne: Limp Bizkit geht im neuen Jahr auf Tour. Sieben Konzerte spielt die US-amerikanische Band in Deutschland. Eins davon in der Westfalenhalle 1. Wir verraten, wann.mehr...

Geplante Akademie für digitales Theater

"Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Scheiß gezeigt wird"

Dortmund Dortmund soll Vorreiter für digitales Theater in Deutschland werden: Schauspielchef Kay Voges plant ein Forschungslabor für digitale Techniken für das Theater. "Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Scheiß gezeigt wird", sagt er. Die Stadtverwaltung sieht das offenbar auch so - und sucht bereits ein passendes Gebäude.mehr...

Fotos von der öffentlichen Probe

"Hairspray" in der Oper wird schnell und bunt

DORTMUND Vor 25 Jahren gab Hannes Brock als Zaza im Musical „La cage aux folles“ ein großartiges Debüt im Opernhaus. Die neue Rolle des Kammersängers ist wieder eine Frauenrolle, als Mutter Edna im Musical „Hairspray“. Die Eindrücke von der öffentlichen Probe deuten darauf hin, dass es eine schnelle, bunte Inszenierung wird.mehr...

Open-Air-Kino im Westfalenpark

18.000 Besucher kamen zum "PSD Bank Kino"

DORTMUND Die Organisatoren des "PSD Bank Kinos" im Westfalenpark ziehen eine positive Bilanz der Saison 2017: Rund 18.000 Zuschauer kamen zu den Filmen, die bis Sonntag über einen Monat lang an der Seebühne gezeigt worden waren - bedeutend mehr als im Jahr zuvor.mehr...

25. bis 27. August

Unsere Höhepunkte des Micro-Festivals auf dem Friedensplatz

DORTMUND Das Micro-Festival vom 25. bis 27. August bringt wieder fröhliche Musik, schillerndes Straßentheater und mitreißende Auftritte für Kinder auf den Friedensplatz. Wir versuchen das Unmögliche: die Höhepunkte aufzuzählen aus einem Programm, das nur aus Höhepunkten besteht.mehr...

Elektronische Musik

"Syndicate"-Festival zog 18.000 Menschen nach Dortmund

DORTMUND Zum elften Mal hat am Samstag das bundesweit größte Festival für elektronische Musik in den Westfalenhallen stattgefunden. Nicht einfach nur elektronische Musik - sondern harte elektronische Musik. Solche, die den Fans nicht zu laut und nicht zu schnell sein kann. Wir waren mit der Kamera dabei.mehr...